C-Junioren

6. PST am SO., den 14.10.2012
R. Münzer

VfB Weißwasser      3 (2)
SpG SG Mücka         2 (2)

An diesem Heimspiel wurde der VfB ganz schön gefordert, denn die Gäste aus Mü-cka machten viel Druck und hielten voll dagegen.
Die heimische Elf kam nicht richtig ins Spiel und so dauerte es bis zur 8. Minute das durch N. Lukschanderl über die rechte Seite ein konstruktiver Angriff eingeleitet wurde. Seine Eingabe rutschte durch den 5 Meterraum und fand am langen Pfosten mit A. Siderov den Abnehmer, der das 1:0 für den VfB markierte. Jetzt ergaben sich endlich Möglichkeiten aus dem Spiel heraus Tore zu erzielen. A. Siderov (11.), N. Schelzke (21.) da klärte ein Abwehrspieler auf der Torlinie und nach gutem Zusammenspiel zwischen A. Siderov und N. Schelzke (27.) wurde die nächste Tormöglichkeit vergeben. M. Drogoin kam nach 30 Minuten zentral vor dem Tor zum Abschluss, genau auf den Tormann. In der 32. Minute setzte sich der kurz zuvor eingewechselte G. Kleinfeld über rechts durch, seine Eingabe kommt zu A. Siderov, der tanzt zwei Gegenspieler aus und markiert das 2:0. Dann ging alles ganz schnell und der kostbare Vorsprung war verspielt. In der 33. Minute kamen die Gäste über links zum Anschlusstreffer, eine Minute später durch einen direkten Freistoß aus großer Entfernung zum Ausgleich. Halbzeit.
Die zweite Halbzeit begann genauso wie die Erste, die Gäste hatten mehr vom Spiel. Am spannendsten machte es N. Lukschanderl als er nach 43 Minuten N. Fohl an unserer Strafraumgrenze anspielte. Nach mehreren Abwehrversuchen konnte M. Fleischer endgültig klären. Der VfB hatte die ersten 15 Minuten der zweiten Halbzeit ohne Gegentreffer überstanden und sich endlich wieder selber Chancen erarbeitet. In der 53. Minute hatte R. Roth eine prima Torchance, der Gästeschlussmann blieb Sieger. In der Folgezeit wurden einige gute Aktionen über die Außenpositionen vorbereitet, aber im Zentrum nicht verwertet. Nach einem Eckstoß in der 67. Minute durch E. Lorenz schießt J. Knittel per Kopfball das 3:2 für den VfB. In der Schlussminute holt E. Lorenz noch mal den Hammer raus, der Ball schlägt an die Lattenunterkante, springt wieder ins Feld, J. Knittel wieder mit Kopfball, vorbei und Schluss. Aufstellung VfB: A. Thomas, N. Fohl, L. Roth, M. Fleischer, K. Klein, M. Birgel, N. Schelzke, L. Lukschanderl, E. Lorenz, , A. Siderov, M. Drogoin, G. Kleinfeld, R. Roth, J. Knittel

VfB Weißwasser : SV Deutsch – Ossig    4:4  (HZ 1:2)

Der VfB wurde von der Spielweise der Gäste überrascht und tat sich im Spielaufbau schwer. Doch die erste 100%ige Torchance des Spieles hatte D. Fietz nach 11 Minuten, als er allein auf den gegnerischen Schlussmann lief – vertan. E. Lorenz prüfte den Ossiger Tormann mit einem Schuss aus der zweiten Reihe, zu platziert. In der 16. Minute folgte die 1:0 Gästeführung, nachdem beim VfB die Deckung in der Zentralen völlig aufgelöst war. Kurz nach seiner Einwechslung in der 25. Minute erzielte J. Knittel den 1:1 Ausgleich und konnte von einem missglückten Abschlag profitieren. In seiner zweiten Aktion traf derselbe Spieler nur den Pfosten. Mehr Glück hatten die Gäste eine Minute später, als ein Torschuss aus 25 Metern im VfB Gehäuse einschlug. Wiederum Pech hatte N. Lukschanderl nach 34 Minuten als sein Ball an die Querlatte klatschte. Somit ging es mit der 2:1 Gästeführung in die Pause.
Der VfB war bemüht das Ergebnis zu drehen, da kam der kleinste Spieler auf dem Feld von den Gästen wieder zum Torschuss – 1:3. Doch der VfB spielte weiter nach vorn. N. Schelzke schickt D. Fietz über links, seine Flanke lenkt der Gästeschluss-mann zur Ecke. Den zweiten Ball, nach der Ecke, bekommt K. Klein vor die Füße und wieder kann der Gästeschlussmann mit den Fingerspitzen klären. Alle Angriffsbemühungen wurden nach 55 Minuten erst mal belohnt, als ein Torschuss von D. Fietz, unter mithilfe des Gästeschlussmanns, zum 2:3 Anschlusstreffer über die Linie rollte. Nachdem E. Lorenz in der 58. Minute wieder ins Spiel gebracht wurde, erzielte er sofort den 3:3 Ausgleich. Nach Wiederanpfiff spielte der kleinste Spieler auf dem Platz drei VfB Akteure schwindlig  und M. Fleischer konnte im letzten Moment zur Ecke klären. Da bei diesem Eckball niemand vom VfB zum Ball ging, bedankte sich Deutsch – Ossig für das 4:3. Doch der VfB schlug noch einmal zurück. N. Lukschanderl bringt in der 63. Minute eine präzise Flanke von rechts und A. Siderov erzielt per Kopf den neuerlichen Ausgleich. Dabei blieb es bis zum Abpfiff.

Aufstellung VfB: K. Kühlewind, K. Klein, N. Fohl, M. Fleischer, M. Birgel, N. Schelzke, E. Lorenz, N. Lukschanderl, A. Siderov, G. Kleinfeld,  D. Fietz, J. Knittel, Y. Lachmann (L. Natschke)

R: Münzer:

8. Punktspiel        C – Junioren                            24.11.2012

G. – W. Görlitz 2. : VfB Weißwasser 3:3  (HZ 2:2)

Aus unterschiedlichsten Gründen musste der VfB bei diesem Auswärtsspiel sieben (7)! Spieler der C – Junioren ersetzen. Mit Fl. Schmidt, M. Birgel, Y. Lachmann, N. Fohl, J. Sienkiewicz, L. Roth und M. Drogoin fehlten doch einige Leistungsträger. Die Bereitschaft von vier D – Junioren auszuhelfen, war beispielhaft.
Dass die Aufstellung zum wiederholten Male völlig anders aussah, konnte niemanden verwundern. So kam die schnelle Führung der Görlitzer schon nach zwei Minuten durch Abstimmungsprobleme zustande. Nach 9 Minuten der erste zaghafte Torschuss von D. Fietz, gehalten. Nach einem Freistoß, getreten von K. Klein, kam A. Siderov an der Strafraumgrenze an den Ball und der 1:1 Ausgleich war nach 22 Minuten perfekt. Was dann kam, war etwas zum Zunge schnalzen. In der 25. Minute bekommt A. Siderov an der Mittellinie den Ball, dribbelt in den gegnerischen Strafraum und erzielt mit einem Lupfer die 2:1 Gästeführung. Leider kamen die Hausherren fast im Gegenzug zum Ausgleich. Kurz vor dem Halbzeitpfiff rettete VfB Schlussmann A. Thomas mit zwei Glanzparaden den Punkt in die Kabine.
In der zweiten Halbzeit kam es für den VfB noch dicker, D. Fietz musste verletzungsbedingt in der Kabine bleiben. Nun spielte A. Thomas in der Abwehr und L. Natschke hütete das VfB Tor. In der 42. Minute kamen die Görlitzer über ihre rechte Seite gefährlich vor unser Tor, den ersten Torschuss konnte L. Natschke parieren, der Nachschuss brachte die 3:2 Führung der Görlitzer. Praktisch im Gegenzug setzte N. Lukschanderl zum Dribbling an und sein anschließender Torschuss landete zum 3:3 Endstand im Görlitzer Tor. Es gab noch Torchancen auf beiden Seiten, aber die Abwehrreihen konnten diese Situationen rechtzeitig klären. Am Ende konnten beide Seiten mit dem Ergebnis zufrieden sein. Jetzt bereitet sich der VfB auf die kurze Hallensaison vor.

Aufstellung VfB:    A. Thomas, K. Klein, J. Buttler, M. Fleischer, N. Schelzke,
D. Fietz, B. Wiesner, N. Lukschanderl, J. Knittel, G. Kleinfeld, A. Siderov, L. Natschke

VfB – Weißwasser, C – Junioren                                                                     06.01.2013


Diese Vorrunde war an Spannung und am Ende Schiebung kaum zu überbieten, denn bis zum letzten Turnierspiel war der zweite Gruppenplatz umkämpft wenn – ja wenn das Wort Fair Play auch in Bad Muskau geläufig wäre.
fair = anständig, ehrlich, den Spielregeln entsprechend …
Der VfB kam gut in dieses Turnier und gewann durch Tore von D. Fietz und J. Sienkiewicz mit 2:1. Im zweiten Turnierspiel vom VfB kam Bad Muskau, der Turnierfavorit. Auch dieses Spiel gewann der VfB nach Klasse Leistung durch Tore von A. Siderov und K. Klein mit 2:0. Dann folgte für uns eine 1:2 Niederlage gegen das Überraschungsteam der SG Mücka. Mit einem 6:0 Sieg gegen den Rothenburger SV brachte sich der VfB mit 9 Punkten wieder ins Geschäft. Da das letzte Spiel gegen Lok Schleife mit 0:2 verloren wurde, blieb es bei 9 Punkten für den VfB und das große Bangen und Rechnen setzte ein. Bei einem Sieg von Bad Muskau gegen die SG Mücka hätte der VfB Weißwasser oder Stahl Rietschen noch Zweiter werden können. Dass die Muskauer mit einer indiskutablen Leistung nicht nur das Turnier verschoben, sondern sich auch zum Gespött gemacht haben, stieß bei vielen auf Unverständnis.

Aufstellung VfB:    N. Schelzke, K. Klein (1), E. Lorenz (1), M. Birgel, D. Fietz (4), A. Siderov (2), J. Sienkiewicz (3), N. Lukschanderl (1), L. Natschke

R.Münzer
So., 10.03.2013

SpG Holtendorf      1 (1)
VfB Weißwasser    3 (3)

Nach langem Hin und Her, ob Holtendorf oder Zodel, der Eisregen am Sonnabend-abend – das Spiel konnte stattfinden.
Allerdings wurden die Gäste nach vier Minuten kalt getroffen. Drei Abwehrspieler sahen zu, wie sich ein Holtendorfer Spieler den Ball am 16 Meterraum zurechtlegte, um den selbigen dann in den Winkel zu zirkeln. Erfreulich gut steckte der VfB den Rückstand weck und übernahm fortan die Initiative auf dem Feld. In der 11. Minute setzte sich K. Klein in der Zentralen bis in den Strafraum prima durch, konnte nur noch durch ein Foul von den Beinen geholt werden - Elfmeter. Fl. Schmidt lies sich die Gelegenheit vom Punkt nicht entgehen und erzielte das 1:1. Keine vier Minuten später ergab sich für N. Schelzke eine erstklassige Einschussmöglichkeit aus 11 Meter Torentfernung, der Schlussmann konnte noch abwehren, den Nachschuss drückte M. Birgel zum 2:1 für die Gäste über die Linie. Im ersten Abschnitt folgte Reihenweise gute Angriffszüge über die rechte VfB – Seite. Durch so eine Situation konnte A. Siderov prima in Szene gesetzt werden und mit einem Torschuss aus 18 Metern unter die Querlatte erzielte dieser die 3:1 Halbzeitführung.
Im zweiten Abschnitt passierte auf dem Feld nicht mehr viel. Ein guter Torschuss von N. Lukschanderl nach 40 Minuten und ein Klasse Torschuss von E. Lorenz, der drei Minuten vor dem Ende von einem Holtendorfer Verteidiger von der Linie gefischt wurde, waren eigentlich die besten Einschussmöglichkeiten für den VfB.
Erfreulich, dass der Langzeitverletzte Fl. Schmidt wieder gesund ist und wie gewohnt in der Abwehr für Ordnung gesorgt hat.

Aufstellung VfB: A. Thomas, M. Fleischer, Fl. Schmidt, K. Klein, L. Roth, N. Lukschanderl, E. Lorenz, M. Birgel, N. Schelzke, D. Fietz, A. Siderov. N. Fohl, L. Natschke