Trebuser SV  -  VFB Weißwasser 2.        1:3 (0:1)

Auch nach dem 4.Spieltag bleibt die Reserve des VFB weiter ungeschlagen. Weißwasser versuchte gleich wieder von Beginn an das Spiel an sich zu reißen und hatte auch gleich eine gute Chance durch Glatz, aber leider noch vergeben. Hinten stand man relativ sicher, aber im Mittelfeld nahmen im weiteren Verlauf die Fehlpässe zu und so machte man sich das Leben selber sehr schwer. Der VFB trotzdem scheinbar die etwas bessere Mannschaft, aber die nächste richtig gute Chance hatten die Gastgeber. In der 26. klärte Sprejz mit einem Pressschlag vor einem frei durchlaufenden Gegenspieler. Dann endlich auch der VFB wieder mit guten Möglichkeiten, eine Flanke von Winkler kann gerade noch geklärt werden und in der 35. setzt Glatz mit einem schönen Pass Borchers in Szene, der bedrängt aber verzieht. Zwei Minuten später Winkler verzieht einen Schuss, der dann aber bei Borchers landet und seine Flanke von außen landet mit Windunterstützung im langen Eck. Kurz vor der Pause dann noch einmal Winkler, aber sein Schuss aus spitzem Winkel und etwas abgerutscht geht knapp vorbei. Nach der Pause der VFB mit Glück und einem wieder einmal sehr gut aufgelegten Sprejz im Tor. Eine hohe Flanke und ein völlig frei stehender Trebuser vergibt kläglich. Nach einer weiteren hohen Hereingabe vergeben die Gastgeber noch einmal und der folgenden Konter führte zum 2:0 für den VFB. Das Glückskind des Tages (Borchers) will von außen auf einen frei stehenden Mitspieler passen, der Ball wird abgefälscht und landet unhaltbar im kurzen Eck. Im weiteren Verlauf Chancen für beide Mannschaften, eine Kopfball von Trebus kann Sprejz klären und im Gegenzug schießt Habermann an die Latte. Dann noch einmal Winkler frei vor dem gegnerischen Torwart, sein Heber geht weit vorbei. In der 70. dann der Anschlusstreffer für Trebus und der Ausgang des Spieles war wieder offen. Aber der VFB ließ nicht mehr viel zu und kam in der 80. zu seinem dritten Treffer. Der Gegner kann den Ball eigentlich locker klären, überlegt aber zu lange und bleibt dann an Winkler hängen. Sein schneller und wunderbarer Pass kommt zu Borchers und der hat keine Probleme den Ball zu versenken. Ein weiterer Treffer kurz vor Schluss wurde aufgrund einer fragwürdigen Einwurfentscheidung nicht gegeben und so blieb es beim 1:3. Der Sieg geht über das ganze Spiel gesehen in Ordnung, hätte aber auch anderser ausgehen können, wenn Trebus nach der Halbzeit gleich seine Chancen genutzt hätte.

Aufstellung: David Sprejz, Oliver Tzschacksch, Mario Radestock, Alexander Glatz (80. Sven Meininger), Rene Richter, Sebastian Köhler (75. Philipp Fichtner), Christian Köhler, Sebastian Winkler, Eric Habermann, Rene Borchers, Christopher Robel