B. Loos                                 
20.PST Kreisliga, Weißwasser am SA, 14.04.2012

VfB Weißwasser 1909 II.           0    ( 0 )
SG Mücka                                     1    ( 1 )

Mit einer guten Leistung zeigte sich die Reserve des VfB am letzten Wochenende gegen die SG Mücka. Doch das Resultat entspricht dem nicht.
Schon in der 3.Minute tankte sich auf links außen Toni Seeber gut durch, doch seiner Flanke fehlte im Strafraum der Abnehmer. Aufpassen musste die VfB – Reserve auf den wieselflinken Frank Holz, der mit seiner Balltechnik und Schnelligkeit manch einen Abwehrspieler nicht gut aussehen ließ. So machte er das in der 10. Minute, doch sein Schuss ging am Kasten vorbei.
Nur drei Minuten später zeigte Pavel Savcenko seine Reflexe. Den Freistoß von Frank Holz faustete er einhändig weg und den folgenden Nachschuss parierte er mit den Füßen. Gleich darauf entschärfte der Keeper einen Konter über Julins Tschoban, indem er schnell herauslief. So bewahrte Pavel Savcenko seine Mannschaft vor einem zeitigen Rückstand.
Probleme zeigten sich besonders beim Umkehrspiel. Das Einnehmen der Positionen dauerte zu lange und viele Torschüsse kamen zu unplatziert. In der 19.Minute traf Göran Sagner nur über das Tor und auch Christopher Robel legte den Ball in der 22.Minute am Kasten vorbei.
Martin Tzschacksch hatte sich in der 25.Minute einen Treffer verdient, als er die Flanke von Göran Sagner Volley nahm, doch der Schuss blieb in den Beinen der Abwehr hängen.
Auch die SG hatte noch einige Tormöglichkeiten, so in der 33.Minute, als Julins Tschoban über den Kasten abzog und drei Minuten später die Abseitsfalle der Gastgeber nicht funktionierte und ein Mückaer Spieler zum Kopfball kam.
In der 37.Minute fehlte den Weißwasseranern Fortuna. Nach einem Ballverlust an der Mittellinie spielte Tino Hilgenfeld auch noch die Abwehr aus und schoss zentral aus 19m ins linke Dreiangel zum 0:1. Keeper Savcenko war hier chancenlos.
Toni Seeber hätte in der 41.Minute ausgleichen können, aber auch sein Schuss aus 25 m ging übers Gehäuse. So traten beide Mannschaften mit dem 0:1 die Halbzeitpause an.

Den schönsten Angriffszug des Spieles gab es wohl in der 54.Minute. Göran Sagner leitete ihn an der Mittellinie ein und passte auf Conrad Bleyel, der den in die Gasse laufenden Toni Seeber bediente. Leider streifte dessen Schuss nur Millimeter am Pfosten ins Aus.
Dann kam die Zeit des Hans – Jürgen Beil. Er behauptete in der 55.Minute im Strafraum den Ball, doch auch sein Schuss traf nicht ins Gehäuse. Ebenso war es in der 59.Minute, als er über den Kasten zielte. In der 65.Minute war es für den Oldie eigentlich schwieriger vorbei zu köpfen, als eine genaue Flanke von Christopher Robel, nach hervorragendem Einsatz auf links von Toni Seeber, ihn erreichte.
Den größeren Druck strahlten die Gastgeber aus, aber die gefährlicheren Konter lieferten die Gäste aus Mücka.
So hatte zum Schluss der Partie Göran Sagner nochmal eine Gelegenheit, die am linken Pfosten vorbeiging und Toni Seeber, als sein Schuss in der 87.Minute abgefälscht wurde. Doch keiner der beiden Mannschaften gelang in der 2.Hälfte ein Treffer und so blieb das Halbzeitergebnis von 0:1 gleichzeitig Endstand.
Am kommenden Wochenende müssen die Glasmacherstädter wieder auswärts ran. Ziel ist die nahe gelegene Gemeinde Kromlau.

Torfolge:  0:1 Tino Hilgenfeld (37.)

Aufstellung VfB Weißwasser 1909 II:  Pavel Savcenko – Paul Schimek, Julian Grosa, Eric Habermann, Conrad Bleyel, Christopher Robel (66.Robert Haberland), Chris Neumann, Göran Sagner, Toni Seeber, Tom Wiesner, Martin Tzschacksch (46.Hans – Jürgen Beil)
Gelbe Karte:     keine

Aufstellung SG Mücka:  Ingo Rink – Lars Dubil (85.Matthias Hubatsch), Tino Hilgenfeld, Frank Holz, Daniel Herrmann, Tobias Rippe, Juri Ruban (82.Dirk Beier), Julins Tschoban, Brian Weise (64.Falko Hoppenz), Mario Waurich, Sandro Beier
Gelbe Karte:     keine

Schiedsrichter:  Frank Domel (SV Blau – Weiß Kromlau)

Linienrichter:     Peter Faber (SV Trebendorf) und Frank Konietzky (SV Trebendorf)

Zuschauer:        35