SV Gebelzig - VfB Weißwasser  3:10

Nach dem sehr klaren Heimsieg gegen Neuling Trebendorf (15:1) vorige Woche, ging es zum Auswärtsspiel nach Gebelzig. Der Trainer konnte bis auf Max, der verletzungsbedingt ausfiel, auf alle Spieler zurückgreifen. Das Spiel begann gleich mit einer Schrecksekunde, als ein Gebelziger Spieler über rechts außen durchbrach und den Ball zum Glück an den Pfosten setzte. Dies war das Signal für unsere Jungs. Von Minute zu Minute wurde ihr Spiel sicherer und ruhiger. Es wurde auf dem Platz miteinander geredet und vor allem wurden einige schöne Spielzüge gezeigt. In der 8. Minute war der Bann gebrochen, Daniel netzte zum 1:0 ein. Der Druck wurde weiter hoch gehalten und so fielen in der 1. Halbzeit noch weitere 5 Tore.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit nahm der Trainer die Chance wahr, anderen Spielern Spielpraxis zu geben.Somit ging der Spielfluss etwas verloren, was aber bei diesen Spielstand nicht so schlimm war. Als Gebelzig einen fragwürdigen Strafstoß zugesprochen kam, war dann die Null nicht mehr zu halten. Der Strafstoß wurde sicher verwandelt. Trotzdem wurde weiter gekämpft und umgehend der alte Abstand wieder hergestellt. Nun schlichen sich immer mehr Überheblichkeiten in der Hintermannschaft ein und einige meinten „mit halber Kraft geht auch“. Ging aber nicht, und somit fiel der zweite Treffer für Gebelzig. Nun stellte der Trainer die Mannschaft nochmals um und appellierte an Spieler, wieder mehr Einsatz zu bringen. Dies geschah auch und im Laufe der Halbzeit wurden viele Chancen herausgearbeitet, welche der gut haltende Torwart von Gebelzig zu Nichte macht. Trotzdem gelang unserer Mannschaft noch einige Tore. Als es in der letzten Minute 10:2 stand und alle dachten es ist vorbei, setzte Yannick einen wunderschönen Kopfball ins Tor, jedoch leider ins eigene. Somit endete das Spiel 10:3 für unsere Jungs.

Nun gilt es beim nächsten Spiel die Leistung zu bestätigen.