D-Junioren

R. Münzer

Ansetzung                    Ergebnis   

VfB Wsw 1.     –  VfB Wsw 2.             2:0
Spree               -   Herwigsdorf           0:1
Kodersdorf     -  Klitten/Boxberg       1:0
Spree              -  VfB Wsw 1.              1:2
Klitten/Bb.       -  VfB Wsw 2.              0:1
Herwigsdorf   -  Kodersdorf              2:2
VfB Wsw 1.      -  Klitten/Bb.               1:0
Kodersdorf      -  Spree                      1:0
VfB Wsw 2.     -  Herwigsdorf            1:0
Kodersdorf      -  VfB Wsw 1.             0:1
Herwigsdorf   -  Klitten/Bb.                0:2
Spree              -  VfB Wsw 2.              0:1
Herwigsdorf   -   VfB Wsw 1.             4:3
VfB Wsw 2.      -  Kodersdorf             1:1
Klitten/Bb.        -  Spree                      2:0

Tabelle                          Tore    Punkte    Platz

VfB Weißwasser 1.          9:5       12          1
VfB Weißwasser 2.          4:3       10          2
Kodersdorf                        5:4        8          3
Herwigsdorf                      7:8        7          4
Klitten/Boxberg                 4:3        6          5
Spree                                 1:7        0          6

Dann kam die Meldung der Turnierleitung, dass Herwigsdorf außer Konkurrenz an diesem Turnier teilnimmt.
Damit wurden alle Spiele von Herwigsdorf gestrichen. Somit hatte Kodersdorf 7 P. und 3:2 Tore, der VfB Weißwasser 2. 7 P. und 3:3 Tore.
Das muss man den Kindern, die mit aller Leidenschaft und Engagement gespielt haben und jedes Spiel ernst nahmen, erst mal beibringen!

Schleife - VfB Weißwasser 0:5 (0:3)

Am Samstag kam es bei nasskaltem Wetter zum absoluten Spitzenspiel in Schleife. Die beiden Mannschaften waren bis zum Tag ungeschlagen und Weißwasser hatte die bessere Tordifferenz (+4). Das Spiel begann sofort aktionsreich. Schon nach einer Spielminute landete der Ball durch einen herrlichen Kopfball von Carlo Kutschenreuter im Tor. Auch das zweite Tor fiel nur kurze Zeit später durch einen Kopfball von Florian Hänchen. Schleife war geschockt und unsere Jungs ließen es etwas ruhiger angehen. Nach einiger Zeit nahm Schleife das Spiel in die Hand und unsere Mannschaft spielte etwas passiv. Nur gelegentlich kam man vors Tor. Als dann doch mal das Tempo angezogen wurde, ergaben sich gleich Chancen. Eine nutze Florian Hänchen zum 3:0. Dies war auch der Halbzeitstand.

In der zweiten Halbzeit wurden Spieler gewechselt und es dauerte einige Zeit, bis wieder Spielfluss aufkam. Das nutzten die Jungs aus Schleife und die eine oder andere Chance entstand, aber die Abwehr hatte alles im Griff. Als Justin Duda seinen Fuß in einen strammen Flachschuss von Yannick Lehmann stellte und somit die Richtung des Balls völlig änderte, fiel das entscheidende 4:0. Das Spiel war entschieden. Kurz vor Ende gab es einen herrlichen Spielzug aus der eigenen Abwehr in die Spitze und Daniel Resch versenkte zum Entstand 5:0 für unsere Jungs.

Somit ist unsere Mannschaft ungeschlagen Herbstmeister in der Staffel. Dies entschädigt für die vielen Niederschläge der letzten Jahre. Im Frühjahr wird dann in einer neuen Staffel auf verkleinerten Großfeld gespielt.

Wir wünschen unseren Jungs alles Gute für die bevorstehende Hallensaison.

RW Bad Muskau - VfB Weißwasser 2:7

Nach dem Abbruchspiel gegen Rietschen (keine spielfähige Mannschaft mehr in der zweiten Hälfte) ging es nun zum Angstgegner Bad Muskau. In den letzten Jahren waren es immer sehr enge Spiele. Bad Muskau stellte eine sehr junge Mannschaft auf, da ein Großteil der „alten Hasen“ zu den C-Junioren aufgerückt war.

Unsere Jungs begannen sehr konzentriert und hatten das Spiel im Griff. Folgerichtig fielen zum Teil wunderschöne Tore. Nach dem 3:0 Mitte der ersten Halbzeit, schien das Spiel entschieden. Doch durch kleine Nachlässigkeiten in der Abwehr, kam Muskau völlig überraschend zum glücklichen Anschlusstreffer.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit nutzte der Trainer den Torvorsprung unserer Jungs, um auch den Neuzugängen in der D Spielzeit zu geben. Die eingesetzten Jungs und Mädels machten Ihre Sache gut.

Weißwasser war seinem Gegner spielerisch und auch körperlich überlegen. So konnten einige Spielzüge nur unfair unterbrochen werden. Trotzdem gelang es Weißwasser, weitere Tore zu schießen. Aber auch Bad Muskau erzielte noch einen schönen Treffer durch einen Fernschuss.

Am Ende stand ein ungefährdeter Auswärtssieg mit 7:2 für unsere Jungs fest.

Das dieser Sieg verdient war, müsste allen auf dem Platz aufgefallen sein. Auch wenn es eine Person am Spielfeldrand völlig anders sah…

SV Gebelzig - VfB Weißwasser  3:10

Nach dem sehr klaren Heimsieg gegen Neuling Trebendorf (15:1) vorige Woche, ging es zum Auswärtsspiel nach Gebelzig. Der Trainer konnte bis auf Max, der verletzungsbedingt ausfiel, auf alle Spieler zurückgreifen. Das Spiel begann gleich mit einer Schrecksekunde, als ein Gebelziger Spieler über rechts außen durchbrach und den Ball zum Glück an den Pfosten setzte. Dies war das Signal für unsere Jungs. Von Minute zu Minute wurde ihr Spiel sicherer und ruhiger. Es wurde auf dem Platz miteinander geredet und vor allem wurden einige schöne Spielzüge gezeigt. In der 8. Minute war der Bann gebrochen, Daniel netzte zum 1:0 ein. Der Druck wurde weiter hoch gehalten und so fielen in der 1. Halbzeit noch weitere 5 Tore.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit nahm der Trainer die Chance wahr, anderen Spielern Spielpraxis zu geben.Somit ging der Spielfluss etwas verloren, was aber bei diesen Spielstand nicht so schlimm war. Als Gebelzig einen fragwürdigen Strafstoß zugesprochen kam, war dann die Null nicht mehr zu halten. Der Strafstoß wurde sicher verwandelt. Trotzdem wurde weiter gekämpft und umgehend der alte Abstand wieder hergestellt. Nun schlichen sich immer mehr Überheblichkeiten in der Hintermannschaft ein und einige meinten „mit halber Kraft geht auch“. Ging aber nicht, und somit fiel der zweite Treffer für Gebelzig. Nun stellte der Trainer die Mannschaft nochmals um und appellierte an Spieler, wieder mehr Einsatz zu bringen. Dies geschah auch und im Laufe der Halbzeit wurden viele Chancen herausgearbeitet, welche der gut haltende Torwart von Gebelzig zu Nichte macht. Trotzdem gelang unserer Mannschaft noch einige Tore. Als es in der letzten Minute 10:2 stand und alle dachten es ist vorbei, setzte Yannick einen wunderschönen Kopfball ins Tor, jedoch leider ins eigene. Somit endete das Spiel 10:3 für unsere Jungs.

Nun gilt es beim nächsten Spiel die Leistung zu bestätigen.