B. Husgen                                   
17.PST:  Frauenkleinfeldfußball Kreisliga, Weißwasser am SO, 31.05.2015

VfB  Weißwasser  1909             6       ( 3 )       
SG Kreba-Neudorf                      3       ( 1 )

In ihrem letzten Heimspiel vor Saisonende machten die Damen des VfB Weißwasser ihren zweiten Platz in der Kreisliga fest. Sie siegten verdient gegen die SG Kreba – Neudorf mit 6:3. Trotz einiger fehlender und angeschlagener Stammkräfte nutzten alle Kickerinnen ihre Chance. Sogar Kati Stille kam nochmal zum Einsatz und beteiligte sich als Torvorbereiterin am Endergebnis.
Zunächst begannen die Gäste recht druckvoll und schnürten den VfB in seine eigene Hälfte. Doch die herausgespielten Chancen konnten sie nicht verwerten. Martina Schmidt war hellwach und klärte in der 4.Minute nach einem Abwehrfehler gegen Katharina Neubarth.
Die Platzbesitzerinnen liefen nun allmählich warm und kamen ihrerseits zu Möglichkeiten. In der 13.Minute passte Sarah Rumprecht auf die zentral einlaufende Caroline Tabor, die von hinten im Strafraum am Abschluss gehindert wurde. Antje Knittel verwandelte in der 14.Minute den folgenden Neunmeter souverän zum 1:0. Die Frauen der Spielgemeinschaft blieben weiterhin gefährlich und warteten auf Fehler der Gegnerinnen. Doch so sehr sie sich auch mühten, das Leder wollte nicht rein. So geschehen in der 18.Minute als Martina Schmidt einen 40m Schuss von Stefanie Jeschke noch an die Latte lenken konnte und in der 20.Minute in einer Überzahlsituation, als Katharina Neubarth von links den Ball am Gehäuse vorbeischoss. Ebenso erging es Maria Schendzielorz, als sie zwar die Weißwasseraner Verteidigung ausdribbelte, jedoch auch beim Abschluss das Tor nicht traf.
Der Gastgeberangriff in der 26.Minute, der von Caroline Tabor auf rechts eröffnet und von Kati Stille auf die am rechten Pfosten wartende Mary Pohl weitergeleitet wurde, brachte das 2:0. Nun dominierten die Favoritinnen, gingen in der Folgezeit mit ihren Chancen sehr großzügig um. Doch folgte nach einem Lattentreffer in der 37.Minute dann noch das verdiente 3:0 mit einem Sonntagsschuss durch die Doppeltorschützin Mary Pohl in der 40.Minute. Die Halbzeitpause im Blick, ließen die Gastgeberinnen ihre Gegnerinnen ins Spiel kommen. In der Overtime der ersten Hälfte erzielte Stefanie Jeschke nach guter Vorarbeit von Katharina Neubarth das 3:1.
Der zweite Teil begann mit Kontern auf beiden Seiten. Jette Hoffmann von der Sportgemeinschaft vergab ihren (48.), Sarah Rumprecht dagegen nutzte ihren (50.) zum Ausbau der Führung auf 4:1. Mary Pohl zeigte hier den Blick für die besser in Stellung gelaufene Mitspielerin. Vier Minuten später erklang wieder Aluminium. Sarah Rumprechts Heber bremste dieses aus. In der 55.Minute zeigte Routinierin Kati Stille Kämpferqualitäten. Auf rechts setzte sie sich energisch durch und legte den Ball auf Caroline Tabor, die mit langem Bein das Leder zum 5:1 in die Maschen spitzelte. Gleiche Spielerin zog in der 59.Minute aus 12 Metern ab, doch zum dritten Male rettete die Querlatte für Kreba-Neudorf.
Danach gestalteten beide Teams die Partie offener. Martina Schmidt parierte in der 62.Minute gegen Maria Schendzielorz. In der 64.Minute legte sie sich aber den Ball selbst in die Maschen. Nach einem indirekten Freistoß von der Mittellinie glitt dieser zum 5:2 durch ihre Hände. Den alten Abstand stellte in der 75.Minute Sarah Rumprecht wieder her, als sie das Leder nach einem präzisen Pass von Ivonne Schröder flach ins Gästetor zum 6:2 einschob. Nach weiteren ungenutzten Möglichkeiten auf beiden Seiten lenkte Ivonne Schröder eine Hereingabe von Maria Schendzielorz in der 82.Minute zum 6:3 Endstand noch in die eigenen Maschen. Kurz vor dem Abpfiff zeichnete sich die Weißwasseraner Keeperin mit einer tollen Parade nach einem Konter von Nadine Pohlank aus und hielt das 6:3 ganz fest.
Damit ist den Frauen der Vizekreismeistertitel nicht mehr zu nehmen, obwohl sie noch am letzten Punktspieltag, am 14.06.2015, nach Olbersdorf reisen müssen.
Insgesamt haben die Damen in dieser Saison ihren Fans gutklassige Spiele und viele Tore geboten und sich den zweiten Platz mehr als verdient. Auch die Integration neuer und junger Spielerinnen ist ihnen so gut gelungen, dass einige gleich zu Leistungsträgern wurden. Das Trainergespann Roland Münzer und Martin Tzschacksch kann sehr zufrieden sein.
Für die letzte Partie wünschen wir den Frauen alles Gute, die dann in die wohlverdiente Sommerpause gehen.

Torfolge: 1:0 Antje Knittel (14. NM), 2:0 Mary Pohl (26.), 3:0 Mary Pohl (40.), 3:1 Stefanie Jeschke (45.+), 4:1 Sarah Rumprecht (50.), 5:1 Caroline Tabor (55.), 5:2 Martina Schmidt (64.ET), 6:2 Sarah Rumprecht (75.), 6:3 Ivonne Schröder (82. ET)

Aufstellung VfB Weißwasser 1909: Martina Schmidt – Ramona Förster, Dajana Herz, Caroline Tabor, Mary Pohl, Antje Knittel, Ivonne Schröder, Sarah Rumprecht, Kathrin Stille
Gelbe Karte:   keine

Aufstellung SG Kreba-Neudorf: Madlen Gaida – Franziska Fenske, Christine Koch, Maria Schendzielorz, Stefanie Jeschke, Katharina Neubarth, Nancy Hannusch, Jette Hoffmann, Nadine Pohlank, Mareen Wenzel
Gelbe Karte:   keine

Schiedsrichter: Maximilian Thamm (SV Rot-Weiß Bad Muskau)

Zuschauer: 51