Geht am Wochenende was?

Einfach wird es mit Sicherheit nicht. Mit dem FSV Oderwitz 02 läuft am Samstag der Tabellenzweite im Turnerheim auf. Von den 12 Begegnungen beider Mannschaften seit April 2014 entschied der FSV sieben Partien für sich, drei Spiele endeten mit einer Punkteteilung und nur in zwei Partien konnte der VfB die Punkte selber einstreichen. Und auch in dieser Saison ist die bisherige Ausbeute von Oderwitz überwiegend beeindruckend. In 10 von 12 Punktspielen gab es die volle Punktzahl. Nur ein Remis zu Saisonbeginn bei Rotation Dresden und eine Niederlage Anfang April bei Borea Dresden trüben dann doch die makellose Bilanz, zeigen aber auch, dass etwas gehen könnte. Beim Spiel in Trebendorf im vergangenen Jahr haben unsere Männer bewiesen, dass auch starke Mannschaften geschlagen werden können. Vielleicht gelingt ihnen das am Samstag erneut. Spielbeginn ist um 15:00 Uhr.
Für die zweite Garde kann die Devise nur Wiedergutmachung heißen. Das erste Pflichtspiel nach der Zwangspause hat die Mannschaft gehörig in den Sand gesetzt. Und das auf dem eigenen Kunstrasenplatz. Jänkendorf reiste als Vorletzter nach Weißwasser und hatte sich gegen den Tabellenzweiten vermutlich nicht eben viel ausgerechnet. Und beim Ergebnis mochte man ja auch glauben, dass es sich um einen Zahlendreher handelt. Sechs Tore für Jänkendorf, Null für den VfB. Beim Auswärtsspiel gegen den Trebuser SV 1960 besteht am Samstag um 15:00 Uhr die Möglichkeit zu zeigen, dass das letzte Spiel ein Ausrutscher war.
Von unseren Nachwuchs-Teams sind an diesem Wochenende lediglich die C-Junioren im Einsatz. Sie treten in Görlitz bei der SpG SSV Germania Görlitz an. Das Spiel auf dem Sportplatz Eiswiese wird am Samstag um 11:00 Uhr eröffnet.