C-Junioren

Klaus Buttler

Am 18.01.2015 hatte die Sachsenwerk- Arena zum „Dubai- Cup“ der C- Junioren geladen, eines der größten Hallenturniere der Region mit 40 hochkarätigen Mannschaften im Starterfeld.
Dieses Turnier ist immer wieder ein Höhepunkt der jährlichen Hallensaison für die Nachwuchsmannschaften.
Zum Turnier reisten der VfB in Begleitung der Trainer André Kleinfeld und Silvio Wimmer die Spieler Max Wimmer, Gino Kleinfeld, Jeremy Buttler, Maurice Meistring, Jad Mahmoud, Nico Lukschanderl, Asan Siderov und Bartosz Samojeden.
Zu Beginn wurden 8 Gruppen mit je 5 Mannschaften eingeteilt. Mannschaften aus allen Leistungsklassen, mehrheitlich in höheren Klassen spielend als die Jungen des VfB, nahmen teil.
Die Vorrunde wurde von den Kickern aus dem Turnerheim mit 3 Siegen und einem Unentschieden auf Platz 1 beendet.
Gegner im Achtelfinale war  der FC Rot- Weiß Erfurt, derzeitig 4. in der Talenteliga Mitteldeutschland. Hier siegte der VfB souverän mit 3:0. Dabei und in den folgenden Vergleichen spielten sich die Kicker in einen regelrechten Rausch.
Im Viertelfinale wartete der Landesligist SG Dresden Striesen. Auch hier war der Endstand mit 3:0 nicht so sicher erwartet worden.
Halbfinal – Gegner war FV Eintracht Niesky aus der Landesklasse Ost. Auch dieses Team wurde mit einem 3:1 aus dem Rennen geschickt.
Im Finale traf man dann auf den derzeitig führenden der Landesklasse Ost, den Hoyerswerdaer SV 1919. Trotz aufopferungsvollen Kampfes reichte die Konzentration nicht mehr für dieses Spiel. Vom Spielvermögen her gab es kaum Unterschiede zwischen den Kickern des VfB als Kreisligisten und  dem Landesvertreter. Am Ende hieß es jedoch 0:2  für Hoyerswerda und der VfB Weißwasser wurde Zweiter des Turnieres, welches ein sensationelles Ergebnis darstellt. Noch nie konnten die C-Junioren eine derart gute Platzierung bei diesem großartig organisierten Turnier belegen.
Trotz trauriger Gesichter während der Siegerehrung, weil das Finale nicht unbedingt verloren werden musste, ist der Erfolg des Teams ein riesig großer. Asan Siderov wurde die Ehre zuteil ins „Allstar- Team“ gewählt zu werden. Außerdem verpasste er mit sagenhaften 14 Toren nur um einen Treffer den Pokal für den besten Torschützen.

Dubai Cup 2015