E2-Junioren

VfB Weißwasser  - SG Mücka   5 : 8 (2 : 5 )

Die E2 - Junioren starteten gegen den SG Mücka in die neue Saison. Die Gäste machten von Anfang an viel Druck auf die Heimmannschaft. Bereits nach 3 Minuten klingelte es zum ersten mal im Gehäuse der Heimmannschaft , wo die Zuordnung leider noch nicht stimmte. In der 4. Minute fiel das 2:0 für die Gäste aus Mücka. Noch in der selben Spielminute konnte der VFB auf 2:1 verkürzen, wobei Luca Simon sich über aussen durchsetzen konnte, und einfach mal aufs Tor der Gäste abzog. Der Ball landete unhaltbar für den Gästetormann in den Maschen. Danach nahmen die Gäste wieder Fahrt auf. In der 6. Minute konnte Mücka den alten Vorsprung wieder herstellen. Nun war der VFB wieder am Zug . Luca Simon setzte Elisa-Lucie perfekt ein, indem er den Ball durch die Gasse spielte, und sie auf 2:3 verkürzen konnte. Der VFB hatte die nächsten 2 Minuten ein kompletten Blackout , indem die Gäste auf 2:4 und 2:5 erhöhten. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Halbzeit. Man nahm sich für die 2. Halbzeit viel vor, und wollte nun mehr Druck auf die Gäste ausüben und vor allem hinten sicher und geordneter stehen. Die ersten 10 Minuten waren gespielt, da konnten die Gäste auf 2:6 erhöhen. Man kämpfte weiter und setzte auch weiterhin den Gegner unter Druck , was in der 35. Minute belohnt wurde. Luca Simon verkürzte auf 3:6. In der 39. Minute schlug Mücka zurück und erzielte das 3:7. Nun ging die Partie hoch und runter, und man erarbeitete sich auf beiden Seiten Torchancen im Minutentakt, woraufhin sich Elisa-Lucie sich wiederum  in der 41. Minute durchsetzen konnte, und auf 4:7 verkürzte. Noch in der selben Spielminute schlugen die Gäste aus Mücka wieder zurück und erzielten das 4:8. Doch das war noch nicht alles. Der VFB gab sich nicht auf , kämpfte weiter und wurde mit dem 5:8 durch Luca Simon belohnt. Für das erste Saisonspiel ist die Leistung aller Kinder hoch anzurechnen , wo man auch als " Verlierer " stolz sein darf und auch kann.

Der VFB spielte mit: Fabian Gröschner, Connor Volkening, Dominik Rogala, Lucas Kämpf, Luca Simon, Elisa-Lucie Schibilsky, Kimi Pluta und  Waldemar

SV Gebelzig - VFB Weißwasser 2     13:0 ( 6:0 )

Der VFB reiste zum Tabellenführer SV Gebelzig. Mit einer leicht veränderten und geschwächten Aufstellung wollten die Gäste, wobei sie ohne Wechsler anreisten an das Heimspiel anknüpfen. Man wollte die Heimmannschaft kommen lassen und bei Ballgewinn schnell umschalten und nach vorne spielen. Bereits nach 1 Minute fiel das 1:0 für Gebelzig. In der 3. Minute schlug es zum 2 mal im Tor der Gäste ein, 6 Minuten waren gespielt, da konnte Gebelzig auf 3:0 erhöhen. Der VFB kam einfach nicht in das Spiel rein.  Fehlpässe prägten das Spiel auf Seiten des VFB. Kurz nach dem 3:0 fiel auch schon das 4:0 für Gebelzig, wo der Angreifer einfach so mal durch die komplette VFB Mannschaft lief. Kurz vor der Halbzeit erhöhten die Gastgeber auf 5:0 und 6:0. Man hatte sich eigentlich vorgenommen das Ergebnis in Grenzen zu halten, aber der VFB machte dabei nicht mit und lies den Gegner nach belieben schalten und walten. Innerhalb von 5 Minuten konnte Gebelzig auf 9:0 erhöhen. Man verstand es einfach nicht warum an diesen Tag nichts lief bei den Gästen. Null Kampf, Null Bewegung und die Zuspiele auf seinem Mitspieler kamen sehr selten an. In der 37. Minute, 40 Minute, 45 Minute und in der 49 Minute erzielten die Gastgeber die Tore 10, 11,12,13. Erwähnenswert....der beste Mann auf dem Platz war unserer Tormann Connor Volkening.

Der VFB spielte mit: Connor Volkening, Lucas Kämpf, Dominik Rogala, Kimi Pluta, Luca Simon, Elisa-Lucie Schibilsky

VFB Weißwasser 2 - SpG G/W Uhsmannsdorf 1:0 ( 0:0 )

Die ersten 3 Punkte wurden eingefahren. Die 2. Mannschaft des VFB wollte einiges besser machen als in der Vorwoche. Gegen eine starke Gästemannschaft aus Uhsmannsdorf hatte die Abwehr einiges zu tun. In den ersten 25 Minuten gab es für den Gastgeber kaum eine Möglichkeit einen Treffer zu erzielen. Die Gäste aus Uhsmannsdorf hatten eine gute Möglichkeit in Spielhälfte eins, die aber glänzend vom Schlussmann vom VFB pariert wurde. Man wollte das umsetzen, was unter der Woche trainiert wurde. Ballannahme, Kopf hochnehmen und den Ball sofort wieder zum Mitspieler/in weiterleiten, was teilweise in der 2.Halbzeit umgesetzt wurde. Nicht jeder Pass kam an, aber vom kämpferischen und vom läuferischen war es von allen Spielern des VFB eine starke Leistung. Man wollte aus einer sicheren Abwehr heraus die Gäste unter Druck setzen, wobei es in der 2. Halbzeit einige Situationen gab, aber die Räume nicht genutzt wurden. Man begnügte sich eigentlich schon mit dem 0:0, doch dann kam die 42. Spielminute. Eine Ecke von Luca Simon, die postwendend wieder zu ihm zurück kam. Er fasste sich ein Herz, und schoss einfach mal aufs Tor, woraufhin der Ball ins Tor kullerte. Sei es drum , das Spiel wurde nicht unverdient 1:0 gewonnen. Glückwunsch an alle Kinder für die 3 Punkte.

Der VFB spielte mit:    Leon Pingel, Lucas Kämpf, Kimi Pluta, Elisa-Lucie Schibilsky, Connor Volkening, Philipp Krause, Lea Nootny, Luca Simon, Dominik Rogala

Am Freitag Nachmittag reiste die 2. Mannschaft des VFB zum Tabellennachbarn nach See. Mit einer veränderten Aufstellung gegenüber der Vorwoche wollten die Gäste die nächsten 3 Punkte holen. Man hatte die ersten 5 Minuten eigentlich alles im Griff, doch dann kam der Gastgeber einmal vors Tor und es stand 1:0 für den Gastgeber. Es lief auch nicht viel beim VFB zusammen, kaum Bewegung, null Zusammenspiel und das wichtigste, kaum Torchancen. In der 19. Minute fiel überraschend der Ausgleichstreffer für den VFB. Dominik Rogala schoss mal auf Tor und der Ball ging durch Freund und Feind durch und kullerte ins Tor. Kurz vor der Halbzeit bekamen die Hausherren einen sehr fragwürdigen 9m zugesprochen, den leider der Schlussmann nicht parieren konnte. So ging es mit einem Rückstand von 2:1 in die Kabine. In der 2. Halbzeit fand endlich der VFB zur Stärke zurück, kämpfte füreinander und setzte See sofort unter Druck. Es dauerte bis zur 35 Minute. Abwurf von Leon Pingel - Annahme von Elisa-Lucie - flacher Pass in die Gasse und Luca Simon verwandelte zum hochverdienten 2:2. Nun wollte der VFB die 3 Punkte mit nach Hause nehmen. Es wurden leider einige Chancen leichtfertig vergeben, wie z Bsp. von Emil Jakob, Dominik Rogala, Luca Simon und Elisa-Lucie.Sei es drum, 2 Punkte verschenkt, aber durch die "Starke Schiedsrichterleistung" eigentlich einen Punkt gewonnen.

Der VFB Spielte mit:   Leon Pingel, Emil Jakob, Dominik Rogala, Julian Schkade, Luca Simon, Elisa-Lucie Schibilsky, Kimi Pluta, Lucas Kämpf

Der VFB Weißwasser empfing den bisherigen Spitzenreiter aus Rietschen. Man wollte hinten kompakt und sicher stehen, und mit schnellen Gegenstößen angreifen. Bereits in der 2. Minute gingen die Gäste mit 1:0 in Führung. Der Gastgeber kam langsam ins Spiel. In der 8. Minute glich der VFB aus. Im ersten Spiel des VFB konnte Phillip Zobel ausgleichen, nach einer Ecke von Luca Simon. Der VFB konnte mit den Gästen gut mithalten und wehrte sich mit Händen und Füssen. In der 20. Minute konnte Rietschen eine Unaufmerksamkeit der Hintermannschaft zum 2:1 nutzen. Es waren noch 5 Minuten in der ersten Halbzeit zu spielen. In der 21, 24, und in der 25. Minute konnte Rietschen auf 1:5 erhöhen. Damit ging es auch in die Halbzeit. Der VFB wollte wieder an die ersten 20 Minuten anknüpfen, und mit Kampf und Spiel zum Torerfolg gelangen. In der 26. Minute konnten die Gäste wiederum auf 1:6 erhöhen. Der Gastgeber wollte sich nicht abschlachten lassen. In der 30. Minute konnte wiederum Phillip Zobel auf 2:6 verkürzen. Bis zur 49. Minute sah das Spiel des Gastgebers ganz ordentlich aus. Man konnte viele Nadelstiche setzen, und den Gegner unter Druck setzen. Der entscheidende Pass hat aber nicht immer seinen Mitspieler gefunden, bis Julian Schkade auch jubeln durfte und auf 3:6 verkürzte. Die Gäste aus Rietschen hatten aber noch eine Möglichkeit bekommen, die sie zum 3:7 nutzen. Es war trotz allem von allen Kindern eine ordentliche Partie gewesen, mit viel Kampf und Leidenschaft.

Der VFB spielte mit: Leon Pingel, Lucas Kämpf, Kimi Pluta, Elisa-Lucie Schibilsky, Julian Schkade, Phillip Zobel, Luca Simon, Lea Nootny