B. Husgen                                     
02.PST Frauenkleinfeldfußball Kreisliga,  Schleife am SO, 21.08.2016

SV Lok Schleife                     3    ( 1 )
VfB  Weißwasser 1909        2    ( 1 )       

In einer über weite Strecken gutklassigen und schnellen Kreisligabegegnung hatten die Damen aus Weißwasser trotz Chancenplus das Nachsehen. Die Gäste kamen schnell in die Partie und erspielten sich besonders über ihre schnellen Außen, die das Leder dann in die Mitte brachten, gute Gelegenheiten.
Eine erste hatte Dajana Herz in der 4.Minute, als sie von halb rechts abschloss und den Ball knapp am langen Pfosten vorbeischickte. Die Feuertaufe im Tor des VfB bestand Sarah Rumprecht in der 7.Minute, als sie nach einer Ecke von Elisabeth Keller den Kopfball von Carmen Hilbig hielt. In der 16.Minute lief es bei den Gästen sehr schnell durch die Mitte: Tabea Dörwald legte in den Lauf von Ivonne Schröder, aber auch hier fehlte die Präzision im Abschluss. Nach einem Konter über Mary Pohl mit Anspiel auf Caroline Guthaus zeichnete sich im Gastgebertor Christin Heiland aus, als sie im Herauslaufen den Ball parierte. Die Angriffe wechselten sich in kurzer Folge ab und beide Teams boten den Zuschauern eine sehenswerte Fußballkost. Der erste Treffer des Spieles durfte in der 31.Minute bejubelt werden. Ivonne Schröder hatte sich auf rechts durchgesetzt und flankte halbhoch in das Zentrum, wo Tabea Dörwald mit einem Dropkick das Leder versenkte. Das gab weiter Selbstvertrauen und die Frauen aus Weißwasser agierten mit sichtlicher Spielfreude. Trotzdem durften sie ihren Gegnerinnen nicht zu viel Raum geben. In der 33.Minute nutzte Elisabeth Keller solch eine Situation zum flachen Schuss, der aber am Kasten vorbeiflog. Manchmal rieben sich die Damen vom Turnerheim in überflüssigen Zweikämpfen auf statt das Leder schnell weiterzuleiten. Nach solch einem Ballverlust im Vorwärtsgang rollte postwendend der Gegenangriff und die Verwirrung im Strafraum nutzte Ute Dominikowski für den 1:1 Ausgleich unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff.
Davon unbeeindruckt starteten die Gäste furios in Hälfte 2 und wieder brachte in der 42.Minute ein Angriff über links von Tabea Dörwald in die Mitte gegeben und von Ivonne Schröder vollendet, die erneute Führung. Die Gastgeber aus Schleife drängten dann energischer in Richtung Weißwasseraner Tor, wo Sarah Rumprecht bis dahin ihre Sache ausgezeichnet machte. Bei dem Ausgleich durch Franziska Wagner in der 47.Minute öffnete sie allerdings den kurzen Pfosten und ermöglichte ihr so freie Schussbahn fast von der Grundlinie aus. Nun wollte der VfB wieder vorlegen Tabea Dörwald und Maxi Flinker brachten das Leder in der 52.Minute nicht ins Gehäuse. Auch der Freistoß durch Tabea Dörwald in der 56.Minute landete in den Armen von Christin Heiland. Bei einem Zweikampf in der 59.Minute verletzte sich Torfrau Sarah Rumprecht so, dass sie ausgewechselt werden musste, Ramona Förster hütete fortan das Gehäuse.
Doch gleich in ihrer ersten Aktion musste sie hinter sich greifen. Eine rechte Ecke von Elisabeth Keller versenkte Ute Dominikowski in der 64.Minute zum 3:2 und der VfB sah sich im Hintertreffen. Besonders die Standardsituationen vom SV sorgten auch weiterhin für Alarmstimmung im Strafraum der Gäste. So sehr sich die Frauen des VfB auch mühten, ihnen wollte der Ausgleich nicht mehr gelingen. Hinten half mit ablaufender Spielzeit das Glück und vorne fehlte es. Tabea Dörwald und Ivonne Schröder versuchten alles, Caroline Tabor und Lilly Schubert halfen mit, Antje Knittel aus der Ferne …. In der 79.Minute rettete sogar der Pfosten für Schleife. Obwohl ein Unentschieden mehr als verdient gewesen wäre, blieb es beim Sieg der Gastgeber. Mit dieser Leistung drängen die Kickerinnen vom Turnerheim im März `17 auf die Revanche. Den verletzten Spielerinnen wünschen wir gute Besserung. Nächsten Sonntag gibt´s das erste Heimspiel. Als Gäste werden um 11:00 Uhr die Damen des Holtendorfer SV erwartet.

Torfolge: 0:1 Tabea Dörwald (31.), 1:1 Ute Dominikowski (40.), 1:2 Ivonne Schröder (42.), 2:2 Franziska Wagner (47.), 3:2 Ute Dominikowski (64.)

Aufstellung SV Lok Schleife:  Christin Heiland – Katrin Neumayer, Yvonne Junge, Elisabeth Keller, Luisa Lehnigk, Ute Dominikowski, Silke Grimmer, Alexandra Stübner, Carmen Hilbig, Franziska Wagner, Susan Kisza
Gelbe Karte:   keine

Aufstellung VfB Weißwasser 1909: Sarah Rumprecht – Ramona Förster, Antje Knittel, Dajana Herz, Caroline Tabor,  Lilly Schubert, Tabea Dörwald, Ivonne Schröder, Mary Pohl, Maxi Flinker, Claudia Poindl
Gelbe Karte:    keine

Schiedsrichter:  Tommy Friedrich (SV Rot-Weiß Bad Muskau)

Zuschauer:   29