B. Loos
04.PST Kreisoberliga, Neugersdorf am SO, 23.09.2012

FC Oberlausitz Neugersdorf 2.        1    ( 0 )
VfB Weißwasser 1909                       5    ( 3 )

Mit einer überragenden und geschlossenen Mannschaftsleistung gelang den Männern vom Turnerheim ein verdienter und nie gefährdeter Erfolg gegen die Neugersdorfer Reserve.
Nach dem respektvollen Beginn von beiden Seiten und einigen Gelegenheiten der Teams kamen ab zweitem Drittel der ersten Halbzeit die Gäste besser ins Spiel, obwohl der Ball schon in der 9.Minute erstmalig im Netz zappelte. Doch der Treffer von Tomasz Skrzypczak fand wegen einer Abseitsposition keine Anerkennung. Glück hatte der VfB in der 14.Minute, als Max Schiele von halb rechts mit seinem Schussversuch nur den Außenpfosten streifte.
Die Oberlausitzer fanden während der gesamten Spielzeit kein probates Mittel, die ganz starke Abwehr auszuhebeln. Die Fernschüsse kamen zu unplatziert und nur allzu selten gelang ihnen eine hohe Hereingabe zu Kopfballzwecken in den Strafraum. Auch als die Gastgeber das Tempo anzogen, hielt der VfB mit und konterte seinerseits gefährlich. Überraschungen in der Aufstellung blieben von Seiten des VfB an diesem Spieltag aus.
In der 35.Minute jubelten die Weißwasseraner dann erstmals. Auf Vorlage von Stefan Beil erzielte Tomasz Skrzypczak von halb rechts das 0:1, indem er überlegt den Ball vorbei an Torwart Markus Poley in die lange Ecke schob. Nun hatten die Gäste einen Lauf und konterten die Platzbesitzer aus. Der an sich ungewohnte Kunstrasenbelag kam ihnen dabei entgegen. Und nach weiteren fünf Minuten stand es 0:2. Wieder war Stefan Beil der Vorlagengeber, diesmal aber für den wie entfesselt  aufspielenden Toni Seeber, der seinen direkten Gegenspieler austanzte und auch dem Torwart keine Chance gab. Und immer noch war ein Wahnsinnstempo in der Partie, das den Gästen auch noch das 0:3 in der 1.Minute der Nachspielzeit bescherte. Der konternde Stefan Beil war diesmal der Torschütze auf Pass von Tomasz Skrzypczak. Die 3:0 Führung der Gäste zur Halbzeit ging voll in Ordnung.
Mit solch fantastischem Fußball legten die Männer um Kapitän Knobel den Grundstein für einen in dieser Höhe nicht erwarteten Auswärtssieg.
Mit Beginn der 2.Hälfte setzten die Weißwasseraner ihren Angriffsfußball fort und hielten den Ball vom eigenen Kasten entfernt. Der FC fand auch in dieser Phase kein Mittel, obwohl das Tempo mit zunehmender Zeit nachließ. Die wieder vorgetragenen Fernschüsse brachten auch diesmal nicht wirklich Gefahr für den Knobel – Kasten.
In der 54.Minute konterten die beiden VfB – Stürmer, wobei Stefan Beil richtigerweise auf den besser postierten Tomasz Skrzypczak hätte abgeben müssen, denn sein Schuss blieb in den Armen des Keepers Poley hängen. Doch noch in derselben Minute ergab sich für beide erneut die Gelegenheit und diesmal klappte es besser. Nach Flanke von Stefan Beil köpfte Tomasz Skrzypczak zum 0:4.
Eigentlich taten einem die Gastgeber schon fast leid, denn ihre Angriffsbemühungen waren nicht von Erfolg gekrönt. Bis zur 71.Minute warteten ihre Fans, als sich die Abwehr des VfB einen Lapsus leistete und Klemens Alschner völlig allein im Strafraum ließ. Gegen seinen straffen Schuss zum 1:4 hatte Steven Knobel keine Chance. Danach wechselten beide Teams munter durch und brachten frische Kräfte. Doch die konnten nicht anders, als sich in das Gefüge einzubinden.
Steven Knobel parierte in der 87.Minute gedankenschnell noch einen Kopfball von Vedat Tempel. Und im Umkehrspiel gelang den Gästen aus der Glasmacherstadt ein weiterer Treffer. Erneut passte Tomasz Skrzypczak in den Lauf des konternden Stefan Beil, der auch diesmal mit Glück Keeper Polay überwandt. Das war bereits in der 1.Minute der Nachspielzeit.
Der VfB Weißwasser zeigte in dieser Partie eine Leistung, die mit dem Sieg in der Höhe von 1:5 völlig übereinstimmte und Lust auf mehr macht. Doch am kommenden Samstag wartet im Turnerheim mit dem FSV Neusalza – Spremberg auch ein Gegner, dem man mit solcher Spielweise Paroli bieten muss. Die Fans können gespannt sein.

Torfolge:  0:1 Tomasz Skrzypczak (35.), 0:2 Toni Seeber (40.), 0:3 Stefan Beil (45.+1), 0:4 Tomasz Skrzypczak (54.), 1:4 Klemens Alschner (71.), 1:5 Stefan Beil (90.+1)

Aufstellung FC Oberlausitz Neugersdorf 2.: Markus Poley – Klemens Alschner, Tony Sommer, Christoph Mittag, Kevin Schubert, Martin Hädrich (75.Pavel Svoboda), Miroslav Elias, Max Förster (60. Vedat Temel), Max Schiele, Michael Karsch, Roy Meinczinger
Gelbe Karte:   Miroslav Elias, Roy Meinczinger

Aufstellung VfB Weißwasser 1909: Steven Knobel –  Robert Balko, Tom Wiesner, Oliver Kraatz (74.Steffen Kästner) Silvio Pätzold, Marc Gaumer (81.Kevin Trause), Rafal Zych, Toni Seeber (81.Paul Schimek), Martin Tzschacksch, Tomasz Skrzypczak, Stefan Beil
Gelbe Karte:   Oliver Kraatz


Schiedsrichter:  Olaf Glienke (SG Motor Cunewalde)

Linienrichter:    Philipp Meyer (Budissa Bautzen) und Maik Ruprecht (SV Blau-Weiß Neschwitz)

Zuschauer:       80