B. Husgen                                   
5.PST:  Frauenkleinfeldfußball Kreisliga, Weißwasser am So, 18.09.2016

VfB  Weißwasser  1909        4       ( 1 )       
FC Silesia Görlitz 2.               2       ( 2 )

Noch lange werden sich die Frauen des VfB Weißwasser daran erinnern, wie sie sich in der ersten Hälfte reihenweise hundertprozentige Chancen herausspielten und der Kasten von Silesia trotzdem wie vernagelt blieb.
Stattdessen gingen sogar die Gäste in der 8.Minute in Führung, weil Victoria Buhl ihre Angreiferin Sarah Knop passsicher über die Abwehr anspielte und auch Torfrau Sarah Rumprecht keine Chance ließ. Damit war die Begegnung erstmal auf den Kopf gestellt. Davor hätte bereits Caroline Tabor die Gastgeber mit einem Treffer belohnen können. Im Eins zu Eins gegen die Torfrau Michaela Riedel schoss sie diese an. Auch danach versuchten die Mädels aus Weißwasser vergeblich das Leder ins gegnerische Netz zu bringen. Sowohl Tabea Dörwald, als auch Maxi Flinker sowie Caroline Tabor schossen am gegnerischen Kasten vorbei oder die Torfrau bzw. ihre Abwehr konnte eingreifen.
In der 14.Minute war es dann endlich soweit, eher ein Schuss aus Wut fand den flachen Weg in die kurze Ecke. Die Vorlage dazu gab Tabea Dörwald und Caroline Tabor jubelte als Torschützin. Damit war zumindest der Ausgangspunkt wieder hergestellt.
Doch damit nicht genug. Lange nach der eigentlichen Spielzeit gerieten die Frauen vom Turnerheim wieder ins Hintertreffen. Obwohl der Angriff wirbelte und es weitere Chancen gab, nutzten die Gegnerinnen aus Görlitz mit viel Glück ihre eigene. Ein abgefälschter Schuss von Theresa-Sophie Kosan findet den Weg ins Weißwasseraner Tor. Die Schlussfrau war dabei schon in anderer Richtung unterwegs. In der Halbzeitpause mahnte der Trainer der Gastgeberinnen, den Ball schneller abzuspielen und nicht zwangsläufig den Zweikampf zu suchen. Unnütze Ballverluste brachten dabei die Gegnerinnen immer wieder in die Partie.
Was den Zuschauern auch auffiel, waren in dieser Begegnung die vielen Fernschüsse neben das Tor, darüber oder der zu schwache Abschluss. Eigentlich können das die Damen aus Weißwasser viel besser. In der 51. Minute gelang den Gastgebern dann nochmal der Ausgleich. Eine schöne Vorlage von Roxana Werner verwertete Mary Pohl ins linke untere Eck zum 2:2. Danach kamen die Platzbesitzer besser in die Partie und gingen nur sechs Minuten später erstmals in Führung. Aus dem Gewühl heraus erzielte Caroline Tabor das 3:2. Um ganz sicher zu gehen, setzte Tabea Dörwald nach und hätte diesen Treffer auch gemacht.
Und in der 65.Minute stand Fortuna diesmal mit den Mädels aus Weißwasser im Bunde. Auch Roxana Werners Schuss wurde so abgefälscht, dass er hinter der Torfrau zum Endstand von 4:2 ins Netz fiel.
Insgesamt hätte der Sieg anhand der Chancen deutlich höher ausfallen müssen. Doch das Ergebnis reicht, um in der Tabelle derzeit den zweiten Platz einnehmen zu können.
Am kommenden Wochenende gastieren die Frauen aus Weißwasser dann in Obercunnersdorf bei der dortigen Sportgemeinschaft.

Torfolge: 0:1 Sarah Knop (8.), 1:1 Caroline Tabor (14.), 2:1 Theresa-Sophie Kosan (40+5), 2:2 Mary Pohl (51.), 3:2 Caroline Tabor (57.), 4:2 Roxana Werner (65.)

Aufstellung VfB Weißwasser 1909: Sarah Rumprecht – Tabea Dörwald, Claudia Poindl, Ramona Förster, Mary Pohl, Dajana Herz, Roxana Werner, Maxi Flinker, Caroline Tabor, Vanessa Nicko
Gelbe Karte:   keine

FC Silesia Görlitz 2.: Michaela Riedel – Lene Seidel, Madlen Rudel, Victoria Buhl, Anne Joachim, Sarah Knop, Rahel Tews, Theresa-Sophie Kosan 
Gelbe Karte:   keine

Schiedsrichter:  Tommy Friedrich (SV Rot-Weiß Bad Muskau)

Zuschauer:       42