F1-Junioren

SV Rot-Weiß Bad Muskau - VfB Weißwasser 1-8 (0-4)

Endlich wieder Fußball hieß es am Freitag für die F- Junioren des VfB Weißwasser. Man war zu Gast in der Parkstadt Bad Muskau. Letztes Jahr wurden beide Spiele noch verloren,  aber diesmal sollte es anders werden. Mit Adrian Kulka wurde der letztjährige Ersatztorhüter zur Nummer 1 gemacht weil man leider einen Abgang in der Verteidigung mit Florian Domel zu vermelden hatte. Dafür bilden nun Moritz Rapp und Jonas Smers den Abwehrriegel , vorn blieb alles beim alten mit Max Weise , Thea und Bruno Kuntze , Malte Witt und den jungen Spieler  Nino Hübner geht man in die neue Kreisoberligasaison. Vom  Anfang weg zeigte Weißwasser die bessere Leistung, bereits in der 1. Minute schloss M.Witt  nach Vorarbeit von B.Kuntze zum 1-0 ab. Im Laufe des Spiels ergaben sich mehr und mehr Chancen für Weißwasser in der 8. Minute konnte Max Weise einen Abpraller vom Torhüter aus Bad Muskau  zum 2-0 nutzen. Jeweils in Minute 13. und 19. konnte M.Witt zum 3-0 und 4-0 einschieben , wobei das letzte Tor eines der sehenswertesten des gesamten Spiel war. Moritz Rapp schickte seinen Teamkameraden M.Witt mit einer langen Flanke aus der eigenen Hälfte auf die Reise und dieser  nahm das Geschenk an und vollendete überlegen. Leider konnte man nach Wiederanpfiff nicht an die Konzentrierte Leistung aus der 1.Halbzeit anschließen. Bis zur 26. Minute dauerte es,  bis Weißwasser  wieder zum Torerfolg durch B.Kunzte kam. Ein langer Lauf von ihn brachte das 5-0. Leider schlichen sich danach Fehler im Aufbau und in der Abwehr ein.  Eine Ecke nutzte Bad Muskau zum 1-5. Ein Ball konnte nicht geklärt werden und kam vor die Füße von Carlo dieser ließ sich nicht bitten und erzielte den Ehrentreffer. Nachdem B. Kuntze unsanft von hinten umgerissen wurde zeigte der Schiri auf den 9 Meterpunkt, Thea Kuntze hatte noch was gut zu machen, sie nahm ihren Mut zusammen und schoss den Ball über den Zaum in den Muskauer Park (dieser wird immer noch gesucht).  Jetzt erst recht dachte sich die Mannschaft aus Weißwasser, wieder sortiert lieferten sie wieder den besseren Fußball. In den Spielminuten 35 (T. Kuntze)36(M. Witt) und 38 (1 Tor in der F-Jugend Nino Hübner) wurden weitere Tore erzielt.

 

VfB Weißwasser: Adrian Kulka, Moritz Rapp, Jonas Smers, Thea Kuntze(1), Bruno Kuntze(1), Nino Hübner(1), Max Weise(1), Malte Witt(4).

Diesen Samstag werden viele von uns nicht vergessen. Zu Gast war  der TSV Herwigsdorf 1891 e.V. ein alter Bekannter aus dem Finale um die Kreismeisterschaft vor 2 Jahren.  Der Gast war nur mit 6 Spielern angereist wusste es aber besser sich ins Spiel zubringen. Ab der  1.Minute lief der VfB hinterher.  Immer einen Schritt später am Gegner und Ball ließ diesmal auf nichts Gutes hoffen. Eine Belagerung des heimischen Tores, eine Welle von Chancen der Gäste rollte ein auf das andere Mal auf die Abwehr und den Torhüter zu. Noch stand es 0-0. Wenige Entlastungsangriffe verpufften an der Herwigsdorfer Abwehr. Eine Ecke für Weißwasser brachte das 1-0 für die Gäste. Die Ecke wurde abgefangen ein langer Pass nach vorn wurde geschlagen Jonas Smers  nahm den Ball an verfolgt von einen Spieler der Gäste und wollte er den  Ball zu Seite klären aber sein strammer Schuss landete unglücklich im eigenen Tor.  In der Halbzeit wurden klare Worte der beiden Trainer gesprochen. Etwas besser kam man ins Spiel ein Einwurf konnte Malte Witt direkt zum 1-1 verwandeln. Es kam leise Hoffnung auf das Weißwasser besser ins Spiel kam, aber leider war es an diesen Tage nur ein kurzes Strohfeuer was dort loderte. Weniger Minuten später um kurvte 1 Spieler der Gäste 3 aus Weißwasser und so stand es 2-1. Unkonzentriertheit und wenig Laufbereitschaft wurde an diesen Tage gnadenlos bestraft. In den Schlussminuten dann auch noch das 3-1 ein kurzer Abschlag fand einen Dankbaren Abnehmer im Gegner dieser ließ sich nicht lang bitten und schob ins lange Eck ein. Dieses Spiel sollte schnell aus den Köpfen der Spieler verbannt werden.

Nur als TEAM gewinnt man Spiele, wenn jeder bereit ist alles andere hinten anzustellen klappt es auch wieder mit einem Sieg.

SV Neueibau – VfB Weißwasser 2 – 5

Wenn man schon zum Samstagmorgen um 6.50 Uhr zum Auswärtsspiel fährt und dann noch 86 Kilometer, dann sollte man sich auch belohnen für die Mühe. Und es wurde ein gutes Spiel beider Mannschaften. Das Wetter war nicht das Beste. Nach kurzem Abtasten, ein Angriff über die rechte Seite und Kapitän Bruno Kuntze konnte nur durch ein Foul im Strafraum gestoppt werden. Moritz Rapp nahm sich den Ball und ein Herz und schoss Weißwasser in der 3. Minute mit 1-0 in Führung. In der Verteidigung nahm Max Weise die Position von Jonas Smers, der wieder zwischen den Pfosten steht. Diesmal ein schöner Abschlag durch die Mitte, was Trainer Andre Bordhin nicht so gern sieht. Diesen konnte unsere Prinzessin Thea Kuntze mit einem schönen schnellen Querpass auf Malte Witt weiterleiten , dieser schob ins untere lange Eck ein 2-0. In der 1. Halbzeit hatte Weißwasser  immer wieder schnelle und gefährliche Konter herausgespielt. Nur leider schloss man vor dem Tor zu überhasstet ab und der Ball war leichte Beute für Torhüter und die Abwehr aus Neueibau. Der Gastgeber kam um das ein oder andere Mal  gefährlich vor das Tor von Weißwasser. Entweder wurde es durch die gutstehende Abwehr oder durch unseren Torhüter entschärft. Eine Situation dann in der 15. Min, die Gastgeber machten Druck und kamen auch zum Torerfolg. Ein vom Gegner zu weit nach vorn gelegter Ball wollte Jonas Smers klären, er kam aus seinen Kasten, doch der Gegenspieler legte noch eine Schippe drauf und konnte den Ball um den Torwart herum spielen. Nur noch 2-1. Klare ruhige Worte wurden in der Halbzeitpause gesprochen. Durch eine Unachtsamkeit in der Abwehr konnte Neueibau in der 25. Min auf 2-2 ausgleichen. Jeder dachte jetzt kippt das Spiel, aber Weißwasser wusste damit umzugehen. Nur 2 Min später schickte Moritz Rapp seinen Mitspieler Malte Witt mit einen langen Pass auf die Reise und dieser ließ sich jetzt nicht mehr bitten und schob zum viel umjubelten 3-2 ein. Weißwasser nutzte seine Chancen jetzt besser. In der 33. Min fing Thea Kuntze einen Pass vom Gegner ab und bedient Malte Witt mustergültig zum 4-2. Dann fiel die Entscheidung in der 35. Min. Wieder Thea Kuntze, die am heutigen Tage eines ihrer besten Spiele zeigte. Mit einem Direktpass auf Malte Witt der am diesen Tage sein 4. Tor schoss zum Endstand von 5-2 für Weißwasser. Nicht nur unser Sturm sondern auch unsere Abwehr mit Max Weise und Moritz Rapp zeigten eine tolle Leistung und Jonas Smers im Tor, fand nach seiner Unachtsamkeit aus der 1. Hälfte mit starken Paraden zurück zu alter Stärke. Gemeinsam schafft man alles !!!

VfB Weißwasser 1909 – Empor Deutsch Ossig 13 – 0

Was war das am Samstag für ein Feuerwerk was die Spieler ihren Trainern und Eltern boten. Mit sage und schreibe 13-0 wurde der höchste Saisonsieg eingefahren. Lange Zeit sah es gar nicht danach aus das Weißwasser so hoch gewinnen wollte. Deutsch Ossig stand sehr tief in ihrer Hälfte und spielte gut mit sie fanden immer wieder ein Mittel das Spiel zu stören und mit langen Bällen konnte auch Entlastung geschaffen werden. Weißwasser machte weiter Druck doch sie konnten noch kein Kapital auch ihrer Überlegenheit nutzen. So kam es das zwei Konter auf das Tor von Weißwasser zurollten.  Einen straffen Schuss konnte der Torhüter gut klären. Danach wieder Weißwasser jetzt besser gestaffelt. In der 12. Min. endlich das 1-0. Eine Ecke die schlecht getreten wurde konnte nur halbherzig durch die Gäste raus gespielt werden Max Weise fing den Ball ab und spielt auf Malte Witt dieser knallte den Ball ins lange untere Ecke. ENDLICH die Führung. Nur eine Minute später schöne Vorarbeit durch den Kapitän und wieder Malte Witt der den Torhüter keine Chance lies. Das 3-0 durch Bruno Kuntze durch die Vorarbeit von Nino Hübner der einen Pass vom Gegner direkt weiterleitete. Dann ein Kunstschuss aus unserer Verteidigung Moritz Rapp bekam den Ball vom Gegner überlassen und kurz vor der Mittelline sah er das der Gästetorhüter weit vor seinen Kasten stand er hielt einfach mal drauf und schon war der Ball drin. Die Fans die auch am Samstag wieder zahlreich erschienen waren zollten den Kleinen mit Beifall ihre Anerkennung. Ein Verteidiger getroffen da wollte der andere in nichts nachstehen an der Strafraumgrenze zog Linksfuß Max Weise ab und der Ball schlug unhaltbar im Kasten ein. 5-0 Zur Halbzeit. Die Gäste wechselten nach der Pause ihren Torhüter. Der Anpfiff war kaum verstummt und schon zappelte der Ball wieder in den Maschen. Einen Querpass von Bruno Kuntze konnte Malte Witt zum 6-0 verwerten, nun nahm der Sturm richtig Fahrt auf. 22. Min. Thea Kuntze (7-0) , 23. Min. Malte Witt (8-0) , 27. Min Thea Kuntze (9-0) und noch kein Ende in Sicht. Dann ein Tor was man als (Frech) bezeichnen darf aber auch als Beweis das Malte Witt zu den besten Spielern der Kreisoberliga gehört. Einen Konter von ihm ab der Mittelline hindurch zwischen Freund und Feind sah er das der Torhüter vor seinen  Kasten stand und er mit einen Lupfer erzielte er das 10-0. In der 33. Min. zeigte auch der Kapitän wie schnell er ist in einen 1 gegen 1 hatte der Verteidiger das nach sehen 11-0. Seine Schwester hatte an diesen Tag auch ihre Torfreude wieder gefunden mit ihren 3.Tor wurde das Ergebnis auf 12-0 hochgeschraubt. Den Schlusspunkt setzte Moritz Rapp ein schöner Pass in den Rückraum verwandelte er zum 13-0. Am Samstag ist dann die  Spielvertretung Gelb Weiß Görlitz zu Gast.

VfB Weißwasser: Jonas Smers, Moritz Rapp (2), Max Weise (1), Bruno Kuntze (2), Nino Hübner, Thea Kuntze (3), Malte Witt (5).

VfB Weißwasser 1909 – Gelb Weiß Görlitz 5-3

Mit einer solch kämpferischen, geschlossenen Mannschaftsleistung braucht man sich im Kreis nicht verstecken. Weißwasser war beeindruckt von der Größe der Gäste aus Görlitz. Diese  waren in den ersten 10. Min die klar bessere Mannschaft, scheiterten aber immer wieder an unserer Abwehr oder an Torhüter Jonas Smers, der in der 1. Halbzeit kaum zu überwinden schien. Wieder etwas gestaffelt fand man ins Spiel, lange Pässe waren wohl die richtige Alternative um Görlitz etwas unter Druck zu setzen. In der 13. Min. dann endlich der umjubelte Führungstreffer durch Thea Kuntze. Ein schöner Abschlag von unseren Torhüter konnte Malte Witt an der Mittelline annehmen und er machte sich mit großen Schritten auf den Weg Richtung Gegnerisches Tor, den scharfen Schuss konnte der Schlussmann nur prallen lassen und Thea Kuntze nahm das Geschenk an und versenkte den Ball im Tor. Kurz vor Schluss der 1. Halbzeit dann wieder eine Unachtsamkeit in der Hintermannschaft. Ein herein geschlagener Ball prallte unglücklich auf den Kopf eines Verteidigers und dieser übersprang auch den Torwart. 1-1 zur Halbzeit. Weißwasser merkte das sie hier nur was mit Kampf und Leidenschaft erreichen konnten. In der 24. Min. dann das 2-1 Moritz Rapp bediente Malte Witt mustergültig und  dieser musste nur noch abtropfen lassen und der Ball war drin. In der 30. Min legte Görlitz wiedermal eine Schippe drauf und kam durch eine direkt geschossene Ecke zum Ausgleich. Dann ein knifflige Situation für den Schiri (1. Spiel in der Kreisoberliga), der Görlitzer Torhüter eilte aus seinen Tor heraus traf zuerst den Ball und dann den Gegner. Auf einmal ein Pfiff und zum entsetzen der Trainer aus Görlitz zeigte der Schiri auf den 9 Meterpunkt. Moritz Rapp der als sicherer  Schütze bekannt ist nahm sich den Ball, trat an und versenkte. 3-2 für Weißwasser. Nur eine Minute später dann das 4-2 durch Malte Witt mit einen schönen Freistoßtor ließ er den Torhüter keine Möglichkeit zur Reaktion. In der 37. Min. dann das 5-2 durch Kapitän Bruno Kuntze mit einem Abpraller vom Torhüter schoss er clever ins lange Eck ein. Ein Sturmlauf von den Gästen brachte nur noch den Anschlusstreffer zum 5-3. Weißwasser körperlich Unterlegen aber mit Herz und einen tollen Teamgeist kann man bekanntlich Berge versetzen.

VfB Weißwasser: Jonas Smers, Max Weise, Moritz Rapp (1), Thea Kuntze (1), Bruno Kuntze(1), Malte Witt (2), Nino Hübner.