F1-Junioren

FC Oberlausitz Neugersdorf – VfB Weißwasser 1909  4-5

Die Saison 2013/2014 ist seit dem Samstagvormittag Geschichte. Weißwasser machte sich zum letzten Saisonspiel auf dem Weg nach Neugersdorf. Mit zwei Bussen und guter Stimmung, wollte man unbedingt die Vizemeisterschaft in der Kreisoberliga aus eigener Kraft holen und sich dabei nicht auf Schützenhilfe verlassen. Im Hinspiel verlor man noch gegen die spielstarken Neugersdorfer, diesmal wollte man unbedingt eine Wiedergutmachung. Weißwasser suchte sofort vom Anspielpunkt weg, Druck auf das Gehäuse des Gastgebers auszuüben. Bruno Kuntze und Malte Witt vorneweg, sie  prüften den Schlussmann. Gestaffelt und aus einer guten Defensive heraus dann auch das 1-0. Moritz Rapp schlug einen langen Pass auf Malte Witt und dieser  auf halblinker Position ins lange Eck. Die Freude über dieses Tor dauerte aber nur  ganze 2 Min. Luna Mach setzte sich über links ab und ließ erst Kevin Kluge stehen und mit einen platzierten Schuss netzte sie zum 1-1 ein. Beide Mannschaften spielten sehr gut und schenkten einander nichts. Leider konnte keiner aus seinen Chancen Kapital  schlagen entweder waren beide Torhüter zur Stelle oder die Schüsse gingen knapp am Tor vorbei. In der 11. Min konnte Weißwasser sich über das 2-1 freuen, auf der linken Seite nahm Malte Witt fahrt auf und bediente Bruno Kuntze mustergültig, dieser erzielte mit einen Direktschuss das Tor. Aber nur 1 Min. später konnte Milan Havel unbedrängt zum 2-2 einschieben. In der Folgezeit übernahmen die Gastgeber das Zepter und nach einer Ecke stieg Milan Havel, obwohl gedeckt hoch und erzielte per Kopfball das 2-3 für die Gäste. Kurz danach ertönte der Halbzeitpfiff. In der Pause erreichte dann auch der Zwischenstand aus Bad Muskau die Trainer und dort führte Neueibau mit 3-1. Was zu diesem Zeitpunkt Platz 3 für Weißwasser bedeutet hätte. Man behielt dieses Ergebnis für sich um nicht die Mannschaft zu verunsichern. Jetzt ging es weiter. In der 22. Min ein Tor der Marke Unhaltbar. Max Weise lauerte am linken Pfosten auf den Pass von Malte Witt, als dieser kam war er so überrascht das er den Ball nicht richtig erwischte und nur mit der Schuhspitze in Richtung Torlinie rollen ließ, aber glücklicherweise war dies wohl die Richtige Geschwindigkeit und so stand es wieder 3-3. Weißwasser jetzt wieder besser im Spiel drin. In der 29. Min wurde Malte Witt von Thea Kuntze schön freigespielt und dieser nutzte die Chance zum 4-3. Aber immer wenn die Gäste in Führung gingen glichen die Gastgeber prompt aus, in der 30. Min wurde Torhüter Jonas Smers die Sicht genommen und so fand der Ball von Milan Havel den Weg ins Tor zum 4-4. Neugersdorf wurde wieder stärker und genau zum richtigen Zeitpunkt zeigte Thea Kuntze einmal mehr in dieser Saison das Frauen mehr Gefühl in den Füssen haben als ihre männlichen Mitspieler. Ein schöner und eleganter Pass zwischen zwei Spielern aus Neugersdorf konnte Malte Witt in der 36. Min zur erneuten Führung  nutzen. Jetzt versuchte Neugersdorf mit Standardsituationen die Hintermannschaft zu knacken. Entweder rettete Jonas Smers oder seine beiden Vorderleute Kevin Kluge und Moritz Rapp. Die letzten Minuten wurden immer länger, man ging an seine Grenzen und wollte diesen Sieg unbedingt. Dann endlich der ersehnte Schlusspfiff. Danach Freude pur bei der Mannschaft, Trainer und Eltern der Nachwuchskicker.  Weißwasser belohnte mit dem 2. Platz in der Kreisoberliga. Mit 65 Toren stellte man den stärksten Angriff und mit 34 Gegentoren die beste Abwehr. Es hat gezeigt, dass man sich punktuell Weiterentwickelt hat und sich gegen andere Mannschaften spielerisch Absetzen konnte. Bedanken wollen wir uns bei Trainer Andre Bordhin und Marc Gaumer für die tolle Arbeit auf und neben dem Platz. Dank gilt unseren Sponsoren für die tolle Unterstützung hier zu nennen die Firma BES Boxberger Elektro-Service GmbH in Vertretung durch Herr Ernst Lange, das Englisch Pub durch Frau Micaela Kuntze, die Gaststätte Glück Auf,  den vielen fleißigen Muttis und Vatis für die Unterstützung bei den Hallenturnieren und bei den Spielen.

Danke sagen:

Trainer Andre Bordhin und Marc Gaumer

Mannschaftsleiter Oliver Smers

Tor: Jonas Smers

Abwehr: Moritz Rapp und  Kevin Kluge

Sturm: Max Weise, Thea Kuntze, Malte Witt und Kapitän Bruno Kuntze.

 

Hiermit verabschieden wir uns in die Sommerpause

VfB Weißwasser 1909 – VfB Zittau   5-2

Am Samstagvormittag kam es in Weißwasser zum Rückspiel der Kreisoberliga gegen den VfB Zittau. In Hinspiel unterlag man 4-2 und diese Niederlage schmerzt beim jetzigen Tabellenstand schon. Beide Mannschaften schenkten sich nichts, von anfang an beide Teams im Vorwärtsgang. In der 2. Min dann die erste Chance von Weißwasser durch M. Witt mit einem Schuss prüfte er das Lattengestänge. Zittau sortierte sich danach besser und kam immer wieder nahe in die  Hälfte von Weißwasser. Besonders auffällig war Matteo Uhlig vom VfB Zittau. Er spielte oft seine Schnelligkeit aus und lieferte der Abwehr ein Katz und Mausspiel. Die Gäste jetzt besser im Spiel und die Chancen häuften sich, leider wurde oft überhasstet abgeschlossen sodass Weißwasser die abgefangenen Bälle in schnelle Konter umsetzen konnten. In der 15. Min war es dann endlich soweit. Ein schöner weiter Abwurf durch den Torhüter auf M. Witt, dieser nutze die Möglichkeit mit einen schönen 2 auf 1 Konter , der Abwehrspieler musste sich für einen von beiden entscheiden und bevor der Verteidiger am Ball war spielte M. Witt den Pass auf Kapitän B. Kuntze. Mit etwas Glück fand der Ball seinen Weg über den Pfosten ins Tor. Die Fans aus Weißwasser honorierten dieses mit Applaus. Weißwasser jetzt engagiert und mit Zug zum Tor ein abgefangener Ball nutzt B. Kuntze um einen weiteren Konter zu starten. In der 18. Min lief er in Richtung Tor, seinen Schuss konnte der Torhüter nicht festnehmen und M. Witt bedankte sich mit dem Abstauber zum 2-0. Beide Trainer besprachen in der Halbzeit ihre Taktiken. Die Gäste dann gleich wieder nach Anpfiff im Vorwärtsgang. Angetrieben vom Kapitän Robert Barannikov, erspielten sich die Gäste jetzt mehr Chancen. Ein Einwurf von Felix Hilsberg wurde unglücklich von M. Weise ins eigene Tor abgelenkt. Nur noch 2-1. In der 23. Min konnte M. Witt den Ball nicht unterbringen und M. Weise schob den Abpraller ein. Keine 2. Min später eine schöne Hereingabe von B. Kuntze direkt in den Strafraum und M. Weise musste nur noch seinen Fuß reinhalten. Jetzt wurden die Gäste aktiver und Torhüter J. Smers wurde mit guten Schüssen eingedeckt. Mit einigen guten Paraden hielt er seine Mannschaft im Spiel. Eine Unachtsamkeit in der Abwehr führte dann aber in der 29. Min doch zum Anschlusstreffen zum 2-4 durch Kilian Teuchert. Weißwasser kam wieder zurück in der 33. Min setzte es einen schönen Konter von Kapitän B. Kuntze der M. Witt schön freispielte und dieser konnte mit einen straffen Schuss ins lange Eck zum 5-2 erhöhen. Als der Schlusspfiff ertönte war die Erleichterung zu spüren. Ein sehr faires und auf einem sehr hohen Niveau geführtes Spiel beider Mannschaften. Das Team aus Weißwasser bedankte sich bei seinen Zuschauern mit einer Welle.

 

Tor: Jonas Smers

Verteidigung: Moritz Rapp, Kevin Kluge

Sturm: Malte Witt (2), Bruno Kuntze (1), Thea Kuntze, Max Weise (2).

NFV Gelb-Weiß Görlitz 09 – VfB Weißwasser 1909    3-9

Man war zu Gast in Görlitz und diese Spiele sind für beide Mannschaften immer etwas besonderes. In  den Teams spielen mit Bruno Vogel und Malte Witt zwei sehr Torvisierte Spieler und beide teilen sich momentan mit 28 Toren den 2.Platz in der Torstatistik. Beide Mannschaften tasteten sich zum Anfang erstmal ab, so das das Spiel weitab der Strafräume statt fand. Man ließ wiedermal gute Chancen für Tore liegen und dies war in dieser Saison ein großes Manko. In der 8. Min dann endlich Kapitän Bruno Kuntze setzte sich laufstark auf der rechten  Seite durch und bediente Malte Witt genau vor der Strafraumgrenze, dieser mit einem schönen Distanzschuss zum 1-0. Man kam besser ins Spiel und in der 10. Min dann genau umgekehrt Malte Witt erkämpfte sich den Ball im Mittelfeld und schickte Bruno Kuntze dieser konnte den Ball ins lange Eck einschieben. Keine 2. Min später eine schöne Kombination in der Spielfeldmitte über 3 Stationen landete der Ball bei Malte Witt und mit einen schönen hohen Schuss überwand er den Schlussmann der Görlitzer. Die eingewechselte Thea Kuntze benötigte wenig Zeit für ihr Tor. Schön bedient von ihren Bruder, der einen schönen Pass direkt an der Strafraumlinie querschob nutzte sie zum 4-0. Görlitz wachte jetzt auf und suchte öfter den Torabschluss. Kurz vor der Halbzeit überspielte man die Hintermannschaft des VfB und als der Weißwasseraner Keeper in Richtung Ball lief, überlupfte Bruno Vogel ihn und es stand 1-4 aus Sicht des Gastgebers. Nach der Pause häuften sich die Chancen des Gastgebers doch jetzt stand man sicherer , Moritz Rapp und Kevin Kluge in der Abwehr wussten die Angriffe abzuwehren. In der 27. Min dann ein schön abgelegter Ball von Bruno Kuntze auf Abwehrspieler Moritz Rapp der mit einen satten Schuss zum 5-1 ein netzte. Dann ging es Schlag auf Schlag in der 29. Min konnte Bruno Kuntze ins rechte kurze Eck einschieben und keine Minute später klärte der junge Torhüter des Gastgebers nach vor und Thea Kuntze nahm das Geschenk dankend an und so stand es 7-1. Dann leider wieder mal eine unübersichtliche Situation im Strafraum von Weißwasser. Als der Torhüter zupacken will kreuzte der eigene Verteidiger vor ihm auf diesen versprang der Ball aber so unglücklich das der dahinter stehende Görlitzer Spieler nur noch den Ball einschieben musste. In der 37. Min dann Max Weise der erste Ball sprang vom Pfosten zurück und mit seinen zweiten Schuss dann das 8-2.  Ein langer Pass von Moritz Rapp aus der eigenen Hälfte auf Max Weise konnte nur eine Minute später zum 9-2  ein genetzt werden. Görlitz war an diesen Tage zwar sehr lauffreudig aber leider kann ein Spieler nicht alles erledigen. Ein Laufduell konnte Bruno Vogel für sich entscheiden und Moritz Rapp wollte wohl schon vor Spielschluss den Trikottausch, da dieser leider im Strafraum war entschied der gut pfeifende Schiri berechtigter Weise auf 9 Meter. Ein straffer Schuss von Bruno Vogel landete mit etwas Glück im Tor. VfB Keeper Jonas Smers ahnte zwar die Ecke und war auch noch dran aber drin ist drin. Nach dem Schlusspfiff konnte man zufrieden sein und 3 Punkte mit nach Weißwasser nehmen.

 

Tor: Jonas Smers

Verteidigung: Moritz Rapp (1), Kevin Kluge.

Sturm: Malte Witt (2), Bruno Kuntze (2), Thea Kuntze (2), Max Weise (2).

VfB Weißwasser  1909 –  Neueibau 8:1

Mit diesen Worten schickte man an diesen Tage die Spieler vom VfB Weißwasser auf das Feld gegen die Gäste aus Neueibau. Bei besten Sonnenschein und einer tollen Kulisse von 45 Zuschauern wollte man nicht nochmal so eine Leistung abliefern wie vor 2 Wochen in Herwigsdorf. Mit einer Änderung der Startaufstellung wollte man die Last auf mehreren Schultern gleichmäßig verteilen. Von Beginn an merkte man das die Spieler lauffreudiger waren als beim letzten Spiel. Bereits in der 5. Min schickte Bruno Kuntze seine Schwester mit einem schönen Pass in die Spitze los und Thea Kuntze konnte aus der Nahdistanz zum 1-0 vollenden. Dann ein Freistoß kurz vor dem Strafraum der Gäste. Für diese Fälle hat man Moritz Rapp in den Reihen von Weißwasser mit einen satten Schuss und etwas Glück wurde der Ball vom Gegnerischen Spieler abgefälscht und landete im Tor zum 2-0. Neueibau aber zu jeder Zeit gefährlich ein um das andere Mal erspielten sie sich Chancen die entweder knapp vorbei gingen und beim Torhüter landeten. Dann ein schönes Zusammenspiel, Max Weise setzte sich stark gegen seinen Gegenspieler durch und als der Torhüter knapp vor dem Ball war spitzelte er ihn dran vorbei und Malte Witt hatte keine Mühe den Ball zum 3-0 unterzubringen. Dann die 18.Spielminute in der 1.Halbzeit. Malte Witt spielte auf Thea Kuntze die direkt weiter durchsteckte zu Max Weise und der zum 4-0 vollendete. Kurz vor der Pause etwas wovon so mancher Profi träumt mal so von seinen Mitspielern freigespielt zu werden. Max Weise der heute eines seiner besten Spiele in dieser Saison machte steckte einen Pass genau durch 2 Gegenspieler auf Malte Witt und dieser mit einem straffen Schuss zum 5-0. Nach der Pause wurden die Gäste aktiver und jetzt zeigte auch Torhüter Jonas Smers das sich seine Mannschaft auf ihn verlassen kann mit starken Reflexen hielt er alles was auf sein Tor kam. In der 28. Min ein schöner Einwurf von Bruno Kuntze auf Malte Witt und der nutzte die ungeordnete Abwehr und schob ins lange rechte Eck ein zum 6-0. Immer wieder bekam Weißwasser es jetzt mit Torjäger Niklas Lucke zu tun, aber noch kam er nicht zu seinen Torerfolg. 34. Min ein schöner Angriff durch das Mittelfeld und Malte Witt bediente Kapitän Bruno Kuntze der aus spitzen Winkel ins obere lange Eck einschießen konnte zum 7-0. Nun wurde es unübersichtlich an der Strafraumgrenze, man konnte  den Ball nicht klären und so bedankte sich Niklas Lucke aus Neueibau für das Geschenk. Sein Schuss wurde noch abgefälscht und Torhüter Jonas Smers war machtlos bei diesem Tor. Ärgerlich aber verschmerzbar war dieser Anschlusstreffen zum 1-7. In der letzten Spielminute dann noch der Schlusspunkt durch Malte Witt der mit einen scharfen Schuss das 8-1 erzielte. Nachdem Schlusspfiff konnte man bei allen Spieler aus Weißwasser die Erleichterung über den Sieg sehen . Besonderes Lob gab es auch für den jüngsten im Team Kevin Kluge, er spiele sehr überlegt und immer mit dem Augen für seine Mitspieler.

Torhüter: Jonas Smers,

Verteidigung: Moritz Rapp(1), Kevin Kluge.

Sturm: Thea Kuntze (1), Bruno Kuntze (1), Max Weise (1), Malte Witt (4)

TSV Herwigsdorf 1891 – VfB Weißwasser  1909  6-4

Einen Unterschied von Tag und Nacht erlebte man in Herwigsdorf. Spielerisch und kämpferisch erinnerte nichts daran das man 3 Punkte aus der Ferne mitnehmen wollte. Der Gastgeber vom Anpfiff weg  die klar bessere Mannschaft. Weißwasser kam mit vielen Widrigkeiten nicht klar an diesen Tage, das schnelle Umkehrspiel und der  sehr klein wirkende Platz waren nicht geeignet. Man musste dieses mal sehr viel Abwehrarbeit leisten und so konnte sich die Hintermannschaft nicht beschweren. Fehlabwürfe und Pässe wurden postwendend auf das Gehäuse des VfB zurückgeschossen. Auch der Sturm in der 1.Halbzeit war nur ein laues Lüftchen gewesen. Wenig Spielwitz und Laufbereitschaft waren das Resultat. Herwigsdorf  hatte auch wenig Mühe an diesen Tag zum Torerfolg zukommen. In der 5, 7 und 9 Minute schlug es 3 mal im Gehäuse von Weißwasser ein. Leider war das dann immer noch nicht der Weckruf für Weißwasser. Es folgte das 4-0 und man hätte sich auch nicht beschweren müssen wenn es noch ein paar Tore mehr wären. In der Halbzeitpause fand man halbwegs die Worte das man die weite Strecke nicht ganz umsonst gefahren ist. Weißwasser jetzt schneller am Ball und präsenter auf dem Platz. Moritz Rapp schlug einen schönen Pass direkt auf Malte Witt der auf einmal vor dem Torhüter auftauchte und zum 1-4 verkürzen konnte. Es ging ein Ruck durch  die Mannschaft und man nutzte jetzt seine Gelegenheiten. Malte Witt schickte Kapitän Bruno Kuntze und der sah das der Torhüter etwas weit vor seinen Kasten stand und überlupfte ihn. 2-4. Dann wieder Herwigsdorf in der Vorwärtsbewegung. Weißwasser wurde oft überspielt so das die Tore zum 5-2 und 6-2 fielen. In der 39. Minute dann noch ein wenig Kosmetik beim Ergebnis Thea Kuntze konnte aus Nahdistanz zum 3-6 einschieben und in der Nachspielzeit erzielte Malte Witt den Endstand zum 4-6 in Herwigsdorf. Es war ein verdienter Sieg für den Gastgeber und man sollte möglichst schnell versuchen dieses Spiel aus den Köpfen zustreichen.