F1-Junioren: VfB Weißwasser 1909 – FC Oberlausitz Neugersdorf 3 – 4

Mit dem FC Oberlausitz Neugersdorf war  am Samstag, eine der besten Nachwuchsmannschaften in der Kreisoberliga zu Gast. Weißwasser zum wiederholten Male beeindruckt vom Gegner und nicht wirklich bei der Sache. Schon in der 2. Minute musste man das 0-1 hinnehmen, die Verteidigung war noch nicht recht da und schon stand der Gegner vor dem Tor und nutzte einen Konter gnadenlos aus. Dies sollte an diesen Tage nicht das letzte Mal gewesen sein. Nach kurzen Anweisungen von der Seitenlinie wurde es besser. In der 4. Minute, dann der Ausgleich zum 1 – 1, welcher auch die erste Chance für den VfB an diesem Tage war. Ein langgeschlagener Freistoß durch Moritz Rapp, konnte Malte Witte annehmen und im Kasten der Gäste unterbringen. Die Verteidiger aus Weißwasser hatten an diesen Tag ihre Probleme mit der Schnelligkeit des Gegners und so konnte ein Durchbruch nur mit einen Foul gestoppt werden, leider aber innerhalb des Strafraumes. Ein Pfiff und die Entscheidung, einen 9 Meter für Neugersdorf zu geben, war vertretbar. Jonas Smers im Tor des VfB, der seit Wochen eine sehr konstante Leistung zeigt, konnte den Strafstoß  parieren. Im ersten Durchgang hatte der Gast die besseren Gelegenheiten, scheiterte entweder am Torhüter oder an sich selbst. Viele Kleinlichkeiten trugen zur Unruhe auf und neben dem Platz bei. Emotionen sind gewünscht, aber hier hätten beide Seiten, Trainer und Übungsleiter, beider Mannschaften Vorbildfunktionen zeigen müssen. In der 18. Minute dann der überraschende Führungstreffer für den VfB. Thea Kuntze  spielte den Ball schön in die Gasse und Moritz Rapp lief was das Zeug hielt und erzielte das 2-1. Als alle schon gedanklich in der Halbzeit waren kam der Gast wiederrum zum Ausgleich, zum 2-2. Die Abwehr wiedermal zu weit aufgerückt und im Rücken stahl sich der Stürmer davon und netzte ein. In Hälfte 2 dann die Gäste zielstrebiger und mit mehr Laufbereitschaft. Ein um das andere Mal standen Zeitweise 2 Spieler allein vor dem Gehäuse. Mit einer schönen Kombination überbrückte man das ganze Mittelfeld und im Strafraum spielte man die komplette Abwehr mit Torhüter schwindelig. Das 2-3 war ein schöner Treffer und zugleich ein Abbild des gesamten Spieles. Neugersdorf war immer einen Schritt schneller am Ball und verstand es Druck auszuüben. Dann in der 36. Minute wieder ein Lichtblick, einen straffen Freistoß schoss Moritz Rapp direkt ins Tor der Gäste. 3-3 und nur noch 4 Minuten zu spielen. Weißwasser hätte sich über den einen Punkt an diesen Tage sicherlich gefreut, aber die Gäste gaben nochmal alles. Die Spielentscheidene Situation, als Jonas Smers am Boden liegend schon den Ball gesichert hatte, mit einer Hand auf dem Ball war, stürmte ein Spieler aus Neugersdorf auf diesen zu, trat zweimal dagegen, der Ball löste sich durch den Druck und konnte zum 3-4 in Tor untergebracht werden. In diesen Moment schaute jeder der Beteiligten zum Schiri, aber ein Pfiff seinerseits blieb aus. Kurz vor Schluss nochmal die Möglichkeit zum Ausgleich, als alle Spieler vom VfB im Strafraum der Gäste standen, Moritz Rapp schlenzte den Ball aber an den Pfosten. Es war ein gutes Spiel und der FC Oberlausitz Neugersdorf ging als verdienter Sieger an diesen Tage vom Platz.

VfB Weißwasser: Jonas Smers , Max Weise, Moritz Rapp(2), Thea Kuntze, Bruno Kuntze, Nino Hübner, Malte Witt(1).