C-Junioren

16.06.13 Relegationsspiel: SpG Ostritzer BC – VfB Weißwasser  1:1 n.V. 3:4 n.E.

Zum Relegationsspiel reisten die C – Junioren am vergangenen Sonntag nach Großschweidnitz, dem Austragungsort der Spiele um Platz 3 und 1. Der VfB hatte fast den kompletten Kader an Deck, auch M. Drogoin kam mit.
Die Leitung von Außen übernahmen die Sportfreunde Lehmann und Schelzke, nachdem vor Anpfiff alles vom Coach organisiert war. Auf dem Feld legte der VfB los und kam durch A. Siderov per Freistoß zur 1:0 Führungm, die mit Glück und Geschick bis zur Pause gehalten wurde.
Im zweiten Abschnitt erzielte der Gegner in der 63. Minute den 1:1 Ausgleichstreffer und somit kam es zur Verlängerung. Da auch diese torlos blieb, musste die Entscheidung vom Punkt erzielt werden.
Fl. Schmidt gewohnt sicher zum 1:0. Den ersten Elfer von Ostritz hält unser Tormann A. Thomas!!! E. Lorenz haut die Kugel zum 2:0 ins Netz. Der zweite Elfer von Ostritz knallt an die Querlatte! A. Siderov schießt für den VfB den dritten Elfer und erhöht auf 3:0! Der dritte Strafstoß von Ostritz sitzt und es steht 3:1. Nun kommt J. Sienkiewicz, der in den letzten Spielen immer ein Tor erzielt hat. Er behält die Nerven, die beim Halbfinale gegen die SpG von Schleife noch gefehlt haben, und das war die Entscheidung. Somit brauchte D. Fietz als 5. Schütze nicht mehr antreten.

Die Bronzemedalie nahmen entgegen:

A. Thomas, M. Fleischer, L. Roth, K. Klein, Fl. Schmidt, M. Birgel, E. Lorenz, N. Schelzke, N. Lukschanderl, A. Siderov, D. Fietz, M. Drogoin, J. Sienkiewicz, (N. Fohl, L. Natschke)

Punktspiel 26.05.13: B/W Empor Deutsch - Ossig – VfB Weißwasser    4:6   (HZ 1:3)

Durch die Ausfälle von D. Fietz und N. Lukschanderl war es sehr wichtig, dass M. Fleischer und Fl. Schmidt wieder mit dabei waren. L. Natschke hütete das VfB Tor und A. Thomas begann als Mittelstürmer.
Es ging auch munter los. Schon in der 2. Minute traf J. Sienkiewicz die Querlatte des Deutsch – Ossiger Tores. Im Gegenzug musste L. Natschke ganzen Einsatz zeigen, um einen Fernschuss um den Pfosten zu lenken. Zwei Minuten später scheitert A. Thomas aus aussichtsreicher Position. In der 9. Minute machte der VfB Nägel mit Köpfen. A. Siderov zieht von links ab, der heimische Schlussmann lässt prallen und A. Thomas versenkt die Kugel zum 1:0 für den VfB im Netz. Zehn Minuten später bringt E. Lorenz einen Eckball rein und A. Siderov markiert per Kopf das 2:0. Weitere 10 Minuten später läuft A. Thomas allein mit Ball auf das gegnerische Tor – vorbei. Wenig später setzt sich derselbe Spieler über links durch, sein Querpass kommt zu J. Sienkiewicz und der macht das 3:0. Eine Minute vor dem Halbzeitpfiff gelingt Deutsch – Ossig durch einen direkten Freistoß der 1:3 Pausenstand.
In der Pause wurde die komplette Mittelachse beim VfB getauscht. A. Thomas ins Tor, E. Lorenz nach vorn, K. Klein in die Zentrale und Fl. Schmidt als Innenverteidiger. Der VfB spielte prima Angriffe heraus, wobei Fl. Schmidt drei Klasse Pässe in die Gasse brachte, die allerdings nicht verwertet wurden. Das Toreschießen ging nach 45 Minuten weiter. A. Siderov legt im Strafraum quer und M. Birgel erzielt das 4:1. In der 47. Minute Zuspiel von A. Siderov aus der Mitte zu N. Schelzke und der markiert das 5:1. Gute Einschusschancen hatte A. Siderov (40./48.) und K. Klein (42./50.) aus der zweiten Reihe. In der 54. Minute sieht M. Birgel E. Lorenz Zentral vor dem Tor und der haut den Ball zum 6:1 in die Maschen. Zum Schluss war wohl etwas die Konzentration weg oder hat der Schlaf der letzten (Fussball-)Nacht gefehlt. 67. Minute, eine Flanke geht aus 20 Metern Entfernung zum 2:6 ins VfB - Tor. 70. Minute, L. Roth spielt unbedrängt und ohne zu schauen den Ball zu A. Thomas. Dumm nur, dass ein Spieler von Deutsch – Ossig den Ball erlaufen hat und nur auf Kosten eines Elfmeters vom Leder getrennt wurde – 3:6. In der Nachspielzeit fährt Deutsch – Ossig noch einen Konter, nachdem sich für Fl. Schmidt auf der Gegenseite eine hervorragende Torchance bot. A. Thomas hätte sicherlich aus dem Tor kommen müssen, so konnte die heimische Elf auf 4:6 verkürzen.
Am kommenden Mittwoch startet das nächste Nachholspiel gegen Stahl Rietschen.

Aufstellung:     L. Natschke, M. Fleischer, L. Roth, K. Klein, Fl. Schmidt, M. Birgel, E. Lorenz, N. Schelzke, J. Sienkiewicz, A. Siderov, A. Thomas, Y. Lachmann, N. Fohl

VfB Weißwasser  C – Junioren                                                                 23.05.2013

Punktspiel:               SpG SG Mücka   –   VfB Weißwasser                   0:3      (0:1)

Die Reise zu diesem Nachholpunktspiel nach Mücka traten 12 Spieler an. Anders als beim Spiel gegen die SpG aus Schleife, wo der VfB keinen kontrollierten Angriff auf des Gegners Tor brachte, kamen unsere Jungs gut ins Spiel.
Nach Eingabe von E. Lorenz bekam N. Schelzke bereits nach 5 Minuten die Top Einschusschance – vertan. Den sogenannten zweiten Ball bringt K. Klein gefährlich auf das Tor, der Schlussmann konnte parieren. In der 14. Minute setzt VfB Schlussmann A. Thomas mit einem langen Abschlag A. Siderov in Szene, der startet von der Mittellinie, der Abschluss landete am Außennetz. Die beste Torchance des Spieles bis da hin leitete E. Lorenz mit einem genialen Pass auf D. Fietz nach 20 Minuten ein. Allein auf den Mückaer Schlussmann laufend, scheiterte der VfB Spieler kläglich. In der 23. Minute hatten die Gastgeber ihre erste gute Torchance, als ein Kopfball knapp am Tor vorbei ging. Im Gegenzug macht J. Sienkiewicz das 1:0 für den VfB. Der heimische Schlussmann kommt bei einem Rettungsversuch am 16 Meterraum zu spät und der kleine Jason markiert die Führung. Seine zweite hochkarätige Torchance hatte N. Schelzke nach 28 Minuten, scheiterte aber am gegnerischen Schlussmann. Dann bringt Mücka einen Konter über unsere linke Seite, den Klasse Torschuss konnte A. Thomas genauso Klasse parieren. In der 30. Minute bringt A. Siderov einen Einwurf in den Strafraum, J. Sienkiewicz zieht aus der Drehung ab und der heimische Schlussmann lenkt den Ball um den Winkel. Halbzeit.
Die zweite Hälfte hatte viel zu bieten. 38. Minute, A. Siderov läuft mit Ball am Fuß auf das Tor und schießt unbedrängt drüber. Wenig später bringt E. Lorenz einen Eckball zu K. Klein und sein toller Schuss streicht am Dreiangel vorbei. In der 43. Minute machte unser „Ersatzlibero“ das Spiel in der eigenen Hälfte spannend, als er den Ball in der Zentralen auf zwei Gegner spielte. Zum Glück blieb die Aktion ohne Folgen. Nach 45 Minuten ein prima Zusammenspiel zwischen N. Lukschanderl und A. Siderov, die Eingabe kommt zu N. Schelzke und der vergibt seine 3. erstklassige Einschussmöglichkeit. Wenigsten Eckball. Diesen bringt E. Lorenz wieder zu K. Klein und der hämmert den Ball an die Querlatte. Viel Pech hatte A. Siderov in der 55. Minute, als sein Heber über den Tormann noch vor der Torlinie geklärt wurde. Einen kapitalen Bock leistete sich D. Fietz in der 63. Minute und wurde mit der Ampelkarte zum duschen geschickt!!
Nach der Umstellung in der Formation ergaben sich trotzdem weitere gute Einschussmöglichkeiten für die Gäste. So in der 65. Minute, E. Lorenz zieht von halbrechts ab, der Schlussmann lässt prallen und J. Sienkiewicz staubt zum 2:0 ab. Fast mit dem Schlusspfiff kommt ein Einwurf von A. Siderov zu E. Lorenz, der zieht ab und der Ball schlägt im Winkel zum 3:0 für die Gäste ein.
Nach der historischen Fußballnacht am Sonnabend fahren die C – Junioren am Sonntag um 09:00 Uhr zum letzten Auswärtsspiel der Saison nach Deutsch-Ossig.


Aufstellung VfB:    A. Thomas, M. Birgel, L. Roth, K. Klein, N. Fohl, E. Lorenz, N. Lukschanderl, N. Schelzke, J. Sienkiewicz, D. Fietz, A. Siderov, Y. Lachmann

R. Münzer
VfB Weißwasser – SpG GFC Rauschwalde  3 : 1 (HZ 3:0)  am 21.04.2013

Bei dieser Kreisligabegegnung, wo der Zweite gegen den Dritten der Tabelle spielte, waren wieder zwei verschiedene Hälften zu sehen. Das lag diesmal aber auch an den Windverhältnissen.
Der VfB hatte die Seitenwahl gewonnen und somit im ersten Abschnitt die Windunterstützung. Die erste verheißungsvolle Einschussmöglichkeit hatten allerdings die Gäste nach 11 Minuten, knapp vorbei. Drei Minuten später geht es schnell durch das VfB Mittelfeld, M. Birgel steckt durch zu A. Siderov, der dribbelt in den Strafraum und schiebt den Ball ins lange Eck zum 1:0. Durch die langen Abschläge von A. Thomas brauchten die beiden VfB Angreifer nur durchzustarten und waren immer wieder in guter Position vor dem gegnerischen Tor. Nach 19 Spielminuten wurde A. Siderov im Gästestrafraum von drei Spielern zu Fall gebracht und Fl. Schmidt ließ sich die Möglichkeit vom Elfmeterpunkt nicht entgehen – 2:0. N. Lukschanderl hatte in der 26. Minute mit einer prima Flanke das 3:0 eingeleitet. A. Siderov war im Zentrum der Nutznießer, setzte sich gegen drei Gegenspieler durch und erzielte seinen zweiten Treffer.
Nach dem Wechsel wurde der VfB mehr und mehr in die eigene Hälfte gedrängt. Zum einen musste N. Schelzke verletzungsbedingt raus, zum anderen wurden die beiden neuen Angreifer R. Roth und G. Kleinfeld zu oft aus dem Abseits gepfiffen. Mit einem platzierten Torschuss markierten die Gäste nach 58 Minuten den 1:3 Anschlusstreffer. Mehr ließ die umsichtige VfB Abwehr nicht zu.
Hervorzuheben war die läuferische Leistung von M. Birgel, der immer wieder an-spielbar war – weiter so!  

Aufstellung VfB:    A. Thomas, M. Fleischer, Fl. Schmidt, K. Klein, L. Roth, D. Fietz, N. Lukschanderl, M. Birgel, N. Schelzke, J. Sienkiewicz, A. Siderov, R. Roth, G. Kleinfeld (N. Fohl, L. Natschke)

Pokalspiel                                                                                                                                      14.04.2013

VfB Weißwasser – SpG Lok Schleife  1:1 (0:0) 1:4 n. E.

Das Pokalspiel der C – Junioren war gut anzuschauen. Die Gäste bestritten ihr erstes Spiel in diesem Jahr auf Großfeld und der VfB spielte taktisch klug.
Der Tabellenführer erspielte sich einen Großteil von Torchancen, scheiterte aber an der vielbeinigen Abwehr der Gastgeber. Die klarste Möglichkeit in Führung zu gehen hatte der VfB nach 20 Minuten durch einem Kopfball von N. Schelzke nach prima Vorarbeit von E. Lorenz. Aber „Schelli“ kam nicht richtig hinter den Ball. Bei den Gästen wiederum stand einmal der Pfosten und mehrmals A. Thomas im VfB Tor im Wege, um zum Torerfolg zu kommen.
In der 48. Minute gingen die Gäste mit 1:0 in Führung, was sich nach den vorhandenen Torchancen andeutete. Nun musste der VfB mehr riskieren. Nach 54 Minuten bringt K. Klein einen Freistoß von der Mittellinie in den gegnerischen Strafraum und E. Lorenz erzielt mit einem Heber den 1:1 Ausgleich. Die Gäste hatten dann noch einige Einschussmöglichkeiten, nutzten sie aber nicht.
In der Verlängerung passierte nicht mehr viel, bis eine Minute vor dem Strafstoßschießen. A. Siderov bekommt an der Mittellinie den Ball, Dribbling, Torschuss und der gegnerische Schlussmann glänzte mit einer Parade.
Im anschließenden Elfmeterschießen versagten bei den VfB Spielern die Nerven, somit kamen die Gäste im Pokal eine Runde weiter. 
Wichtig für uns war, dass sich E. Lorenz „nur“ eine Prellung zugezogen hat.

Aufstellung VfB:    A. Thomas, M. Fleischer, Fl. Schmidt, K. Klein, L. Roth, D. Fietz,
N. Lukschanderl, M. Birgel, E. Lorenz, N. Schelzke, A. Siderov, Y. Lachmann