R. Münzer                                                                                                                                                       25.05.2014   
TSV 1861 Spitzkunnersdorf 2. : VfB Weißwasser           1:8    (0:2)

Mit einer eindrucksvollen Vorstellung kehrten die Fußballfrauen vom VfB Weißwasser von ihrem letzten Punktspiel zurück. Es hätte niemand für möglich gehalten, dass das kleine „Endspiel“ um Platz drei so deutlich wurde.
Die erste Hälfte war ziemlich ausgeglichen und es boten sich Chancen auf beiden Seiten. Die erste Möglichkeit nach 6 Minuten hatte L. Schubert und R. Werner, nach Flanke von S. Rösler. Beide Spielerinnen standen sich dort noch gegenseitig im Wege. Drei Minuten später kommt L. Schubert wieder zum Abschluss, aber zu zentral auf die heimische Torfrau. In der 13. Minute hatten die Gäste drei hochkarätige Einschussmöglichkeiten, keine wurde verwertet. Im Gegenzug war das Glück auf Seite des VfB. Erst ging der Ball an den Pfosten, dann an die Querlatte und dann zeigte M. Schmidt was sie für unsere Frauen wert ist. Dann der erste Torjubel, Pass von C. Guthaus in den Lauf von S. Rösler und die vollendet in der 18. Minute zum 1:0. Der VfB war in der glücklichen Lage 4 Wechselspieler aufzubieten, dass war bei der Hitze Gold wert. Nachdem alle Spielerinnen zum Einsatz kamen, war es R. Werner, die nach einem Einwurf von S. Rösler die 2:0 Führung markierte. Dann musste wieder M. Schmidt zweimal ihre Routine zeigen und klärte großartig. Kurz vor dem Halbzeitpfiff konnte L. Schubert allein mit Ball am Fuß kontern, der gute Torschuss war wieder zu zentral.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit sorgte S. Rösler mit einem Doppelschlag für eine gewisse Vorentscheidung. Kurz vorher musste wieder M. Schmidt klären, dann ging es ganz schnell. I. Schröder legt auf für S. Rösler und mit einem Heber fällt nach 52 Minuten das 3:0. Drei Minuten später setzt R. Werner S. Rösler ein und mit etwas Glück landete auch der Torschuss zum 4:0 im Spitze-Gehäuse. Dann kommen die Situationen, wo alles geht. In der 60. Minute bringt S. Rösler eine Eingabe von rechts, R. Werner lässt den Ball im Zentrum durch und S. Borchers erzielt das 5:0. Zwei Minuten später, I. Schröder sieht R. Werner im Strafraum, Pass und Abschluss durch Roxy zum 6:0. In der 66. Minute zeigte die heimische P. Stefanova eine prima Einzelleistung und unhaltbar verkürzte sie auf 1:6. Spitzkunnersdorf machte weiter Druck, das tat dem Spiel gut. M. Schmidt glänzte in der 68. und 70. Minute mit exzellenten Paraden. Aber dadurch waren für den VfB Räume vorhanden. Diese nutzte R. Werner nach 73 Minuten zum 7:1. Mit dem Abpfiff krönte I. Schröder ihre Leistung mit dem 8:1 Endstand.
Die Umstellung, C. Guthaus in der Abwehr spielen zu lassen, erwies sich auch als positiver Schritt in Richtung neue Saison. Nochmal ein großes Kompliment der anwesenden Frauen zu dieser Energieleistung und damit Platz 3 in der Kreisliga.      

Aufstellung VfB:    M. Schmidt, R. Förster, C. Guthaus, S. Rösler, R. Werner, L. Schubert, I. Schröder, D. Herz, S. Borchers, S. Rumprecht, H. Schonert