Frauen

R. Münzer
Holtendorfer SV – VfB Weißwasser               1:9         (0:7)

So begann der Spielbericht beim letzten Punktspiel der abgelaufenen Saison. Nun, nach dem ersten Punktspiel der neuen Saison, möchte man meinen, schön, dass die neue Saison begonnen hat.
Einerseits starteten die Frauen vom VfB Weißwasser mit einem deutlichen Auswärtssieg gegen den Liganeuling aus Holtendorf und zum anderen hatten wir mit Tabea Dürwald, Emely Schmidt und Mary Pohl drei Neumitglieder im Fanblock. Da am Freitag die Spielerpässe von Tabea und Emely eintrafen, waren beide schon gegen Holtendorf spielberechtigt.
Der VfB übernahm sofort die Initiative und schon nach drei Minuten markierte S. Rösler nach Vorlage von R. Werner das 1:0 für die Gäste. Großes Kompliment für Roxy, die für dieses Spiel extra von Dresden nach Görlitz kam! Drei Minuten später erhöhte L. Schubert, nach Zuspiel von C. Guthaus, auf 2:0. Ein Sensationstor folgte nach 12 Minuten. S. Rösler bringt einen Eckball rein R. Werner zieht direkt ab und die Kugel schlägt unter der Querlatte ein – 3:0. Es waren keine weiteren zwei Minuten vergangen, da bedient R. Werner mit einem 40 Meterpass die startende K. Stille und die markiert – wie früher – das 4:0. In der 18. Minute holte S. Rösler mal richtig aus und der satte Torschuss bescherte den Gästen das 5:0. Nach 21 Minuten wäre es fast so weit, dass T. Dürwald ihr erstes Tor für den VfB erzielt. Ihren Torschuss hielt die Holtendorfer Torfrau, aber K. Stille stand da, wo ein Stürmer stehen muss und erzielte im Nachsetzen das 6:0. Es war nicht so, als ob die Gastgeber keine Torchancen gehabt hätten, aber die Torschüsse aus der zweiten Reihe fischte M. Schmidt im VfB-Tor sicher weg. Kurz vor der Halbzeit legte R. Werner noch mal für L. Schubert auf und das 7:0 zur Halbzeit war perfekt.
Auf Grund der Hitze hätte an diesem Tag eine Halbzeit auch gereicht, aber Fußball ist kein Wunschkonzert. Leider sahen die Zuschauer in der zweiten Halbzeit nur noch wenige gute Kombinationen, aber der Sololauf von der Holtendorfer Kapitänin, der auch den Ehrentreffer für Holtendorf bedeutete, war schon Extraklasse. In der 81. Minute, nach Eckball von S. Rösler, sorgte C. Guthaus mit einem Kopfballtor dafür, dass der Trainer wieder einen Kuchen backen muss (oder die Frau). Den Schlusspunkt zum 9:1 setzte in der 90. Minute A. Knittel mit einem verwandelten Handstrafstoß. 
Am kommenden Sonntag erwarten unsere Mädels mit dem SV Zodel eine überaus unbequeme Mannschaft zum Heimspiel am Turnerheim.

Aufstellung VfB:    M. Schmidt, R. Förster, D. Herz, L. Schubert, S. Rösler, R. Werner, C. Guthaus, T. Dürwald, K. Stille, A. Knittel, S. Borchers