SV Arnsdorf-Hilbersdorf 2. – VfB Weißwasser   1:3

Bei regnerischen Wetter und einen sehr tiefen Boden taten sich beide Mannschaften an diesem Tag lange schwer. Der Auftakt wirkte einige Zeit sehr verfahren. Bälle wurden ohne Bedrängnis nach vorn geschlagen welche dort keinen Abnehmer fanden. Hauptsächlich wurde das Spiel im Mittelfeld ausgetragen. Nach und nach erspielte sich der Gastgeber Chancen, jetzt tauchten sie oft vor dem Gehäuse vom VfB auf. Ein um das andere mal stand Weißwasser zu weit vom Gegenspieler  entfernt und so wurde mancher Schuss auf diesem Untergrund sehr gefährlich. In der 20. Min dann das 1-0 für Arnsdorf. Weißwasser griff zu zeitig an und der angreifende Stürmer ließ den Verteidiger ins leere laufen. Mit einem guten Auge sah er dass nur noch ein Verteidiger mitlief und dass Julius Dittrich in einer besseren Position zum Tor stand. Der Verteidiger griff den ballführenden Louis Hänsel an der alles richtig machte und den Ball quer spielte. Julius Dittrich nutzte diese Möglichkeit zum Treffer. Weißwasser wirkt danach angefressen. Moritz Rapp nahm in der 23. Min dem gegnerischen Spieler den Ball ab und spielte Malte Witt frei, dieser wurde nicht angegriffen und so trudelte der Ball irgendwie ins Tor zum 1-1. Kurz vor Schluss wurde es heikel im Strafraum. Als der Schiedsrichter auf den 9 Meterpunkt zeigte. War der Spieler gefoult worden oder einfach nur weggerutscht? Der Schiedsrichter sah es so. Aber der VfB hat mit Jonas Smers einen guten Torhüter zwischen den Pfosten stehen, dieser parierte den Ball und sicherte so das 1-1 zur Pause. Nach der Pause wachten beide Mannschaften auf und nun rückten die Torhüter in den Mittelpunkt auf beiden Seiten  gab es Gelegenheiten um in Führung zu gehen. Eine riesige Chance ließ der Arnsdorfer Louis Hänsel liegen als er frei auf das Gehäuse des VfB lief. Beim Einschuss machte sich Jonas Smers sehr groß und konnte den ersten Ball parieren aber nochmals sprang der Ball vor die Füße von Louis Hänsel und auch diesen Ball konnte er zum Glück nicht im Gehäuse unterbringen. In der 44. Min dann endlich die erste Führung für den VfB. Ewald Eremenkov holte sich den Ball an der Mittellinie und dieser Konter wurde mit einen Tor belohnt. Malte Witt stand zwischen 2 Spielern Gold richtig, er ließ den Ball ins  Tor laufen zum 2-1. Weißwasser jetzt mit einer weiteren Möglichkeit. Ewald Eremenkov  danach nochmal mit einem Lattentreffer. In der  48.Min dann die Erlösung für den VfB. Nach einer Ecke rutschte der Ball durch die gesamten Spielerreihen, eine Hereingabe konnte der Torhüter nur abklatschen lassen, aber dies genau vor die Beine von Bruno Kuntze und dieser stocherte den Ball über die Linie zum Endstand von 3-1. Eigentlich hatten sich beide Mannschaften 1. Punkt verdient. Arnsdorf-Hilbersdorf lieferte die ganze Zeit ein sehr spannendes Spiel ab.
VfB Weißwasser: Jonas Smers, Moritz Rapp, Pascal Lehnik, Ewald Eremenkov, Thea Kuntze, Bruno Kuntze(1), Max Weise, Malte Witt(2).