VfB Weißwasser 1909 – Gelb Weiß Görlitz 5-3

Mit einer solch kämpferischen, geschlossenen Mannschaftsleistung braucht man sich im Kreis nicht verstecken. Weißwasser war beeindruckt von der Größe der Gäste aus Görlitz. Diese  waren in den ersten 10. Min die klar bessere Mannschaft, scheiterten aber immer wieder an unserer Abwehr oder an Torhüter Jonas Smers, der in der 1. Halbzeit kaum zu überwinden schien. Wieder etwas gestaffelt fand man ins Spiel, lange Pässe waren wohl die richtige Alternative um Görlitz etwas unter Druck zu setzen. In der 13. Min. dann endlich der umjubelte Führungstreffer durch Thea Kuntze. Ein schöner Abschlag von unseren Torhüter konnte Malte Witt an der Mittelline annehmen und er machte sich mit großen Schritten auf den Weg Richtung Gegnerisches Tor, den scharfen Schuss konnte der Schlussmann nur prallen lassen und Thea Kuntze nahm das Geschenk an und versenkte den Ball im Tor. Kurz vor Schluss der 1. Halbzeit dann wieder eine Unachtsamkeit in der Hintermannschaft. Ein herein geschlagener Ball prallte unglücklich auf den Kopf eines Verteidigers und dieser übersprang auch den Torwart. 1-1 zur Halbzeit. Weißwasser merkte das sie hier nur was mit Kampf und Leidenschaft erreichen konnten. In der 24. Min. dann das 2-1 Moritz Rapp bediente Malte Witt mustergültig und  dieser musste nur noch abtropfen lassen und der Ball war drin. In der 30. Min legte Görlitz wiedermal eine Schippe drauf und kam durch eine direkt geschossene Ecke zum Ausgleich. Dann ein knifflige Situation für den Schiri (1. Spiel in der Kreisoberliga), der Görlitzer Torhüter eilte aus seinen Tor heraus traf zuerst den Ball und dann den Gegner. Auf einmal ein Pfiff und zum entsetzen der Trainer aus Görlitz zeigte der Schiri auf den 9 Meterpunkt. Moritz Rapp der als sicherer  Schütze bekannt ist nahm sich den Ball, trat an und versenkte. 3-2 für Weißwasser. Nur eine Minute später dann das 4-2 durch Malte Witt mit einen schönen Freistoßtor ließ er den Torhüter keine Möglichkeit zur Reaktion. In der 37. Min. dann das 5-2 durch Kapitän Bruno Kuntze mit einem Abpraller vom Torhüter schoss er clever ins lange Eck ein. Ein Sturmlauf von den Gästen brachte nur noch den Anschlusstreffer zum 5-3. Weißwasser körperlich Unterlegen aber mit Herz und einen tollen Teamgeist kann man bekanntlich Berge versetzen.

VfB Weißwasser: Jonas Smers, Max Weise, Moritz Rapp (1), Thea Kuntze (1), Bruno Kuntze(1), Malte Witt (2), Nino Hübner.