D2-Junioren

SV Klitten : VfB Weißwasser 2   5:4 (1:2)

Für die neuformierte D2-Mannschaft (bis letzte Woche noch als E1 im Spielbetrieb) startete der Einsatz mit einem Auswärtsspiel, welches recht zügig begann und bei dem unsere Jungs schnell das Zepter in die Hand nahmen. In der 4. Minute scheiterte Carlo Kutschenreuter nach einem satten Schuss am Pfosten. Dem gleichen Spieler war das erste Tor in der Partie nach weiteren zwei Minuten vergönnt. Das Spiel gestalteten jetzt beide Mannschaften recht offen, wobei unsere Jungs die höheren Spielanteile hatten. Etwas unglücklich fiel in der 14. Minuten der Ausgleich. In der Folgezeit hatten beide Mannschaften einige Chancen, den nächsten Treffer zu machen. In der 30. Minute erzielte Florian Hänchen das 1:2 nach toller Vorlage von Toni Orosz. Mit diesem Ergebnis ging es in die Kabinen.
Klitten drückte in der zweiten Hälfte mehr auf unser Tor, und erzielte das 2:2. Nach einer schönen Standardsituation in der 38. Minute traf Gino Kleinfeld zum 2:3. Klitten erzielte in der 42. Minute bereits den Ausgleich. Zu diesem Zeitpunkt war die Spannung auf dem Höhepunkt, wobei jedoch Klitten das bessere Ende für sich behaupten konnte. In der 49. und 57. Minute schossen die Klittener das 4. und 5. Tor. Das Spiel schien entschieden, aber unsere Jungs warfen alles nach vorn und wurden in der 58. Minute mit einem Tor durch Maurice Meistring belohnt. Leider war dies der letzte Treffer und das Spiel mit 5:4 für Klitten beendet.
In diesem Spiel zeigte unsere Mannschaft eine kämpferische und spielerische tolle Moral, auf die sich aufbauen lässt. Es war für die Spieler als auch für die Zuschauer ein spannendes und zugleich schönes Spiel.

Nachträglich wurde das Spiel 2:0 für Klitten durch das Schiedsgericht gewertet.

VfB Weißwasser 2 : Niesky 2  5:5  (2:1)

Dieses Spiel begann bei herrlichem Sonnenschein rasant wie bei der Feuerwehr. Unsere Jungs hatten schon in der ersten Minute ihre Riesenchance auf das 1:0. Aber auch Niesky kam schon in der zweiten Minute unserem Tor gefährlich nahe. In der vierten Minute nutze Toni Orosz den Lattenrückpraller zum viel um jubelten 1:0. Leider hielt dieser Spielstand nicht lange, denn schon in der sechsten Minute gelang Niesky der Ausgleich. Es war ein offenes Spiel, wobei unsere Jungs die deutlich besseren Torchancen hatten. In der siebzehnten Minute war es wieder Toni Orosz vergönnt, zum 2:1 einzunetzen. Es folgten weitere Chancen um das Ergebnis zu erhöhen, aber leider scheiterte es an der Verwertung. Aber man musste auf der Hut bleiben, denn auch Niesky testete immer wieder die Reaktionen unseres Torwarts. Mit der knappen 2:1 Führung ging es die Pause und alle waren auf die zweite Hälfte gespannt.

Diese begann mit viel Druck der Nieskyer auf unser Tor, und es fiel schnell der 2:2 Ausgleich. Kurz danach führte Niesky schon mit 3:2. Unsere Jungs gaben nicht auf und in der 45. Minute gelang Jason Knittel der erneute Ausgleich zum 3:3. Aber nur einen Angriff später erhöhte Niesky auf 4:3. Auch der nächste Torschuss landete im Tor und Niesky zog mit 5:3 davon. Das Spiel schien entschieden... Doch die tolle Moral unsere Jungs wurde belohnt. Mit einem Doppelschlag in der 56. Minute gelang der heißersehnte Ausgleich zum 5:5 durch Toni Orosz und Jason Knittel. Dieses Ergebnis retteten unsere Jungs bis zum Schlusspfiff und das Spiel wurde unter tosendem Applaus beendet.

Trotz toller Mannschaftsleistung sind Toni Orosz und Max Wimmer im Tor bei diesem Spiel lobend herauszuheben.

VfB 2 : SG Mücka  1:4 (1:1)

Nach der deftigen Auswärtsniederlage in Jänkendorf sollte heut vieles besser laufen. Der VfB musste leider auf Henning Mechler und Eric Weigert verletzungsbedingt verzichten. Unsere Jungs starteten zurückhaltend und Mücka hatte vorerst die größeren Spielanteile. Es war eine leichte Unsicherheit in unserem Spiel zu spüren. Mücka erzeugte mehrfach große Torgefahr über ihren besten Spieler, dem Kapitän mit der Rückennummer 11. Bei den wenigen Vorstößen des VfB´s wurde uns in Strafraumnähe ein Freistoß zugesprochen, den Carlo Kutschenreuter zum 1:0 in der 16. Minute direkt verwandelte. Leider brachte diese Führung keine Sicherheit in unser Spiel. Bereits in der 21. Minute fiel durch einen Abwehrfehler der Ausgleich. Die letzten Minuten der ersten Hälfte bestimmte weiterhin Mücka, aber die Abwehr verhinderte ein weiteres Tor.

In der zweiten Hälfte wiederholte sich das Geschehen. Durch einen herrlichen Spielzug der Gäste gelang ihnen das 2:1. Kurz danach erzielte Mücka nach einem krassen Fehler unserer Jungs das 3:1. Das Spiel war entschieden, trotzdem versuchte der VfB durch Umstellung der Mannschaft noch alles nach vorn zu werfen. Eine torgefährliche Chance von Carlo Kutschenreuter verfehlte leider knapp das Tor. Kurz vor dem Abpfiff überlief Mücka bei einem Konter die Abwehr und kam zum letzten Tor in dieser Partie. Mit einem 1:4 verabschiedeten sich beide Mannschaften an diesem herrlichen Tag von den zahlreichen Gästen.

Kurzes Fazit: Man merkt unserer jungen Mannschaft an, dass ein Verlust von einzelnen Stammspielern nur schwer zu kompensieren ist.

VfB Weißwasser II - SpG Spree  2:4 (1:2)

Nach dem überraschenden Punktgewinn beim letzten Auswärtsspiel in Rietschen wollte die Mannschaft an ihre Leistung anknüpfen und die favorisierten Gäste in Verlegenheit bringen. Zu Beginn des Spiels gelang es unseren Jungs, ihr Vorhaben umzusetzen. Doch leider erzielte Spree mit ihrem ersten Angriff das 1:0. Dieses Tor schockte den VfB nicht zu stark und kurz darauf erzielte Carlo Kutschenreuter den Ausgleich. In den weiteren Minuten war es ein offener Schlagabtausch, wobei rein spielerisch der VfB besser agierte. Nach einem Abwehrfehler gelang jedoch wiederum Spree das 2:1. In der 26. und 27. Minuten hatten unsere Jungs ihre Chance, den erneuten Ausgleich zu erzielen, doch leider traf der Ball nicht das Tor. Der Halbzeitstand blieb also beim 2:1. In der zweiten Hälfte sollte sich das Szenario wiederholen. Der VfB bestimmte das Spiel und Spree erzielte das nächste Tor. Als jedoch in der 43. Minute Henning Mechler das 2:3 erzielte, keimte die Hoffnung auf einen Punktgewinn wieder auf. Doch Spree setze seine körperliche Überlegenheit ein und erzielte in der 49. Minute das entscheidende 2:4. Unsere Jungs kämpften weiter, aber leider kam es nicht mehr zum verdienten Tor.

Nächste Woche treffen wir beim letzten Spiel der ersten Halbserie auf die Jungs von Schleife.

Lok Schleife – VfB Weißwasser II 0:2 (0:0)

Der Trainer konnte bei diesem Spiel erstmals auf einen Kader von 14 Spielern zurückgreifen. Das Spiel begann zügig und schon in der ersten Minute gab es einen satten Schuss auf das Schleifer Tor. Trotzdem war unseren Jungs die Nervosität anzumerken, denn in den Reihen von Schleife standen einige Spieler, die körperlich unsere Jungs um Längen überragten. Es entwickelte sich ein offenes Spiel, es gab Chancen auf beiden Seiten. Jedoch wurden alle Chancen durch die gute Arbeit der jeweiligen Schlussmänner zu Nichte gemacht. Somit ging es mit dem Stand von 0:0 in die Halbzeitpause.

Zu Beginn der zweiten Hälfte hatte Schleife die Chance zur Führung, doch unser Tormann parierte hervorragend. In der 34. Minute hatten wiederum unsere Jungs ihre große Chance, doch leider kam es auch hier nicht zum verdienten Treffer. Nach einem Eckball von Florian Hänchen gelang Carlo Kutschenreuter in der 38. Minute mit einem herrlichen Kopfball das viel umjubelte 1:0. Nur 60 Sekunden später fiel durch Toni Orosz das 2:0. Der Gegner war sichtlich geschockt und versuchte durch Änderung der Aufstellung das Spiel noch zu Drehen. Dies gelang nicht, da unsere Abwehr gut stand und letztlich unser Tormann gut agierte. Unsere Jungs konnten durch ihre hervorragende spielerische und mannschaftliche Leistung den Sieg bis zum Ende behaupten. Es hieß zum erste Mal in dieser Saison: The winner is Weißwasser.

Alle konnten heut die gute Leistung der Jungs aus Schleife und Weißwasser bejubeln, schade nur das die Leistung des Schiedsrichters dem nicht Stand halten konnte…