B. Husgen                                   
8.PST:  Frauenkleinfeldfußball Kreisliga, Weißwasser am So, 30.10.2016

VfB  Weißwasser  1909        4       ( 3 )       
SV Horken Kittlitz                    5       ( 3 )

Mit einem Sieg hätte der VfB Weißwasser das Rennen um die Kreisligameisterschaft weiter offen gehalten, so aber…
Eigentlich brachten sich die Frauen nach anfänglicher Schwächeperiode mit sehenswerten und gut rausgespielten Treffern auf die Siegerstraße, doch wenn man dem Gegner dann Räume, so offen wie Scheunentore bietet, schmilzt der Vorsprung schneller als die Zeit.
Die Gäste aus Horken Kittlitz starteten mit einem druckvollen Auftakt und konterten in der 11.Minute erstmals die Frauen aus Weißwasser aus. Die starke Cindy Pospischil vollendete dabei zur 1:0 Führung der Gäste. Bereits im Gegenzug stellte Roxana Werner im Doppelpass mit Mary Pohl den Ausgleich her. Dabei begann die beste Phase der Platzbesitzerinnen, denn in neun Minuten bauten sie einen 3:1 Vorsprung auf. In der 15.Minute konterte Caroline Tabor über links und passte auf die in die Mitte mitgelaufene Tabea Dörwald, die sich nicht zweimal bitten ließ. Gleiche Spielerin erzielte aus einem Gewühl im Strafraum auch das 3:1 in der 21. Minute.
Nach dem verletzungsbedingten Ausscheiden von Claudia Poindl gab es im Spiel der Gastgeberinnen einen Bruch, so dass die Gäste wieder druckvoller agieren konnten. Die Fernschützen wurden jetzt förmlich eingeladen. In der 29.Minute scheiterte Ines Welzel noch mit einem flachen Schuss, in der 33.Minute legte Cindy Pospischil auf Maria Neu auf, die zunächst den Pfosten traf, aber den Nachschuss dann in den Maschen unterbringen konnte. Nur zwei Minuten später kassierten die Damen vom VfB den Ausgleich. Einen Torschuss von Cindy Pospischil fälschte Dajana Herz unglücklich ab, als die Keeperin Sarah Rumprecht bereits auf dem Weg in die andere Ecke war. Doch noch in der Nachspielzeit der ersten Hälfte hätte Vanessa Nicko mit einem Hackentrick fast den vierten Treffer für den VfB erzielt. Vom Pfosten sprang das Leder zurück ins Feld.
Das Trainerteam Münzer /Tzschacksch motivierte in der Pause deutlich und folgerichtig fiel sofort nach Wiederanpfiff das 4:3. Dabei glitt der Gästetorhüterin das Leder über die Fingerspitzen. Absender war Caroline Tabor aus der Ferne.
Nach diesem Erfolgserlebnis öffnete sich erneut das Scheunentor. Keiner fühlte sich in der 62.Minute für Cindy Pospischil zuständig. Man ließ sie von der Strafraumgrenze schießen und mit ihrer Qualität erzielte sie den Ausgleich zum 4:4. Nachdem zwischenzeitlich Vanessa Nicko eine erneute Hundertprozentige (74.) hatte und Caroline Tabor (76.) den Pfosten traf, machte die stärkste Spielerin der Gäste, Cindy Pospischil, in der 77.Minute Nägel mit Köpfen.
Dem hatten die Platzbesitzerinnen nichts mehr entgegen zu setzen und schenkten mit der 4:5 Niederlage drei wertvolle Punkte her. Gute Besserung der verletzten Claudia Poindl.

Torfolge: 0:1 Cindy Pospischil (11.), 1:1 Roxana Werner (12.), 2:1 Tabea Dörwald (15.), 3:1 Tabea Dörwald(26.), 3:2 Marie Neu (33.), 3:3 Dajana Herz (35.ET), 4:3 Caroline Tabor (41.), 4:4 Cindy Pospischil (62.), 4:5 Cindy Pospischil (77.)

Aufstellung VfB Weißwasser 1909: Sarah Rumprecht – Tabea Dörwald, Claudia Poindl, Mary Pohl, Dajana Herz, Roxana Werner, Caroline Tabor, Lilly Schubert, Vanessa Nicko, Sandra Herzog
Gelbe Karte:   keine

SV Horken Kittlitz: Dana Scherner – Marie Neu, Vanessa Jahnke, Ines Welzel, Cindy Pospischil, Anne Manitz, Susann Dauck, Leni Tschirner, Juliane Manitz, Yvonne Ahlner
Gelbe Karte:   keine

Schiedsrichter:  Anatolij Resch (SV Fortuna Trebendorf)

Zuschauer:   34