B. Loos                                   
Nachholepartie des 11.PST:  Frauenkleinfeldfußball Kreisliga, Weißwasser am SO, 02.06.2013

VfB  Weißwasser  1909            15    ( 8 )       
TSV 1890  Ruppersdorf              0    ( 0 )

In ihrem letzten Heimspiel der Saison fuhren die Damen vom Turnerheim mit 15:0 einen Kantersieg ein. Bei Dauerregen ließen die Weißwasseranerinnen die Tore nur so purzeln und letztendlich hätte der Sieg noch viel höher ausfallen können.
Den Hut muss man vor den unterlegenen Damen aus Ruppersdorf ziehen, die bei diesem Wetter den weiten Weg mit nur einer Wechselspielerin und wenig Aussicht auf Erfolg angetreten haben. Zu keiner Zeit gaben sie sich in der Partie geschlagen und kamen ihrerseits zu dem einen oder anderen Angriff.
Überwiegend war Belagerungszustand in der Ruppersdorfer Hälfte und bereits in der 4.Minute eröffnete Roxana Werner mit einem flachen Schuss ins rechte untere Eck zum 1:0 den Torreigen. Es folgte eine Häufung von Chancen auf Seiten der Gastgeberinnen, die durch gute Hereingaben von den Außenpositionen oder Pässen aus dem Mittelfeld herausgespielt wurden. Anfänglich fielen die Tore durch flache Bälle, später führten auch Fernschüsse unter die Latte zum Erfolg. In der 27.Minute musste Sarah Rumprecht, die anstelle von Keeperin Martina Schmidt den Kasten hütete, erstmalig eingreifen. Sie hielt ihr Gehäuse heute frei von Gegentoren. Zu diesem Zeitpunkt stand es bereits 5:0.
In den Reihen der Weißwasseranerinnen kamen die „Oldies“ Diana Derichs und Katrin Stille wieder zu einem Einsatz. Letztere krönte ihre Leistung mit zwei Treffern zum 9:0 und 10:0 in der 47. und 49. Minute. Ihr letzter Treffer war sogar ein wunderschöner Kopfball. Leer ging heute Antje Knittel aus, die auch mehrere Chancen hatte, wobei sich die Ruppersdorfer Keeperin mehrfach auszeichnete. Sophia Rösler erwies sich beim 11:0 in der 62.Minute als gute Abstauberin, als sie den Pfostenschuss Antje Knittels aufnahm und versenkte.
In der 67.Minute tanzte ein Fernschuss von Victoria Eichler vom TSV fast von der Mittellinie abgezogen auf der  Latte. Dieser Ball war einem Treffer der Gäste am nächsten.
Bis in die Schlussminuten bedrängten die Gastgeber das Ruppersdorfer Tor und Lilly Schubert war es in der 90.Spielminute vorbehalten, den Endstand von 15:0 ins rechte Dreiangel herzustellen.
Am kommenden Wochenende, dem 14. und letzten Punktspieltag, reisen die Frauen zum unangenehmen Gegner nach Zodel. Mit einem Sieg dort halten sie den zweiten Tabellenplatz in dieser Saison in ihren Händen.

Torfolge: 1:0 Roxana Werner (4.), 2:0 Ivonne Schröder (10.), 3:0 Eigentor (14.), 4:0 Sophia Rösler (15.), 5:0 Roxana Werner (16.), 6:0 Julia Günzel (32.), 7:0 Carolin Guthaus (34.), 8:0 Lilly Schubert (41.), 9:0 Katrin Stille (47.), 10:0 Katrin Stille (49.), 11:0 Sophia Rösler (62.), 12:0 Lilly Schubert (77.), 13:0 Ivonne Schröder (81.), 14:0 Carolin Guthaus (88.), 15:0 Lilly Schubert (90.)

Aufstellung VfB Weißwasser 1909: Sarah Rumprecht – Roxana Werner, Lilly Schubert, Ivonne Schröder, Julia Günzel, Katrin Stille, Antje Knittel, Sophia Rösler, Dajana Herz, Diana Derichs, Carolin Guthaus
Gelbe Karte:    keine

Aufstellung TSV 1890 Ruppersdorf: Cindy Günther –  Marie-Antoinette Neumann, Sabine Enkelmann, Sabine Berthold, Maria Matzlat, Victoria Eichler, Lisa Ibisch, Petra Schwab
Gelbe Karte:      keine

Schiedsrichter:  Rene Müller (SV Trebendorf)

Zuschauer:     32