3.Männer

2.PST, So., 02.09.2012
O.Mayer

VfB Weißwasser      5    (1)
SV Trebendorf 2.      2    (1)

Nach dem anfänglichen Abtasten beider Teams entwickelte sich ein gutes Fußballspiel. Dabei verpasste unsere Mannschaft durch gute Chancen (15. Min., 18. Min. und 28. Min.) von C. Buttgereit u. "Manni" Weigert vorzeitig in Führung zu gehen. Folglich nutzte der Gegner eine Unachtsamkeit der Verteidigung zur 0:1 Führung. In der 40. Minute kam der verdiente Ausgleich von Kapitän "Manni" Weigert zum 1:1.

In der 47. Minute der ersten Halbzeit parierte der Keeper von Trebendorf einen hervorragend getretenen Freistoß von Mirko Howorka. In der 60. Minute - dann das 1:2 für Trebendorf, vorausgegangen war ein Fehlpass im Mittelfeld. In der 62. Minute fiel der Ausgleich durch unseren "Butti" C. Buttgereit zum 2:2. Mit dem 3:2 durch Michael Kuntze in der 75. Minute (sehr schön herausgespielte Kombination) drehte sich das Spiel für uns. Der SV Trebendorf setzte nun alles auf eine Karte. Durch einen Konter, abgeschlossen mit einem klassischen Heber, machte "Butti" zum 4:2 praktisch alles klar. Den Schlussstand von 5:2 per Handelfmeter erzielte wiederum "Butti" mit seinem dritten Tor. Den mitwirkenden Spielern der 1. u. 2. Mannschaft Tom Wiesner, Sven Meiniger u. Conrad Bleyel ein extra Lob.

Nächtes Punktspiel ist wieder in 3 Wochen am 23.09. 2012.

O. Mayer  
04.PST 1. Kreisklasse am Sonntag 23.09. 2012

VfB Weißwasser 1909 3.         4     (2)
1. Rothenburger SV 2.              1     (0)

Am heutigen Sonntag kam es zum sportlichen Duell der Tabellennachbarn. Anfängliche Hektik bestimmten die ersten 20 Minuten auf beiden Seiten. Danach übernahm unsere Mannschaft das Spielgeschehen. Mit druckvollem Spiel entwickelten sich zwangsläufig gute Torchancen
für uns, Wie in der 20. Min. durch C. Domula und in der28. Min. mit einem Pass von T. Marx auf G. Sagner vollendete letzterer mit einem Schuss aus 12 Metern knapp am Tor vorbei. Dann kam die 30. Minute: Freistoß für uns in halbrechter Position aus ca. 25 Metern Entfernung. Getreten und voll durchgezogen durch G. Sagner - das 1:0 war überfällig. Der Druck auf den Gegner nahm weiter zu. In der 33. Min. gewann "Butti" in der Mitte den Ball und spielte  C. Domula sauber frei. Der bedankte sich mit einem Direktschuss über den gegnerischen Torwart zum 2:0. Der Spielstand zu diesem Zeitpunkt hätte höher ausfallen können, gute Möglichkeiten durch G. Sagner in der 34. bzw. 36. Min. blieben jedoch ungenutzt. So ging es in die Halbzeitpause.

Der Beginn der 2.Hälfte war wieder von der gleichen Hektik geprägt, wie die erste. Unnötige Fehlabspiele waren die Folge. In der 50. Minute flankte M. Kuntze auf den Kopf von C. Buttgereit. Sein Ball ging knapp über das gegnerische Tor. Sehenswert herausgespielt war das 3:0 durch unseren "Butti" in der 63. Minute. Durch Fehler in unserer Deckungsarbeit kam der 1. Rothenburger SV 2. mit einem Konter zum 3:1 Anschlusstreffer. Praktisch im Gegenzug setzte sich M. Kuntze erfolgreich durch und stellte mit dem 4:1 den Endstand her.
Glückwunsch Jungs,  zur Tabellenführung!! 
Großes Lob an unseren H. Mocha, denn der Rasen war wieder in einem Toppzustand.

Torfolge: 30. Min. 1:0 Göran Sagner, 33. Min. 2:0 Carsten Domula, 63. Min. 3:0 Christian Buttgereit, 70. Min. 3:1 der Gäste, 72. Min. 4:1 Michael Kuntze

Aufstellung unserer Mannschaft: - A. Scholl - G. Siegler, St. Witt, D. Nicko, C. Klämbt (50. K. Kunert), T. Marks, G. Sagner, E. Kiewel, M. Kuntze, C. Buttgereit, C. Domula, L. Schmidt, O. Zaklikowski

K. Kunert
05.PST 1. Kreisklasse am Sonntag 30.09.2012

SpG LSV 1951 Spree               2   (1)
VfB Weißwasser 1909 3.         4   (3)

In der ersten Halbzeit wie erwartet klare Feldvorteile und Übergewicht im Mittelfeld. L. Schmidt erzielte bereits in der Anfangsphase aus ca. 18 Metern das erste Tor des Spiels für die Gäste. Vorausgegangen eine Balleroberung durch K. Kunert endete mit einer schöner Kombination zwischen M. Kuntze und L. Schmidt. Chancen im Minutentakt folgten. Das zweite Tor wurde eingeleitet durch unseren M. Weigert. Lange Flanke gezogen auf das Tor vom Keeper des LSV Spree. Dieser hat Probleme mit der Hereingabe und muss den Ball zur Mitte prallen lassen. Unser "Butti" Ch. Buttgereit war wieder zur Stelle und staubte zum 0:2 ab. Jetzt scheint der Wille der Heimannschaft gebrochen zu sein. Die Folge sind weitere gute Einschussmöglichkeiten. Nach einer Ecke von C. Domula, die der Keeper wiederum nicht festhalten kann, entsteht das 0:3. M. Weigert's Kampf um den Ball wird belohnt und er bedient mustergültig Ch. Buttgereit, der aus ca. 8 Metern einköpft. Die Mehrheit unserer Spieler dachten schon vorzeitig an den Sieg. So verkürzte der LSV Spree noch vor der Pause auf 1:3.

2. Halbzeit: Nach der verletzungsbedingten Herausnahme unseres Stürmers Ch. Buttgereit in der 46. Minute änderte sich plötzlich und unerwartet das Spiel. Unsere Mannschaft hat einen totalen Leistungseinbruch und der LSV Spree kommt wie ausgewandelt aus der Kabine. Großartig hält unser "Scholle" A. Scholz 2 x sein Tor sauber und rettet gegen frei durchgespielte Stürmer des Gegners. Es dauerte ca. 20 Minuten bis sich der VfB wieder fängt und sich auf seine spielerischen Tugenden besinnt. Durch einen eingeleiteten Konter über C. Domula schießt R. Staudte auf's Tor. Den Abpraller nutzt unser Joker O. Zaklikowski zum 1:4. Da wo ein Stürmer stehen muss, war er. Ein sehr wichtiges Tor für uns, da der Gegner jetzt alles auf eine Karte setzte. Der LSV Spree bleibt trotz des Rückstandes weiter engagiert. Die Ergänzungsspieler der 1. Mannschaft des LSV Spree wollen das Tor erzwingen. Nach einem Angriff auf der linken Seite gelingt schließlich noch der nicht ganz unverdiente Anschlusstreffer zum 2:4. Weitere Angriffe werden durch Routine der Abwehr und vom sicheren Schlussmann A. Scholz vereitelt.  Fazit: Der VfB Weißwasser 1909 3. gewinnt aufgrund der guten und starken ersten Halbzeit sein Auswärtsspiel in Spree.

Aufstellung unserer Mannschaft: A. Scholz - S. Meiniger, St. Witt, G. Sagner, K. Kunert, M. Weigert, L. Schmidt, C. Domula, Ch. Buttgereit (ab 46. Min. O. Zaklikowski), M. Kuntze (ab 75. Min. C. Klämbt), R. Staudte

O.Mayer
06. PST 1. Kreisklasse am Sonntag 07.10. 2012

VfB Weißwasser 1909 3.        7 (3)
SV Klitten 89 2.                          2 (2)

Starke Anfangsminuten der Gäste brachten schon in der 7. Minute das 0:1. Ein schönes Angriffsspiel von Klitten wurde mit einem strammen Schuss abgeschlossen. Unser Keeper A. Scholz musste den Ball nach vorn prallen lassen und genau richtig stand der Gästestürmer und schob zum 0:1 ein. Als tückisch erwies sich der noch feuchte Rasen für beide Teams. Abspiel- u. Annahmefehler waren zwangsläufig die Folge. In der 12. Minute machte sich der VfB das erste Mal bemerkbar: schön durchgespielt von "Schmidtel" - L. Schmidt mit einer Flanke auf M. Kuntze. Der Ball ging ins Tor. Jedoch sah der Schiri, dass ein Abseits vorlag. Dann in der 22. Minute folgte endlich der Ausgleich zum 1:1. M. Kuntze wird schön auf der halblinken Außenseite angespielt, legt sich den Ball auf rechts und schießt einfach vor das gegnerische Tor. Der Torwart wird auf dem falschen Bein erwischt und muss so den Ball ins Tor passieren lassen. Und es ging so weiter. Der VfB erspielte sich weitere gute Möglichkeiten. In Minute 25 war es soweit. Das 2:1 erzielt durch unseren "Hajo" H.-J. Beil. G. Sagner's verunglückten Torschuss lenkte "Hajo" reaktionsschnell mit der Brust ins gegenerische Tor weiter. 32. Minute - Ballgewinn des VfB durch G. Sagner im Mittelfeld und praktisch im Alleingang vollendet er mit einem straffen, flachen Schuss ins Tor des Gegeners. Der Keeper war zwar noch dran, konnte den Treffer aber nicht verhindern. Als sich die meisten unserer Spieler schon in der Pause wähnten, verkürzte Klitten durch einen sehenswerten Angriff mit einem Schuss der Nr. 6 aus 20 Metern ins rechte untere Eck zum 3:2. So ging es in die Pause.

2. Halbzeit
Gute Chancen, wie z. Bsp. einen Kopfball abgeschlossen in der 55. Minute, durch unseren Kapitän "Manni" M. Weigert verfehlten knapp das Ziel. 60. Mintue: Tor durch G. Sagner nach  Balleroberung im Mittelfeld. Bedingt durch seinen unermüdlichen Einsatz sieht Göran, dass der Torwart weit vor seinem Tor steht und hebt den Ball unhaltbar über ihn ins Tor zum 4:2. Weitere gute Chancen in der 65. und 68. Minute durch M. Weigert und C. Domula folgten. 71. Minute: das 5:2. Super-Kombination über D. Nicko zu L. Schmidt auf rechts Außen, dann flache Hereingabe und aus 8 Metern zieht Göran Sagner voll durch. Der Keeper der Gäste hatte auch hier keine Abwehrchance. Und es ging weiter so. Genau richtig, dass unsere Mannschaft den Gegner nicht mehr ins Spiel kommen ließ. In der 74. Minute kam dann das 6:2. Angriff über die rechte Seite, hohe Flanke durch G. Sagner in den gegnerischen Strafraum und eine missglückte Abwehr durch Klitten auf "Schmidtel". Der bedankte sich mit guter Annahme auf rechts und traf halbhoch mit einem straffen Schuss unhaltbar ins Tor. Darauf folgte noch in der 82. Minute per Kopf nach schönem Zusammenspiel (M. Weigert, L. Schmidt) das 7:2 durch den besten Spieler auf dem Platz Göran Sagner. Fazit: Der Sieg in der Höhe war verdient und ungefährdet. Die Mittelfeldachse zwischen L. Schmidt und G. Sagner funktionierte sehr gut und lässt für die Zukunft hoffen. Das Fehlen des verletzungsbedingten Ch. Buttgereit wurde gut ersetzt. Ein Lob für seine ständige Einsatzbereitschaft gebührt H.-J. Beil.

Unsere Mannschaft spielte in folgender Aufstellung:
A. Scholl, G. Siegler, D. Nicko, St. Witt, G. Sagner, K. Kunert, L. Schmidt, M. Weigert (K), H.-J. Beil (80. Min. O. Zaklikowski), C. Domula, M. Kuntze (70. Min. J. Krautz), Silvio Wimmer

O. Mayer
Verlegtes Punktspiel 1. Kreisklasse am Sonntag, 14.10. 2012

VfB Weißwasser 3.               1     (0)
SV G/W Uhsmannsdorf        3     (2)

Vorab erst einmal ein dickes Lob an Spfrd. Kai Rosenstengel, der den zur Halbzeit verletzt ausgeschiedenen Schiedsrichter ersetzte. Vorausgegangen war ein unbeabsichteter Zusammenprall zwischen G. Sagner (VfB) und dem Schiedsrichter, der sich am Kopf verletzte und somit die 2. Halbzeit nicht fortsetzen konnte. Dem sofortigen und beherzten Handeln des Spfrd. Kai Rosenstengel ist es zu verdanken, dass das Punktspiel doch noch zu Ende gebracht werden konnte. Im Namen aller Sportfreunde wünsche ich dem verletzten Schiedsrichter gute Genesung und baldige Rückkehr.

Nun zum eigentlichen Spielbericht. Von der Ansetzung her war es ein Spitzenspiel, welches sehr kämpferisch und hitzig von beiden Mannschaften geführt wurde. Kleine Nicklichkeiten und unnötige Ballverluste bestimmten die Anfangsphase. Der eifrige Beobachter konnte schnell feststellen, dass die Gäste im Bereich Fitness einen weitaus besseren Eindruck machten, was sich später auch in Zahlen ausdrücken sollte. Erste Möglichkeiten für die Heimmannschaft durch C. Domula (3. Min.) und einem Schuss von G. Sagner (24. Min.) blieben ungenutzt. In der 33. Minute gab es einen Freistoß für die Gäste in der Hälfte des VfB von der halbrechten Seite. Vorausgegangen war ein Foulspiel an einem  Gästespieler. Der Ball wurde hoch in den Strafraum hineingeflankt und die Nr. 12 der Gäste konnte ungehindert zum 0:1 einköpfen. 3 Minuten später folgte ein Eckball der Gäste von rechts vor's Tor von Arnolt Lehmann und wieder konnte der Stürmer der Gäste ungehindert zum Kopfball ansetzen. Zum Glück verhinderte die Latte einen noch größeren Rückstand zu diesem Zeitpunkt. Die 40. Minute brachte dann doch das 0:2. Nach einem Foulspiel bekamen die Gäste einen Freistoß zugesprochen, die Torentfernung betrug ca. 35 Meter zum Tor des VfB. Der gegnerische Spieler hält einfach drauf mit einem straffen Flachschuss und Arnolt Lehmann bekam große Probleme infolge des rutschigen Bodens. A. Lehmann verschätze sich und ließ den Ball durch die Beine ins Tor. So einfach kann Fußball sein. So ging es in die Pause.

2. Halbzeit: Der VfB 3. wollte alles besser machen und endlich mal zu altem Passspiel zurückkehren. Die erste Chance hatte in der 48. Minute der SV G/W Uhsmannsdorf. Dann folgte der erste Wechsel für H.-J. Beil kam M. Weigert ins Spiel. Die Offensive wurde dadurch verstärkt. Endlich, fast im Minutentakt liefen nun die Angriffe der Hausherren. Der Gegner blieb gefährlich und beschränkte sich auf Konterspiel. In der 61. Minute gab es die Großchance,  hervorgetragen durch "Schmidtel" mit einer hohen Hereingabe von rechts genau auf den Kopf von G. Sagner. Dieser sauber abgeschlossene Angriff wurde durch eine Großtat des Gästetorhüters vereitelt, war er schließlich der beste Mann auf der Gästeseite. Mit der Auswechslung von G. Siegler für Jens Krautz setzte der VfB jetzt alles auf eine Karte und drängte auf den Anschlusstreffer. Der war längst überfällig. Am Ende kommt es meistens wie es kommen muss, der eine hat kein Glück beim Abschluss und der andere macht die Tore - so geschehen in der 83. Minute. Ein gegnerischer Konter lief im Strafraum des VfB - eine etwas undurchsichtige Situation. Der Ball sprang genau vor die Füße der Nr. 12 der Gäste. Der steht genau richtig und schließt mit einem halbhohen Ball zum 0:3 ab. In der 85. Minute entschied dann der Schiri auf Handelfmeter für den VfB, bedingt durch einen Abwehrfehler im Strafraum der Gäste. M. Weigert als sicherer Schütze verkürzte zum Endstand von 1:3. Das Fehlen unseres verletzten Torschützen vom Dienst Ch. Buttgereit war diesmal nicht zu kompensieren.
Fazit: Letztlich gilt es, die guten Vorsätze und Gedanken im nächsten Spiel, schon am nächsten Wochenende, in Tore umzusetzen. Kopf hoch, Jungs, es geht weiter!

Unsere Mannschaft spielte in folgender Besetzung: A. Lehmann - D. Nicko, G. Siegler (70. Min. J. Krautz), C. Klämbt (79. Min. O. Zacklikowski), St. Witt, K. Kunert (K), L. Schmidt, G. Sagner, H.-J. Beil (50. Min. M. Weigert), M. Kuntze