E1-Junioren

Nach der ersten Trainingswoche gab es auch gleich ein kleines Turnier zum Start in die neue Saison. Mit dabei waren die Mannschaften aus Sohland, Ludwigsdorf, Niesky, Weißwasser und der Gastgeber Stahl Rietschen.  Mit einer Mischung aus der letztjährigen E und der älteren F wurde das Turnier bestritten. Der VfB Weißwasser belegte mit 16:3 Toren und 10 Punkten den 1. Platz

Niesky – VfB Weißwasser 0:5, Sohland – VfB Weißwasser 2:3                                                              Ludwigsdorf – VfB Weißwasser 1:1, Rietschen – VfB Weißwasser 0:7
VfB Weißwasser – FC Elbaue Torgau  11:4

Am Sonntagmorgen konnte der VfB Weißwasser eine Mannschaft aus dem Raum Leipzig begrüßen. Der FC Elbaue Torgau machte zu dieser Zeit ein Trainingslager im KIEZ Weißwasser am Braunsteich. Im Vorspiel der F-Jugend besiegte Torgau den VfB mit 5-4. Viele Fehlpässe und meist übereilige Abschlüsse bestimmten das Spiel in der Anfangsphase. Man wirkte auf die eigenen Spieler ein  und sortierte. Dann auch der erste gute Angriff vom VfB über die rechte Seite,  M. Rapp schickte seinen Mitspieler B. Kuntze mit einen langen Pass los und dieser passte mit einer wunderschönen Flanke genau auf den Kopf von M. Witt und schon stand es 1-0. Weißwasser jetzt im Vorwärtsgang. B. Kuntze setzte sich über die rechte Seite ab und bediente seine Schwester, die schon am langen Pfosten lauerte mit einen schönen Pass. Sie musste nur noch ihren Fuß hinhalten 2-0. Dann schlichen sich aber die Gäste gut in die Hälfte vom VfB. Der Angriff konnte nur regelwidrig geklärt werden. 9 Meter für Torgau und Niclas Teiche ließ sich nicht zweimal bitten -  nur noch 2-1. Kurze Zeit später dann das 2-2. Ein zu kurz abgeschlagener Ball vom Torhüter des VfB und niemand fühlte sich dafür zuständig. 3 Spieler schauten zu wie John J. den Ball im oberen rechten Eck einschlagen ließ.  Vielleicht war das der Weckruf gewesen. Mit einer guten Kombination ließ man das Mittelfeld hinter sich, und mit einen glücklichen Schuss durch die Hosenträger des Torhüters erzielte T. Kuntze ihren 2. Treffer.  Mit mehr Zug zum Tor wurde der VfB jetzt stärker.  M. Witt spielte an der Strafraumgrenze B. Kuntze frei und dieser bedankte sich mit dem 4-2. Ein schöner Einwurf von E. Eremenkov wurde weitergeleitet von B. Kuntze, dieser spielte in die Strafraummitte  und dort fand er einen Abnehmer zum 5-2. Torgau konterte immer wieder mit gut, aber meist war an der Strafraumgrenze bzw.  beim Torhüter Schluss. Dann gab es nach einen Foul einen 9 Meter für den VfB und N. Wauer erzielte das 6-2. Kurz danach erkämpfte N. Wauer  im gegnerischen Strafraum den Ball und schoss das 7-2. Mit dem Halbzeitstand konnte man zufrieden sein. Nach der Pause konnte T. Kuntze den Ball weiterleiten und M. Witt stand goldrichtig  8-2. Dann ließ der VfB wieder mehr zu, die Gäste mit einem guten Angriff. Leider war zu diesen Zeitpunkt wohl die Abwehr Pilze sammeln, Marvin Schlesinger verkürzte auf 8-3. Torhüter J. Smers mit einen weiten Abschlag auf M. Witt und dieser lief der Abwehr von Torgau davon und genau im richtigen Moment passte er auf den mitgelaufenen B. Kuntze der zum 9-3 einschoss. Das 10.Tor war an diesen Tag Verteidiger M. Rapp vergönnt. Mit einen schönen Schuss überlupfte er den Torhüter.  In der Schlussphase holte dann P. Lehnigk noch das 11. Tor für den VfB, unbedrängt von seinen Gegenspielern zog er kurz vor dem Strafraum ab und der Ball landete im Gehäuse. Das 11-4 durch Niclas Teiche war dann der Abschlusspunkt in diesem Spiel. Beim 1 gegen 1 ließ er J.Smers keine Chance.

Mannschaftsaufstellung:  Jonas Smers - Moritz Rapp (1), Pascal Lehnigk (1), Ewald Eremenkov, Thea Kuntze (2), Nancy Wauer(3), Bruno Kuntze(2), Malte Witt(2).

Nachdem es die ganze Nacht schon geregnet hatte legte Petrus noch einen drauf. Den Gästen aus Niesky schien es zu gefallen. In den Anfangsminuten ging wiedermal sehr wenig, entweder waren die Beine vom Turnier am Vortag noch schwer oder manche hatten gedacht es wird schon irgendwie gehen. Zuteilung und Aufbauspiel waren fast nicht vorhanden. Niesky aus einer sehr guten Defensive heraus mit mehreren Angriffen, aber als die komplette Hintermannschaft aus Weißwasser nicht aufpasste war Liam Weinert zur Stelle und schoss zum 1-0 für die Gäste ein. Es wurde kurz laut an der Seitenlinie, weil das was Trainer Andre Bordihn dort sah gefiel ihn ganze und gar nicht. Der VfB wirkte mühe und träge. Dann endlich mal was zählbares. Neuzugang Ennio Boensch der von Rot Weiss Bad Muskau vor der Saison gewechselt war legt mit seiner Ecke das 1-1 vor. Die Flanke kam direkt auf Bruno Kuntze der goldrichtig stand. Jetzt wurde der VfB wach und wurde belohnt. Ein Einwurf wurde verlängert und Malte Witt konnte mit einen straffen Schuss das 2-1 machen. Niesky steckte nicht auf und Jonas Smers konnte sich über mangelnde Arbeit nicht beschweren. Seine Vorderleute waren manchmal einen Schritt zu weit weg vom Gegenspieler. Thea Kuntze spielte Malte Witt schön frei und dieser bedankte sich mit dem 3-1. Gestaffelter präsentierte sich jetzt der VfB und Moritz Rapp spielte einen langen und sehr genauen Pass in den Lauf von Ennio Boensch und dieser konnte das 4-1 erzielen. Nach der Halbzeit unterlief den Gästen ein Fehler der sofort bestraft wurde. Als Niesky im Ballbesitz war und ein Spieler beim Einwurf seinen Torhüter anspielen wollte, kreuzte Malte Witt und schoss den Ball zwischen Pfosten und Torhüter direkt ins Tor. Dann wieder die Gäste mit einer guten Aktion. Der VfB leider etwas zu Defensiv, der erste Schuss konnte noch geblockt werden aber dann schob sich ein Gegenspieler vor Jonas Smers der ihm die Sicht nahm und Finn-David Eichler nutzte den Nachschuss zum Anschlusstreffen zum 2-5. Ein ständiges auf und ab bestimmte jetzt den Spielfluss. Ein langer Pass vom Torhüter auf Thea Kuntze, konnte diese weiterleiten auf Malte Witt der Mutterseelen allein vor dem Gästetor auftauchte und zum 6-2 einschob. Dann ein  Mistverständnis zwischen dem Torhüter und seinen Stürmer, der  Pass den sich beide zuspielten war leider etwas zu kurz. Justin Morawe war das völlig egal er nutzte seine Gelegenheit und nun stand es nur noch 6-3. Es war kein gutes Spiel was  die E1 ablieferte. Niesky nutzte leider ihr ihnen gegeben Chancen zu wenig. Ewald Eremekow konnte noch zum 7-3 erhöhen, ehe Moritz Rapp nach einer Ecke von Malte Witt den Schlusspunkte setzte zum 8-3. Beide Mannschaften beginnen am nächsten Wochenende mit der Liga. Beim VfB kommt es am Mittwoch um 17 Uhr im Turnerheim zum letzten Vorbereitungsspiel gegen die SpG Klitten/Boxberg.

VfB Weißwasser – SpG SV Klitten/ Boxberg  7-5

Weißwasser krampft sich zum Sieg…
Im letzten Testspiel vor dem Start am Sonntag trafen sich der VfB Weißwasser und die SpG SV Klitten/Boxberg. Die Gäste von der 1.Spielminute weg ein unangenehmer Gegner für den VfB. Sehr gut gestaffelt und immer am Gegenspieler dran war es zuerst schwierig überhaupt in den Strafraum der Gäste zugelangen. Lange Zeit lief man teilweise dem Gegner hinterher. Die Abstimmung zwischen Abwehr und Mittelfeld stimmte noch nicht richtig. So war es nicht verwunderlich das die Gäste mehr für das Spiel machten und oft zu leicht zum Abschluss kommen konnten. Leichtfertig wurden Standartsituationen nicht genutzt. Kurz vor der Pause dann endlich mal ein Angriff, Malte Witt schoss auf das Tor und der Torhüter konnte ihn nicht festhalten und dadurch sprang der Ball vor Moritz Rapp und dieser schoss das 1-0. Kurze Zeit später war es wiederrum Moritz Rapp der sich mal den Mut nahm und den Ball direkt in Dreiangel schoss. In der Halbzeit mussten sich die Spieler vom Trainerduo Bordihn/Gaumer einige Dinge anhören. Einige Spieler hatten es wohl nicht so recht verstanden was der Trainer von ihnen wollte. Die Laufbereitschaft an diesem Tage war grauenhaft um es milde auszudrücken. Im Mittelfeld wurde ein Ball im Aufbauspiel verloren und die Gäste nutzen dieses aus. Die Abwehr und der Torhüter staunten nicht schlecht als der Stürmer sie ausspielte und zum 2-1 verkürzte. Es dauerte nicht lange und dann wurden die Gäste stärker. Ein Abschlag von Jonas Smers landete in der Mitte und der Gegner nutzte dies zum 2-2. Jetzt wieder der VfB. Thea Kuntze legt mit einen langen Pass das Tor von Malte Witt auf. Dieser lief allein auf den Torhüter und verwandelte zum 3-2. Danach eine 2 zu 1 Situation die der VfB besser  ausspielte. Bruno Kuntze und Malte Witt umspielten mit einen Doppelpass den Verteidiger und so konnte Malte Witt zum 4-2 vollenden. Die Gäste wurden im Mittelfeld durch Bruno Kuntze gestört und dieser legt einen Zahn zu und spielte den freistehenden Ennio Bönsch den Ball vor die Beine, der ihn direkt im Tor unterbringen konnte. Ein Freistoß durch Ewald Eremenkov  konnte der Torhüter nur prallen lassen und Malte Witt staubt zum 6-2 ab. Jetzt wiedermal die Gäste. Ein Freistoß konnte der VfB Keeper nicht klären und so bedankte der vor ihm stehende Spieler sich mit dem 6-3. Danach mehr Druck der Gäste und sie wurden belohnt. Ein straffer Ball knallte an die Lattenunterkante und von dort direkt an den Rücken von Jonas Smers und so stand es nur noch 6-4. Malte Witt erhöhte dann kurz vor Schluss auf 7-4. Den Schlusspunkt setzten die Gäste. Ein Ball der auf das Tor kam wurde von Bruno Kuntze ins eigene Tor abgefälscht und danach war das Spiel aus. 7-5.

VfB Weißwasser – SV Aufbau Kodersdorf 13-2


Bei bestem Fußballwetter traf man erstmalig auf die Gäste aus Kodersdorf. Der Anpfiff durch Schiri Sebastian Winkler war noch nicht richtig verstummt, da stand es schon 1-0 für den VfB. Malte Witt eroberte vom Gegner der sich noch nicht richtig gestellt hatte den Ball und schob ihn aus 8 Metern ins lange Eck ein. Voller Freude über den ersten Treffen passierte postwendend das 1-1 in der Verteidigung spielte man sich den Ball zu kurz zu und Felix Maiwald sagte Danke. Leider bringen genau solche Ungenauigkeiten den VfB und seinen Schlussmann der den Ball aus 3 Metern ins Tor bekam in Teufelsküche. Die Verteidiger wollten diesen Fehler sofort wieder ausmerzen und Ewald Eremenkov fasste sich ein Herz und hämmerte das Leder ins Dreiangel zum 2-1. Keine Minute später dann an der Eckfahne legt Bruno Kuntze einen Pass in den Rückraum ab und da stand Pascal Lehnik goldrichtig, dieser zog ab und der Ball gut senkte sich über den Kodersdorfer Torhüter. Die Gäste nicht geschockt, sie spielten immer wieder ihren kleinen aber sehr schnellen Stürmer frei und dieser brachte den Ball immer wieder gefährlich in Richtung Jonas Smers auf das Tor. Entlastung brachten schnelle Konter damit wurden die Gäste im Spiel oft unter Druck gesetzt. Thea Kuntze schob sich nach vorn und bediente Malte Witt und Bruno Kuntze konnte diesen Querpass zum 4-1 verwerten. Einen schnellen Einwurf von Bruno Kuntze auf seine Schwester und sie mit einen schönen Pass auf Malte Witt und weil niemand auf ihn drauf ging erzielte man das 5-1. Nach der Pause stellten die Gäste mehr auf Verteidigung um. Ein Ball der vom Gegner kam nahm Moritz Rapp auf und mit einem schönen Pass auf Bruno Kuntze erzielte er das 6-1. Jetzt Tore im Minutentakt. Einen schönen Pass vom Torhüter des VfB auf Bruno Kuntze und dieser mit einen schönen Querpass über das halbe Feld auf Moritz Rapp dieser schoss den Ball ins lange obere Eck ein zum 7-1. Einen straffen Schuss von Bruno Kuntze konnte der Torhüter nicht parieren und Moritz Rapp erzielte aus spitzen Winkel das 8-1. Eine Unachtsamkeit brachte den Gästen den 2 Treffer, ein als Aufbaupass gedachter Ball landete zum wiederholten Male beim Gegner diesmal war es Tim Müller und der nutzte seine Chance zum 8-2. Danach wieder der VfB. Eine Ecke durch Thea Kuntze nutzte Malte Witt zu einem sehenswerten Kopfballtreffer zum 9-2. Mehr Druck des Gastgebers ein Ball wurde kurz vor der Auslinie von Thea Kuntze gerettet, dabei sah sie das wiederrum Malte Witt im Rückraum lauerte und dieser vollendete zum 10-2.Jetzt nur noch der VfB ein als Flanke gedachter Ball rutschte Thea Kuntze über den Schuh und der Ball ging durch den Strafraum bei Freund und Feind hindurch. Erst verpasste Malte Witt noch aber genau dahinter stand Ennio Bönsch, dieser hatte keine Mühe den Ball über die Linie zu drücken. Jetzt mal andersrum Malte Witt bediente Thea Kuntze die den Torwart keine Chance ließ zum 12-2. Den Schlusspunkt setzte ein schöner Einwurf von Pascal Lehnik der direkt auf Malte Witt kam der mit seinen 5.Treffer an diesen Tag den Endstand zum 13-2 erzielte. Die ersten 3 Punkte stehen auf der Habenseite. Am nächsten Freitag geht es schon zum Auswärtsspiel nach Ludwigsdorf.
Jonas Smers, Pascal Lehnik (1), Moritz Rapp (2), Ewald Eremenkov (1), Thea Kuntze (1), Bruno Kuntze (2), Ennio Bönsch (1), Malte Witt (5).