von Steffen Wogawa (Schönbacher FV)

In einer gutbesuchten Sporthalle in Reichenbach wurde am Sonnabend der erste Hallenkreismeister im Fußballverband Oberlausitz gekürt. Gegen halb fünf stand der Titelträger der A-Jugend-Altersklasse fest. Mit dem VfB Weißwasser setzte sich die jüngste Mannschaft am Ende verdient durch, weil die Schützlinge von Trainerduo Kleinfeld / Wimmer den ansehnlichsten Fußball an diesem Nachmittag boten. Das Turnier wurde nach den Fifa-Futsal-Regeln ausgetragen. Nach der offiziellen Eröffnung durch die Turnierleitung um die Sportfreunde Reginald Lassahn und Uwe Rüdiger konnte der Ball in Reichenbach rollen.
Den besseren Start in das Eröffnungsspiel erwischten die Holtendorfer. Max Schulz brachte den HSV nicht unverdient bereits nach drei Minuten in Führung. Doch der GFC Rauschwalde spielte clever und schaffte vier Minuten später den Ausgleich. In Folge hatte das Remis lange Zeit Bestand, ehe Gerlich mit einem Doppelpack den 3:1-Auftaktsieg perfekt machte.
Die Schönbacher hatten sich für ihr erstes Turnierspiel viel vorgenommen. Manuel Hanisch vergab nach drei Minuten eine erste gute Gelegenheit für Schönbach. Auf der Gegenseite machte es Weißwasser besser. Sasho Stoyanov ließ seinen Gegenspieler stehen und traf ins kurze Eck. Nur zwei Minuten danach hatte Rrahmani zu leichtes Spiel und konnte auf 2:0 erhöhen. Richard Freudenreich brachte mit seinem Treffer die Hoffnung für den SFV zurück, doch abermals Rrahmani und Gino Kleinfeld stellten den klaren Sieg für Weißwasser sicher.
Ein rassiges Duell lieferten sich der Ostritzer BC und der GFC Rauschwalde. In einer umkämpften Partie erzielte Mysliwiec zunächst die Führung für Ostritz. Rauschwaldes Lange hatte jedoch die richtige Antwort parat (1:1). Als Alexander Markwirth die Partie drehte, sah Rauschwalde schon wie der Sieger aus. Doch Maurice Münch glich wieder aus. Beim 2:2 sollte es auch nach einer spannenden Schlussphase bleiben.
Nach der Auftaktniederlage wollte es Holtendorf im zweiten Spiel besser machen, mußte aber schon nach drei Minuten den Rückstand hinnehmen. Kleinfeld hatte für Weißwasser getroffen. Max Schulz, bereits im ersten Spiel erfolgreich, glich für den HSV aber aus. Die Gäste aus der Lausitz ließen den Ball laufen und kamen durch Jad Mahmoud zur erneuten Führung. Holtendorf rannte dem Rückstand lange hinter her. Praktisch in letzter Sekunde rettete ein Eigentor von Nico Lukschanderl doch noch einen Punkt.
Die Ostritzer gingen als Favorit in die Partie gegen Schönbach und stellten schnell die Weichen auf Sieg, als Marcel Dietze schon nach wenigen Sekunden zum 0:1 einschoss. Danach erwachte Schönbach und hatte beste Chancen, die Partie zu drehen. Freudenreich, Fabien Ludwig und Hanisch verstanden es aber nicht, den Ball im gegnerischen Kasten unterzubringen. Über einen Konter machten die Ostritzer zwei Minuten vor Ultimo alles klar und den 2:0-Sieg perfekt.
Die Hälfte der Spiele war vor dieser Partie absolviert. Um den Turniersieg entfachten die Teams ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen. Mit Weißwasser, Rauschwalde und Ostritz hatten drei Mannschaften vier Punkte auf dem Konto. In diesem Topspiel sollten keine Tore fallen, dafür bekamen die Zuschauer ein packendes und rassiges Duell zu sehen, in dem beide Seiten auf Sieg spielten, aber stets am Schlussmann scheiterten.
Somit konnten die Ostritzer im Anschluss bei einem eigenen Erfolg die "Tabellenführung" übernehmen. Gegen den Holtendorfer SV ließ der OBC dann auch nichts anbrennen und brachte die Partie sicher zum Sieg. Drei Treffer binnen drei Minuten bedeuteten nach neun Minuten eine sichere 3:0-Führung. Marian Fünfstück gelangen gleich drei Treffer. Mit dem 4:0-Sieg übernahmen die Ostritzer vorerst Platz eins.
Im vorletzten Turnierspiel standen sich die Teams aus Weißwasser und Ostritz gegenüber. Vor dem Spiel war klar: Ostritz wäre bereits mit einem Remis Turniersieger. Weißwasser benötigte mindestens einen Sieg mit zwei Toren Unterschied. Bei einem 2:1 für den VfB drohte gar Punkt- und Torgleichheit mit dem GFC Rauschwalde. Die Gäste aus Weißwasser waren aber gewillt, schnell eine Entscheidung zu erzielen. Nach einem ausgeglichenen Start reichte eine starke Spielhälfte, um zu einem klaren 4:0-Sieg zu kommen, mit dem sich die VfB-Kicker den HKM-Titel sicherten. Die Ostritzer fielen durch die Niederlage auf den dritten Platz zurück. Rauschwalde belegte durch dieses Resultat den zweiten Rang.

Nach der bitteren Niederlage im Spiel zuvor ging es für die Schönbacher im letzten Spiel gegen Holtendorf lediglich um die Ehre und Platz vier in der Endabrechnung. Der Gegner spielte aber auch noch mit und ging bereits in der Anfangsminute durch Scholz in Front. Danach dominierte zwar zunehmend Schönbach das Geschehen, konnte aber erst in der zehnten Minute durch Freudenreich ausgleichen. Ein Doppelschlag von Hanisch und abermals Freudenreich nährte die Hoffnung auf den ersten Sieg. Riahi brachte Holtendorf im direkten Gegenzug mit einem sehenswerten Kopfballtreffer noch einmal heran, am knappen Schönbacher Sieg sollte dies aber nichts mehr ändern. So schob sich der SFV am Ende noch an Holtendorf vorbei auf Platz vier.

Allstar-Team
Max Wimmer, Sasho Stoyanov (beide VfB Weißwasser), Franz Gerlich (GFC Rauschwalde), Artur Olesinski (Ostritzer BC), Richard Freudenreich (Schönbacher FV)

Beste Torschützen (je 4 Treffer)
Sasho Stoyanov (Weißwasser), Franz Gerlich (Rauschwalde), Richard Freudenreich (Schönbach), Max Scholz (Holtendorf)

Aufstellung Weißwasser: Max Wimmer - Sasho Stoyanov (4), Gino Kleinfeld (3), Festim Rrahmani (2), Jad Mahmoud (1), Dominik Petrova, Sebastian Bogacz, Benjamin Wiesner, Nico Lukschanderl

Endstand
1.    VfB Weißwasser      2    2    0    10:03    8
2.    GFC Rauschwalde  2    2    0    08:04    8
3.    Ostritzer BC               2    1    1    08:06    7
4.    Schönbacher FV      1    0    3    05:11    3
5.    Holtendorfer SV       0    1    4    05:12    1

Schiedsrichter des Turnieres:
Holger Winde, 02828 Görlitz-Ludwigsdorf (SV Ludwigsdorf)
Peter Selle, 02748 Bernstadt (EFV Bernstadt/Dittersbach)
Reiner Kahl, 02827 Görlitz (Blau-Weiß Deutsch-Ossig)
Martin Braun, 02827 Görlitz (Blau-Weiß Empor Deutsch-Ossig)