VfB 2. : Niesky 2. 6:1 (2:1)

In der VfB Aufstellung tauchte nach zweiwöchiger Verletzungspause M. Gaumer auf. Er sollte Spielpraxis sammeln, um dann wieder in der Ersten voll durchstarten zu können. Er sollte ein Gewinn für die Weißwasser Reserve sein. Nach kurzem Abtasten nahm der VfB das Heft mehr und Mehr in die Hand und in der 19. Min gelang auch die Führung. C. Bleyel flankte von rechts und M. Gaumer setzte zum Seitfallzieher an – ein sehr schönes Tor. 10 Minuten später setzt M. Bischoff nach und vollendet vor dem Nieskyer Schlussmann zum 2:0. Danach setzte ein wenig der Schlendrian ein und Niesky wurde stärker. So konnten sie unbedrängt an der Strafraumgrenze in der 45. Min einschießen.

Auch die ersten 15 Minuten nach dem Seitenwechsel Niesky etwas spielerisch besser, doch Chancen spielten sie sich nicht heraus. Ab der 60. Min besann sich dann aber wieder der VfB und spielte sich regelrecht in einen Rausch. Mit einem Doppelschlag in der 68. Und 70. Min erhöhte man auf 4:1. Erst schob P. Schimek, schön herausgespielt ein,  dann setzte sich M. Gaumer gegen zwei Mann durch. Nach einem klaren Elfmeter, erhöhte wiederum P. Schimek , in der 79. Min zum 5:1. Ein Traumtor gelang dann auch noch M. Leschke. Nach Ablage von Ph. Fichtner, traf er mit der Innenseite, genau in den Winkel.

Eine geschlossene Mannschaftsleitung und spielstarke Vorstellung ebnete diesen Sieg.

Peschel, Leschke, Tzschacksch, Schimek, Bleyel, Gaumer, Söer, Bischoff (67. Fichtner), Trester, Winkler, Trause (Höhne)