B. Husgen
3.PST Kreisoberliga 2017/18, Niesky am Sa., 26.08.2017

FV Eintracht Niesky 2.         1    ( 0 )
VfB Weißwasser 1909        5    ( 3 )

Beide Teams waren zunächst darauf bedacht, den Ball in ihren Reihen zu sichern und möglichst weit weg vom eigenen Tor. Besonders Tom Wiesner stoppte immer wieder mit fairen, aber spektakulären Einsätzen das Leder. Auch der erstmalig von Beginn an eingesetzte Mike Hänel gestattete auf seiner Abwehrseite nichts. So plätscherte die erste Hälfte dahin, lediglich nach einem Kopfball in der 10.Minute von Axel Buder musste sich der Nieskyer Torwart Steffen Beil behaupten. Ab der 30.Minute wurden die Gäste stärker, auch wenn sie schon vorher zeitweise Druck aufbauten. Knipser Stefan Beil erzielte in der 35.Minute mit ganz langem Bein nach Vorlage von Axel Buder die Führung der Gäste. Von da an war der Bann gebrochen und der VfB übernahm das Zepter. Vier Minuten später faustete der FV-Keeper einen Axel-Buder-Freistoß weg, bevor sein Kopfball nach einer Lukschanderl-Ecke von Bruno Preuß von der Linie gekratzt wurde. In der 40.Minute erhielt Buder endlich den Lohn seiner Mühen. Einen straffen Schuss unter die Latte zum 0:2 konnte der Schlussmann nicht abwehren. Das war in Halbzeit Eins noch nicht genug. Stefan Beil stand in der 42.Minute dort, wo ein Angreifer stehen sollte und erwischte einen Fehlpass aus den Nieskyer Reihen, den er postwendend zum 0:3 Halbzeitstand verwandelte. Beim daraufhin abgegebenen flachen Schuss von Axel Buder schloss der Eintracht-Torwart gerade noch rechtzeitig die Füße.
Die zweite Hälfte begann mit dem Anschlusstor der Gastgeber. Bei einem 40-m-Schuss von Tobias Gauernack blendete VfB-Schlussmann Felix Woithe so die Sonne, dass er bei einem ganz sicheren Ball danebenfasste. Das war ärgerlich, tat aber der Spielweise der Weißwasseraner keinen Abbruch. Denn nach einer eigentlich vergebenen Chance in der 51.Minute zog Eric Pötzsch aus ca.21m zentraler Position zum 1:4 flach ab und erwischte den Keeper Beil auf dem falschen Fuß. Der gegnerische Beil traf in der 60.Minute den Pfosten und als er in der 67.Minute einbeinig in eine Radestock-Vorlage rutscht, stand auch ein Bein vom Schlussmann Beil im Weg. In der 76.Minute fehlte der Druck hinter einem Beil-Kopfball aus aussichtsreicher Position. Das machte Ben Pohling in der 79.Minute besser und erzielte entgegen der Laufrichtung des Torwartes den Schlussstand von 1:5. Auf der anderen Seite rettete Felix Woithe in der 85.Minute gegen den konternden Manuel Wenzel.
Der VfB Weißwasser nahm aus Niesky einen verdienten Sieg mit ans Turnerheim und hat jetzt drei Wochen Spielpause, bevor es dann am Turnerheim gegen Obercunnersdorf geht.

Aufstellung FV Eintracht Niesky 2.: Steffen Beil – Franz Halla (63.Marcel Wenzel), Bruno Preuß, Rick Geisler, Denis Cudak, Kevin Kretschmer (59.David Kern), Marcel Winter, Manuel Wenzel, Toni Heide (79.Eric Janietz), Tobias Gauernack, Norman Herrmann
Gelbe Karte: Franz Halla, Norman Herrmann, Marcel Winter

Aufstellung VfB Weißwasser 1909: Felix Woithe – Robert Balko (82.Gino Kleinfeld), Robert Bens, Mike Hänel, Markus Radestock, Axel Buder, Nico Lukschanderl (52.Maik Fleischer, 82.Jad Mahmoud)), Tom Wiesner, Ben Pohling, Stefan Beil, Eric Pötzsch
Gelbe Karte: Robert Balko

Torfolge: 0:1 Stefan Beil (35.), 0:2 Axel Buder (40.), 0:3 Stefan Beil (41.), 1:3 Tobias Gauernack (48.), 1:4 Eric Pötzsch (51.), 1:5 Ben Pohling (79.)

Schiedsrichter:  Oliver Seib (Holtendorfer SV)
Linienrichter:    Steffen Seidel (SV Blau-Weiß Lodenau) und Marco Gohr (SV Meuselwitz)

Zuschauer:   67