R. Münzer
VfB Zittau – VfB Weißwasser   2:8    (HZ 0:3)                                                                                         21.06.2014

Zum letzten Punktspiel der Saison 13/14 waren noch einige Lichtblicke beim VfB aus Weißwasser zu sehen. Die Mannschaft war beim Auswärtsspiel komplett, man konnte gelungene Spielzüge sehen und L. Roth schoss sein erstes Tor der Saison, aber der Reihe nach.
Die Gäste spielten mit drei Angreifern und das sorgte für Entlastung der eigenen Abwehr. Gleich in der 1. Minute kommt A. Siderov im gegnerischen Strafraum in Ballbesitz, wartet aber mit dem Abschluss zu lange. Schrecksekunde nach fünf Minuten, die heimische Mannschaft spielte sich hervorragend bis in den Gästestrafraum, zum Ersten konnte Tormann A. Resch glänzend abwehren und dann beförderte N. Schelzke den Ball aus der Gefahrenzone. Zwei Minuten später setzte M. Fleischer A. Siderov prima in Szene, aber der weitere Pass zu S. Marks war zu ungenau. In der 9. Minute gibt es für den VfB aus Weißwasser die nächste Chance. A. Siderov dribbelt Ecke 16er in den Strafraum, einem Verteidiger springt der Ball an die Hand – Elfmeter. A. Resch ließ sich die Chance nicht entgehen, 1:0 für die Gäste. Weitere Möglichkeiten für die Jungs aus der Glasmacherstadt blieben durch A. Siderov (16.) und A. Thomas (26. 27.) ungenutzt. Auch der VfB aus Zittau hatte nach 31 Minuten eine gute Torchance mit einem satten Hinterhaltsschuss, knapp vorbei. Das Schlitzohr M. Radestock spekulierte in der 36. Minute auf einen Abwehrfehler und dieser trat tatsächlich ein und Markus erzielte das 2:0. Sofort nach Wiederanpfiff hatte Zittau eine erstklassige Kopfballchance, knapp drüber. Den Halbzeitstand von 3:0 markierte in der 40. Minute A. Siderov nach feiner Vorlage von S. Marks.
Zur zweiten Halbzeit wechselte der Gast die Torleute, für A. Resch ging A. Thomas in die Kiste. Mit viel Schwung starteten die Weißwasseraner den zweiten Abschnitt. A. Siderov (42.) und A. Resch (43.) hatten beste Möglichkeiten, den Sack zuzumachen. Stattdessen bekam unsere Hintermannschaft für einige Minuten den Ball nicht weg, so dass Zittau auf 1:3 verkürzen konnte. Aber spätestens nach 57 Minuten war das Spiel entschieden. Ein langer Einwurf von L. Roth zu M. Radestock brachte die nächste Torchance, die von Markus genutzt wurde, 4:1. Zwei Minuten später setzt A. Resch S. Marks in Szene und dieser zeichnet sich für das 5:1 verantwortlich. Für N. Schelzke gab es nach 65 Minuten eine schöne Torschusschance, leider vorbei (im Training wäre das Netz kaputt). Dann legte der Gast eine Musterkombination auf den gepflegten Rasen. Ein 50 Meterpass von P. Schulz erreichte Linksaußen M. Radestock, der legt quer zu S. Marks und es steht 6:1. Das 7:1 ließ nicht lange auf sich warten. Nach einem Freistoß von A. Resch erzielte S. Marks seinen dritten Treffer im Spiel. In der letzten Spielminute wird A. Resch im Strafraum gefoult, den fälligen Elfmeter verwandelt L. Roth zum 8:1. Nach Wiederanpfiff holte sich S. Marks durch ein überhartes Einsteigen die gelbe Karte, dumm nur, dass er schon eine hatte und somit vom Platz musste. In der Nachspielzeit wurde ein Zittauer Spieler im Gästestrafraum noch von den Beinen geholt und Zittau verkürzte mit dem Schlusspfiff auf 2:8.
Mit 13 Siegen, 4 Unentschieden und 5 Niederlagen erreichte der VfB einen beachtlichen aber angestrebten dritten Tabellenplatz.

Aufstellung VfB: A. Resch, J. Buttler, M. Fleischer, Do. Fietz, N. Schelzke, J. Nicko, P. Schulz, M. Radestock, A. Siderov, S. Marks, A. Thomas, L. Roth