C-Junioren

SV Rot – Weiß Bad Muskau – VfB Weißwasser    0:3  (HZ 0:0)

Zum letzten Auswärtsspiel in der Hinrunde reisten die VfB Spieler am Sonntag nach Bad Muskau. Leider waren wieder einige personelle Ausfälle zu ersetzen, so dass der Angriff mit L. Schubert und S. Marks erstmals zusammenspielten – und das war Klasse!
Der VfB ergriff sofort die Initiative, hatte sich aber keine zwingenden Torchancen erarbeitet. Nach 15 Minuten ergaben sich für die heimische Elf gleich drei Tormög-lichkeiten, aber da stand K. Ulbricht sicher im VfB Tor. In der 21. Minute erspielten sich die Gäste Ihre erste klare Tormöglichkeit, doch der Torschuss von L. Schubert konnte vom Muskauer Schlussmann pariert werden. Die beste Möglichkeit vor der Pause in Führung zu gehen hatte der VfB in der 27. Minute. Ein Eckball von Do. Fietz landete bei S. Marks, der haut die Kugel an den Pfosten und L. Schubert hebt den Abpraller drüber. Der umsichtige Schiedsrichter von Bad Muskau, der glücklicherweise kurzfristig für den abwesenden angesetzten Schiedsrichter eingesprungen ist, verteilte im ersten Abschnitt zwei gelbe Karten um zu zeigen, er hat sie dabei.
In der Halbzeit stellte der VfB um und spielte mit drei Angreifern. Das zahlte sich schon in der 39. Minute aus, als De. Fietz durch die Mitte geschickt wurde. Nach einem Pressschlag mit dem heimischen Schlussmann an der Strafraumgrenze sprang der Ball zu L. Schubert und die erzielt das 1:0 für die Gäste. De. Fietz hatte nun richtig gefallen an seiner Position, dass er in der 43. Minute zu einem energischen Dribbling ansetzte und im gegnerischen Strafraum nur durch ein Foulspiel gebremst wurde. Verwirrung auf dem Sportplatz, weil der Schiedsrichter eine Abseitsposition erkannt haben will. Nach kurzer Besinnung zeigte er aber dann auf den Punkt und K. Hildebrandt behielt die Nerven um auf 2:0 zu erhöhen. Den Sack machten die VfB Spieler in der 45. Minute zu, S. Marks, der sich immer öfter gegen seinen Gegenspieler durchsetzte, flankte von rechts in den Strafraum und L. Schubert erzielte mit ihrem zweiten Treffer den 3:0 Endstand.
Am Ende war der Sieg so deutlich, weil der VfB in allen Mannschaftsteilen überzeu-gend gespielt hat. Hoffen wir das am kommenden Donnerstag die Langzeitverletzten wieder zum letzten Training auf dem Hartplatz teilnehmen können. 

Aufstellung VfB: 

K. Ulbricht, Fl. Schmidt, M. Fleischer, L. Roth, K. Klein, Do. Fietz, N. Lukschanderl, De. Fietz, K. Hildebrandt, L. Schubert, S. Marks, N. Schelzke, J. Sienkiewicz

VfB Weißwasser – SpG Stahl Rietschen   3:2  (HZ 0:0)

Die VfB Mannschaft hatte an diesem Tage schon ein anderes Gesicht, als noch in der Vorwoche. Vier Spieler, auf die wir in Holtendorf verzichten mussten, standen zur Verfügung und somit sah man auch gelungene Kombinationen auf dem Platz. Im ersten Abschnitt war ein verteiltes Spiel zwischen den Strafräumen zusehen, ohne Probleme für die VfB Abwehr und zwei schöne Tormöglichkeiten für M. Drogoin (17.) und De. Fietz (26.). Im zweiten Abschnitt hatten die Gäste einen taktischen Schachzug parat, indem der Tormann der ersten Hälfte in den Angriff wechselte. Die Antwort auf A. Resch beim VFB. Doch erst einmal gab die Heimmannschaft die Richtung an. De. Fietz hatte nach 36 Minuten das Tor anvisiert, noch drüber. Zwei Minuten später machte es derselbe Spieler besser und erzielte nach rund 160 torlosen Minuten mit dem 1:0 endlich wieder einen Treffer für den VfB. Bruder Do. Fietz holte in der 40. Minute den Hammer raus und schoss den Ball aus 25 Metern an den Pfosten. Ganze zwei Minuten später schießt De. Fietz wieder an den Pfosten. In der 48. Minute läuft De. Fietz allein mit Ball auf das Rietschener Tor und schiebt die Kugel vorbei. Nach 52 Minuten hatten auch für M. Drogoin die Bemühungen Erfolg, mit einem Kopfball über den Schlussmann erzielte er das 2:0. Doch im Gegenzug verkürzten die Gäste auf 1:2, eben dieser Tormann der ersten Halbzeit! In der 62. Minute konnte N. Schelzke,   ebenfalls mit einem Kopfball, auf 3:1 erhöhen. De. Fietz hatte in der 65. Minute wieder ein Treffer auf dem Fuß, der Pfosten stand im Wege. So wurde es noch einmal ganz spannend, als die Gäste nach 67 Minuten, wieder durch den Tormann der ersten Hälfte, auf 2:3 verkürzen konnten. Mit großem Einsatz und viel Laufarbeit konnte der VfB das Ergebnis über die Zeit bringen und auf das Treppchen der Tabelle steigen.

Aufstellung VfB: K. Ulbricht, Fl. Schmidt, M. Fleischer, L. Roth, K. Klein, Do. Fietz, N. Lukschanderl, De. Fietz, A. Thomas, L. Schubert, M. Drogoin, M. Birgel, N. Schelzke, J. Sienkiewicz

Holtendorfer SV – VfB Weißwasser        8:0  (HZ 4:0)

Die Frage wo steht eigentlich Holtendorf in der Tabelle, wurden am Montag ganz schnell auf dem Rasen geklärt. Man kann sich diese Niederlage auch schön reden, es waren Ferien, kaum Training, sechs Spieler gefehlt aber es standen ja 11 Spieler auf dem Platz! Nach der Schleife-Schlappe wollten wir die Mannschaft wieder aufrichten, dazu muss aber auch jemand von der Mannschaft da sein, zum aufrichten.

Torfolge:  1:0  ( 2.), 2:0  (20.),  3:0  (22.) K. Ulbricht stellt noch die Mauer!!!, 4:0  (33.),
  5:0  (38.), 6:0  (40.), (42.) Foulelfmeter für Weißwasser – vorbei!, 7:0  (47.), 8:0  (54.)

Aufstellung VfB: K. Ulbricht, Fl. Schmidt, M. Fleischer, L. Roth, K. Klein, K. Hildebrandt, Y. Lachmann, A. Thomas, L. Schubert,  M. Birgel, N. Schelzke, J. Sienkiewicz

VfB Weißwasser 1909 – SpG SV Lok Schleife 0:9

An diesem Sonntag mussten die C – Junioren vom VfB ihre erste Punktspielniederlage hinnehmen. Zu eindeutig waren die Spiel- und Chancenvorteile der SpG aus Schleife. Für M. Drogoin ergab sich nach 5 Minuten die erste Möglichkeit den VfB in Führung zu bringen, vertan. Im Gegenzug die erste große Torchance der Gäste, VfB- Schlussmann Ulbricht hält. Dieselbe Situation nach 11 Minuten, Konter von Schleife – Ulbricht hält. Aber beim 3. Konter, eine Minute später, erzielten die Gäste die verdiente 1:0 Führung. Nach 20 Minuten erhöhten die Gäste auf 2:0, nachdem der Ball im Zentrum vor dem VfB Tor nicht weggeschlagen wurde. Damit ging es in die Halbzeit. Die Gäste setzten den VfB sofort nach Wiederanpfiff unter Druck, somit war das 3:0 in der 37. Minute keine Überraschung. Die Innenverteidigung vom VfB wurde durch einfache Doppelpässe der Gäste mehrfach düpiert, somit folgten die nächsten Gegentore in regelmäßigen Abständen. Die Einheimischen hatten in der zweiten Halbzeit, jeweils durch K. Hildebrandt, zwei gute Möglichkeiten ein Ehrentreffer zu erzielen, der Gästeschlussmann war immer der Sieger. So kurios der 8 Treffer der Gäste war, Freistoß von der Mittellinie, Aufsetzer an die Querlatte, Abstauber und Tor, so dominant erzielte die SpG aus Schleife den 9:0 Endstand. Drei Spieler bahnten sich, fast ohne Gegenwehr vom VfB, den Weg wieder durch das Zentrum zum Tor. Jetzt gilt es in den bevorstehenden Ferien die Mannschaft für die kommenden Aufgaben wieder aufzurichten.

Aufstellung VfB: K. Ulbricht, Fl. Schmidt, M. Fleischer, L. Roth, K. Klein, Do. Fietz, K. Hildebrandt, N. Lukschanderl, y. Lachmann, M. Drogoin, S. Stoyanov, M. Birgel, N. Schelzke, P. Schulz, A. Siderov, J. Sienkiewicz

Kreispokal: SpG 1. Rothenburger Pokalspiel  C – Junioren      25.09.2011

SpG Mücka  – VfB Weißwasser 1909  0:6  (HZ 0:2)

Das Pokalspiel, welches in Gebelzig stattfand, entwickelte sich zu einer einseitigen Begegnung. Nach drei Minuten erarbeitete sich De. Fietz die erste schöne Torchan-ce, die blieb noch ungenutzt. Doch in der 6. Spielminute zog M. Drogoin an drei Ge-genspielern vorbei und brachte die Gäste schnell in Führung. Nach 11 Minuten setzte sich De. Fietz über links durch, die Eingabe zu S. Stoyanov war gut, aber beim Abschluss fehlten die berühmten Millimeter. Aber es dauerte fast eine halbe Stunde bis die Gäste etwas Zählbares auf ihrem Konto hatten. Die 27. Minute, De. Fietz verlängert eine Flanke mit dem Kopf über den gegnerischen Schlussmann und S. Stoyanov drückt den Ball zum 2:0 für den VfB über die Torlinie. Halbzeit.
Sofort nach Wiederanpfiff gelang über die eingewechselten Spieler P. Schulz und A. Siderov die 3:0 Vorentscheidung. Weitere Tormöglichkeiten hatten A. Thomas (41.) und Do. Fietz, leider vergeben. Doch das nächste Tor war nur eine Frage der Zeit. In der 44. Minute, Freistoß von K. Hildebrandt in den Strafraum und A. Sidreov erzielt mit seinem zweiten Treffer das 4:0. Es dauerte bis zur 49. Minute, als die SpG Mücka nach einem Eckball zu ihrer ersten Torchance kam. Der Ball klatschte an die Querlatte und im zweiten zupacken hatte VfB Schlussmann A. Resch den Ball si-cher. Zwei Minuten später, einmal mehr nach einer Flanke von P. Schulz, erhöhte S. Stoyanov auf 5:0. Bei einem schönen Torschuss von K. Hildebrandt konnte sich der einheimische Schlussmann nach 54 Minuten auszeichnen. Das halbe Dutzend, mit dem 6:0, machte Do. Fietz kurz vor dem Abpfiff perfekt. Durch eine kompakte Abwehrleistung der Gäste wurden der heimischen SpG kaum Entfaltungsmöglichkeiten gegeben.


Aufstellung VfB: A. Resch, K. Klein, L. Roth, M. Fleischer, Fl. Schmidt, Do. Fietz,
   K. Hildebrandt, M. Drogoin, S. Stoyanov, P. Schulz, De. Fietz,
   N. Schelzke, A. Thomas, A. Siderov,