VfB Weißwasser – SpG Grün - Weiß Uhsmannsdorf   4 : 3 (HZ 3:0)

Am letzten Punktspieltag des Jahres 2011 gab es auf der Sportstätte Glückauf noch einen besonderen Leckerbissen. Der Zweite der Tabelle, der VfB, hatte den Dritten, die SpG Grün - Weiß Uhsmannsdorf zu Gast. Dass die Gäste nicht zufällig auf dem dritten Tabellenplatz sind, zeigte sich gleich in der 1. Minute, als ein Angriff durch die Mitte mit gutem Torschuss abgeschlossen wurde. K. Ulbricht im VfB Tor war auf dem Posten. Die Einheimischen waren ge-warnt und übernahmen mehr und mehr, speziell durch Do. Fietz im Spielaufbau, dass Spielgeschehen. In der 8. Minute wird De. Fietz im gegnerischen Strafraum von den Beinen geholt, Elfmeter. K. Hildebrandt ließ sich die Gelegenheit nicht entgehen und verwandelte sicher zum 1:0. Zehn Minuten später kommt N. Lukschanderl von rechts zum flanken, De. Fietz setzt im Strafraum energisch nach und kann von der Unsicherheit zweier Gästespieler profitieren, die den Ball nicht unter Kontrolle kriegen, 2:0. Dann kamen die Gäste zu zwei Möglichkeiten. Nach 26 Minuten ein guter Torschuss, den K. Ulbricht hält. Zwei Minuten später kann Fl. Schmidt im letzten Moment vor dem einschussbereiten Gästeangreifer klären. Fast im Gegenzug läuft De. Fietz allein mit Ball am Fuß auf das Gästetor und schießt den Tormann an. Weitere drei Minuten später setzen sich die Gäste über halblinks durch und kommen zum Torabschluss. Glück für den VfB das der Ball das Tor verfehlte. Eine Minute vor der Halbzeit die wohl beste spielerische Aktion des Spieles. Do. Fietz spielt den Ball auf links zu L. Schubert, die wieder zurück in die Mitte zu Do. Fietz, der ins Zentrum zu De. Fietz und der setzt M. Drogoin in Szene. Mit wuchtigem Torschuss erzielt dieser den 3:0 Halbzeitstand.
Die zweite Hälfte hätte nicht besser beginnen können. 38. Minute, Eckball von Do. Fietz und S. Stoyanov schießt den Ball an die Lattenunterkante ins Tor zum 4:0. In der 54. Minute gibt es nach einem Foulspiel Elfmeter für die Gäste, 4:1. Fünf Minuten später, nach mächtiger Unordnung in der VfB Abwehr, will K. Klein den Ball aus dem Strafraum schlagen und trifft auch seinen Gegenspieler, wieder Elfmeter und 4:2. Als die Gäste in der 66. Minute nach einem Eckball schließlich auf 4:3 herankamen, brach das ganz große zittern aus. Y. Lachmann hatte die wohl beste Idee, indem es nur noch lang nach vorn ging um die Spielzeit zu überbrücken.
Mit großem Kampf wurde das Punktspiel gewonnen und ab jetzt bereitet sich die Mannschaft auf die anstehenden Hallenturniere vor.   

Aufstellung VfB: K. Ulbricht, Fl. Schmidt, M. Fleischer, L. Roth, K. Klein, Do. Fietz,                  N. Lukschanderl, De. Fietz, K. Hildebrandt, L. Schubert, M. Drogoin, N. Schelzke, S. Stoyanov,
A. Siderov, Y. Lachmann