FC Stahl Rietschen – VfB Weißwasser 1909  5-5

Fußball kann manchmal gemein sein. Am Samstag trat man beim Tabellennachbar aus Rietschen an. Mit einigen Spielern der F1 im Gepäck (Kristiano, Niklas und Adrian) spielte man munter drauf los. Besser eingestellt durch das Training unter der Woche konnte man am Anfang des Spiels druckvoll zeigen das die Niederlage vom 1.Spieltag ein Ausrutscher war. Gute Konter über Paul und Kevin konnte der schnelle Kristiano noch nicht verwerten dies sollte erst später im Spiel geschehen. In der 2. Min wurde ein Ball nur halbherzig rausgeschlagen und prompt landete er vor den Füßen eines Spielers von Stahl der bedankte sich höfflich und es stand 1-0. Durch einen kleinen Brüller des Trainers wurde alle auf dem Platz munter nur kurze Zeit Später das 1-1 durch Kristiano ein schöner langer Pass von Kevin direkt vor das Tor konnte diesmal genutzt werden. Was danach passierte grenzte an einer Szene wie aus einen schlechten Film, Weißwasser ab da Spielbestimmend nur die Tore schossen die Gäste das 2-1 fiel als die Abwehr kollektiv schlief nach einer Ecke fühlte sich niemand dem Stürmer der direkt vor dem Tor wartete zugehörig und so konnte aus Nahdistanz eingeschoben werden. Das 3-1 wenig später ein schwacher Pass durch die gefahren Zone direkt vor dem Tor und wieder fand der Ball einen Abnehmer in der Gegenmannschaft. Beim 4-1 nach einen direkt geschossenen Freistoß war unser Torhüter macht los. In der Halbzeitpause fand man die richtigen Worte um noch zu motivieren. Es dauerte nicht lange da stand es nur noch 4-2 vorrausgegangen war ein schöner Doppelpass zwischen Kevin und Kristiano der vom letzteren zum Tor genutzt werden. Jetzt ging ein Ruck durch die Mannschaft und jeder wusste das hier das Spiel noch lange nicht verloren war. Weißwasser wurde stärker und Rietschen wurde immer wieder unter Druck gesetzt. Ein Foul an der Strafraumgrenze nutzte wiederrum Kristiano mit einen direkt geschossenen Freistoßtor zum 4-4. Die Eltern unterstützten ihre Kinder  lautstark. Wieder eine schöne Vorarbeit durch Paul die endlich zur Führung durch Kristiano vollendet wurde. 4-5 aus Sicht für Weißwasser. Leider schlich sich danach ein Spieler aus Rietschen  hinter den Rücken der Abwehr und ihre einzige wirkungsvolle Waffe war ein langer Ball der dann zum  5-5 einschoben wurde. Kräftemäßig zerrte dieses Spiel sehr an unseren kleinen Spielern. Eine Unregelmäßigkeit möchte ich ihnen aber nicht vorenthalten, beim Stand der Uhr bei 19:16 min wurde ein langer Pass auf Paul geschlagen 5 Meter in der gegenerischen Hälfte und Mutterseelen allein nur noch der Torhüter   wurde das Spiel abgebrochen. Schlusspfiff!!! Da mehrere Eltern in etwa die gleiche Zeit auf der Uhr bzw ihren Handys hatten wurde dies als Unsportlichkeit des Heimischen Schiris gewertet und die Eltern machten ihren Unmut lautstark bemerkbar.

Fazit: Weißwasser kann auf den Punktgewinn sehr Stolz sein. Nach einen 1-4 zur Halbzeitpause so zurück ins Spiel zu finden  Hut ab.