Roland Münzer:                         
SpG. SG Mücka – VfB Weißwasser  0:8  (HZ 0:3), 08.09.2013

Zum ersten Auswärtsspiel der neuen Saison mussten die B – Junioren nach Mücka reisen. Das Problem, dass der Schiedsrichter nicht erschien, hat die SG Mücka unkompliziert gelöst.
Schnell übernahm der VfB das Spielgeschehen. In Minute 4 flankt N. Schelzke den Ball in den Strafraum, der heimische Schlussmann lässt den Ball fallen und S. Marks schiebt die Kugel zum 1:0 in die Maschen. Nach 7 Minuten bekommt der VfB einen Freistoß 20 Meter vor dem Tor, den M. Radestock direkt zum 2:0 verwandelt. Der VfB macht weiter Druck. 13. Minute gute Kombination über links, Flanke von M. Radestock auf den Kopf von N. Schelzke, aber den Ball streicht am langen Pfosten vorbei. Zwei Minuten später kommt P. Schulz nach vielen Doppelpässen zum Torschuss, gehalten. 16. Minute, sehr schöner Diagonalpass von M. Drogoin zu M. Radestock, der steht frei vor dem Tor und verzieht den Ball. Anschließend schickt M. Radestock S. Marks über links, aber der Ball ging über das Tor. In der 28. Minute kommt P. Schulz wieder zum Torschuss, knapp vorbei. Nach 33 Minuten hätten die Gäste den Sack zu machen können. N. Schelzke schießt den Tormann an und den zweiten Ball schießt A. Resch vorbei. Weitere Einschussmöglichkeiten ergaben sich für S. Marks, M. Radestock (35.) und K. Hildebrandt (37.). Mit dem Halbzeitpfiff flankt S. Marks in den Strafraum und M. Radestock markiert per Kopf den 3:0 Halbzeitstand.
Zur zweiten Halbzeit kommt De. Fietz in die Partie und hat in der 44. Minute gleich eine Riesenchance. Leider am Schlussmann und am Tor vorbei. In der 47. Minute steht beim Torschuss von M. Radestock die Querlatte im Wege. N. Schelzke hatte nach 52 Minuten noch eine Einschussmöglichkeit, am langen Pfosten vorbei. Im Anschluss bekommt De. Fietz den Ball in den Lauf und frei vor dem Tor schießt er den Tormann an. In der 57. Minute donnert M. Radestock den Ball noch übers Dreiangel, aber als er drei Minuten später wieder genial von K. Hildebrandt in Szene gesetzt wurde, schiebt er die Kugel zu E. Lorenz und es steht 4:0. Jetzt gab es Chancen im Minutentakt. A. Resch tankt sich über rechts durch, die Flanke zu M. Radestock, drüber. Die nächste Möglichkeit bereitet E. Lorenz vor, der Ball kommt aber im zweiten Versuch zu M. Radestock, dessen Eingabe köpft De. Fietz zum 5:0 ins Tor. Dann geht es wieder schnell. K. Hildebrandt steckt den Ball halb links in den Lauf von M. Radestock und das 6:0 war perfekt. Endlich wurde auch der läuferische Aufwand von A. Resch mit einem Treffer belohnt. In der 76. Minute erlief er sich den Ball auf der rechten Seite, dribbelte in den Strafraum, den ersten Torschuss konnte der Schlussmann noch parieren, der Abpraller kam zu M. Radestock, der legt quer zu A. Resch und der Ball zappelt zum 7:0 im Tor. Dann zeigte De. Fietz noch einmal zu was er im Stande ist. Energisch ging er auf den Ball führenden Abwehrspieler, erkämpfte sich den Ball und vollendete zum 8:0 Endstand.
Erfreulich war zu beobachten, dass unsere Abwehr sehr wenige Angriffe von der heimischen Mannschaft zugelassen hat. 

Aufstellung VfB: A. Thomas, L. Roth, P. Schulz, Do. Fietz, M. Drogoin, M. Fleischer K. Hildebrandt, M. Radestock (3), N. Schelzke, A. Resch (1), S. Marks (1), De. Fietz (2), M. Birgel, E. Lorenz (1)