F1-Junioren

VfB Weißwasser 1909 - Eintracht Niesky 2. 9:0(4:0)

Im letzten Spiel der Hinrunde hatte man die 2.Vertretung aus Niesky zu Gast. Sollten die Chancen auf den Staffelsieg gewahrt bleiben, musste gepunktet werden. Leider fehlte erneut Kapitän Kevin Kluge, dessen Verletzung sich doch als schwerer herausgestellt hat-auf diesem Weg noch mal gute Besserung. Unsere Mannschaft begann gleich mit viel Druck und es wurde schnell klar, dass Niesky heute nicht viel entgegen zu setzen hatte. Trotz schöner Spielzüge über außen gelang in den ersten Minuten kein Torerfolg. In den meisten Situationen wurde der Abschluss kläglich vergeben bzw. einige Spieler trauten sich nicht, den Ball auch mal mit dem schwachen Fuß zu spielen. Nach 5 Minuten fasste sich Jonathan ein Herz und erzielte mit einem platzierten Schuss aus der 2.Reihe das 1:0. Das muntere Chancenvergeben ging aber weiter und so dauerte es bis zur 15.Minute, ehe Martin auf Pass von Felix mit einem überlegten Abschluss das 2:0 erzielte. Jetzt schien der Bann gebrochen, Nino erhöhte 2 Minuten später auf 3:0 und kurz vor Schluss erzielte Benito endlich sein erstes Saisontor. Die Vorarbeit dafür lieferten Josie und Frederic. Nach der Halbzeit konnte Felix nach einer Ecke sein Torekonto weiter erhöhen. Beim VfB wurde munter durchgewechselt und so kamen Kjell und Josie auch noch zu Torschützenehren. In der 37. Minute war es auch für Frederic so weit, er erzielte mit seinem ersten Saisontor das 8:0. Benito stellte in der letzten Minute mit seinem zweiten Tor den Endstand her. Da Rietschen gegen Schleife ebenfalls gewann, bleibt nach der Hinrunde der sehr gute 2.Platz in der Staffel. Glückwunsch nach Rietschen zum Staffelsieger. VfB: Paul Pfeiffer, Felix Wagner, Benito Wagner, Frederic Feierabend, Martin Kunert, Josie Fietz, Kjell Nootny, Nino Hübner, Jonathan Wende, Lenny Ubrecht, Jason Knaack Tore: 1:0 5.min Jonathan Wende,2:0 15.min Martin Kunert, 3:0 17.min Nino Hübner,4:0 19.min Benito Wagner, 5:0 23.min Felix Wagner,6:0 25.min Kjell Nootny,7:0 31.min Josie Fietz,8:0 37.min Frederic Feierabend,9:0 40.min Benito Wagner

Am 30.11.2014 startete in Rietschen die Vorrunde der Hallenkreismeisterschaft der F-Junioren. Nach einigen ausschreibungstechnischen Wirrungen war am 1.Advent die F1 mit dem Ziel, in die nächste Runde weiterzukommen, an den Start gegangen. Im ersten Spiel gegen die SpG Reichwalde gelang trotz nervösen Beginns ein optimaler Start mit dem 4:1.Torschützen waren jeweils zweimal Nino und Kevin. Danach war Mitfavorit Stahl Rietschen an der Reihe. Obwohl nach dem ersten Spiel angesprochen, vernachlässigten einige Spieler mehrmals die Defensive und so konnte Rietschen in Führung gehen. Diesmal konnte aber der VfB nach toller Steigerung noch durch Nino den Ausgleich erzielen. Im dritten Spiel ging es gegen Niesky. Die Mannschaft hatte im bisherigen Turnierverlauf anders als in der Freiluftsaison noch nicht überzeugen können und so ging der VfB als Favorit ins Rennen. Es dauert zwar eine Weile, aber dann traf Jason zur Führung. Frederic bestätigte die Trainingseindrücke, dass er mit dem Futsal gut zurecht kommt und sicherte mit seinem Doppelpack den verdienten Sieg. So hatte man vor dem letzten Spiel gegen Kodersdorf eine gute Ausgangslage, war aber immer noch nicht sicher durch. Der Gegner hatte nach der Auftaktniederlage gegen Rietschen seine anderen beiden Spiele gewonnen. Da auch Rietschen gegen Reichwalde nur unentschieden spielte, konnten noch 3 Mannschaften vor dem letzten Spiel auf das Weiterkommen hoffen. Der VfB durfte dieses Spiel nicht verlieren und so fing man etwas defensiver an. Kevin bekam die Sonderaufgabe, den torgefährlichsten Spieler des Gegners Kevin Brieger in Sonderbewachung zu nehmen. Dieser Spieler hatte im Turnierverlauf bei vielen Zuschauern Begeisterung hervorgerufen, da er für sein Alter schon über erstaunliche technische und spielerische Fähigkeiten verfügt und das Ganze auch in entsprechende Torgefährlichkeit ummünzte. Und auch gegen den VfB traf er. Obwohl über die meiste Zeit gut ausgeschalten, rutschte irgendwann ein langer Ball durch. Unserer Verteidiger hätte noch zum Tormann zurückspielen oder ins Aus klären können, zögerte damit aber zu lange und so spitzelte Kevin Brieger den Ball an Paul vorbei. Der VfB versuchte noch mal alles, die meisten Torschüsse waren aber eine sichere Beute des Kodersdorfer Schlussmanns. Kurz vor Ende donnerte Nino noch mal aufs Gehäuse, der Tormann ließ den Ball erst durchrutschen, bekam ihn dann aber im Nachfassen. Viele hatten den Torschrei schon auf den Lippen, aber es sollte nicht sein. Das Spiel ging mit 1:0 verloren und der VfB war ausgeschieden. auch wenn die Enttäuschung groß war, Kopf hoch Jungs-es war nicht euer letztes Turnier und eure letzte Meisterschaft. Wir haben gut gespielt und sind an zwei besseren Mannschaften gescheitert.

Glückwunsch und alles Gute für die weitere HKM nach Rietschen und Kodersdorf.

Ergebnisse: VfB-SpG Reichwalde 4:1 1:0,2:0 Nino Hübner;3:1,4:1 Kevin Kluge/ VfB- Stahl Rietschen 1:1 Nino Hübner/ VfB- Eintracht Niesky 3:0 1:0 Jason Knaack;2:0,3:0 Frederic Feierabend/ VfB-Aufbau Kodersdorf 0:1

Aufstellung: Paul Pfeiffer, Jason Knaack, Lenny Ulbrecht, Frederic Feierabend, Martin Kunert, Josie Fietz, Kevin Kluge, Kjell Nootny, Nino Hübner

 

Am 11.1. startete die F 1 beim Freundschaftsturnier in Schleife.

Dort brachte man es fertig, ohne einen eigenen Sieg nicht Letzter zu werden. Nachdem man im ersten Spiel ein 2:0 gegen den Gastgeber nicht über die Zeit brachte, gab es gegen den späteren Turniersieger Spremberg nichts zu holen. Gegen Rietschen war der VfB mit dem Unentschieden gut bedient. Im letzten Spiel gegen Bad Muskau hoffte man auf ein versöhnliches Ende mit einem Sieg, aber auch das klappte nicht. Man kann den meisten Spielern vom Einsatz her keinen Vorwurf machen, aber vom Zusammenspiel als Mannschaft war an diesem Tag nicht viel zu sehen.

Das Beste an diesem Tag war der dritte Platz, der am Ende heraussprang.

 

Da unsere F 2 am Sonntag bei der Zwischenrunde der HKM nach Rietschen startete, konnte die F 1 am 17.1. in Bad Muskau den Auftritt von Schleife vergessen lassen. Und das gelang überzeugend.

Unter der Woche war einiges trainiert worden und wurde diesmal auch in Ansätzen umgesetzt.

Bei 8 Mannschaften wurde in 2 Staffeln auf große Tore gespielt, was uns scheinbar entgegen kam. Im ersten Spiel gegen Bad Muskau gelang ein deutlicher Sieg. Dann ging es gegen Schleife und auch hier führte der VfB schnell mit 2:0. Schleife machte jetzt mehr Druck und schaffte tatsächlich wie in der Vorwoche den Ausgleich. Diesmal klappte es mit der erneuten Führung, aber die Lok glich kurz vor Schluss aus.

Im letzten Vorrundenspiel gegen Döbern wurde mit einem überzeugenden Sieg der Halbfinaleinzug klar gemacht. Dort traf man auf Reichwalde und auch hier gelang ein klarer Sieg.

Im Finale trafen wir wieder auf Schleife und es entwickelte sich wie schon in der Vorrunde ein Krimi. Der VfB ging zeitig in Führung und hielt diese auch lange. Durch ein unglückliches Eigentor gelang Schleife der Ausgleich. Weißwasser schlug noch mal zurück und bis 20 Sekunden vor Schluss sah alles nach einem Sieg aus, aber dann landete doch noch mal ein Schuss in unserem Tor.

Auch das Neunmeterschießen verlief spannend. Nachdem alle 3 Schützen geschossen hatten, stand es unentschieden. Kevin trat zum zweiten Mal an und traf erneut, der Schleifer Schütze schoss daneben. Nun kannte der Jubel keine Grenzen, eine schöne Mannschaftsleistung.

VfB Weißwasser 1909 – Holtendorfer SV 5:3(3:2)

Die Rückrunde der Saison 2014/15 in der neu zusammengestellten Staffel 1 begann für die Jungs mit einer Überraschung. Es gab einen neuen von der Firma Kara gesponserten Trikotsatz. Auch an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön.

Auf Grund des Wetters war man auf den Kunstrasenplatz ausgewichen. Die Gäste aus Holtendorf, in der Hinrunde noch Gegner unserer F2 in der Staffel 3 spielten munter mit, und als unsere Spieler nicht energisch genug angriffen, stand es prompt 0:1. Aber schon in der 4.min fasste sich Jonathan ein Herz, ging mit einem wunderschönen Solo über seine Seite fast bis vors Tor und brachte noch einen guten Torschuss ab. Diesen konnte der gut haltende Holtendorfer Schlussmann nur prallen lassen, so dass Nino zum Ausgleich nur noch einschieben brauchte. Nur 5 min später brachte Jonathan einen Freistoß gefährlich vors Tor und dort stand unser Torschütze vom Dienst Felix und sorgte für die Führung. Diese konnte Kevin 5 min später auf 3:1 ausbauen.

Holtendorf blieb gefährlich und nach einem abgefangenen Abstoß stand es nur noch 3:2. Paul weiß selbst, dass das besser geht.

Nach dem Wechsel drückte der VfB, Holtendorf konterte immer wieder gefährlich. Nachdem Felix eine Großchance noch ausgelassen hatte, als er mutterseelenallein auf den Gästetorwart zulief und dieser den zu zentral geschossenen Ball hielt, machte er es in der 36.min besser und erzielte mit einem schönen Lupfer das 4:2.

Leider waren sich zwei Minuten später Kjell und Jonathan nicht einig, ein Holtendorfer schnappte sich den Ball, Paul blieb in dieser Situation zu zögerlich im Tor und so wurde es wieder eng. Vier Minuten vor Schluss konnte Jason dann aber den Endstand herstellen.

Insgesamt ein verdienter Sieg in einem guten Spiel, aber es bleiben Steigerungsmöglichkeiten im Zusammenspiel vor dem Tor und nach wie vor beim Verstehen seiner Aufgabe. Verteidiger sollen halt nicht vorrangig Tore erzielen, sondern diese verhindern und ihre Gegenspieler decken.

Tore: 2.min 0:1; 4.min 1:1 Nino Hübner; 7.min 3:1 Felix Wagner;12.min 3:1 Kevin Kluge; 15.min 3:2; 26.min 4:2 Felix Wagner;28.min 4:3; 36.min 5:3 Jason Knaack

Aufstellung:Paul Pfeiffer; Felix Wagner; Benito Wagner;Frederic Feierabend; Martin Kunert; Josie Fietz; Kevin Kluge; Kjell Nootny; Nino Hübner; Jonathan Wende; Lenny Ulbrecht; Jason Knaack