D1-Junioren

Am zweiten Spieltag der Rückrunde – der Erste fiel wegen der noch teilweise unbespielbaren Plätze ins Wasser - hatte der VfB Weißwasser mit dem SV Lok Schleife den Zweitplatzierten der Staffel und damit auch den ärgsten Konkurrenten zu Gast.

Das Spielniveau war auch wie erwartet sehr hoch. Weißwasser und auch Schleife boten ein schönes Mannschaftsspiel. Erstmals in den Punktspielen waren die Neuzugänge Lea Keller und Eric Lorenz eingesetzt.

Eric zeigte eine sehr gute Leistung als Vorstopper und beruhigte hauptsächlich den Verteidigungsbereich, setzte aber zusätzlich Akzente in Richtung Mittelfeld und Angriff. Lea belebte das Mittelfeld und den Angriff und zeigte hier eine gute Leistung. Allgemein konnte man von einer super Mannschaftsleistung bei unseren Jungen (und Mädchen) sprechen.

In der ersten Viertelstunde war das Spiel von beiden Mannschaften mit sehr ausgeglichenen Leistungen geführt worden. Die bessere spielerische Leistung des VfB setzte sich aber im Laufe des Spieles durch und so konnte Nico Lukschanderl mit seinem schönen Tor nach Vorlage von Jason Knittel in der 17. Minute das 1:0 markieren. Dies war auch gleich der Halbzeitstand.

Anfangs der zweiten Halbzeit versuchte der SV Lok Schleife wieder ins Spiel zu kommen; die Gegenwehr reichte aber nur für kurze Zeit und Gino Kleinfeld konnte mit einem Schuß in das linke obere Eck in der 40. Spielminute auf 2:0 erhöhen. Von jetzt an kam der Lok Schleife nur noch sporadisch zu Vorstößen in Richtung des Weißwasseraner Tores.

Mit zwei weiteren Toren in der 45. und 49. Minute erhöhte Nico Lukschanderl auf 4:0 und stellte damit den Endstand her.

Weißwasser mit:

Konrad Kühlewindt, Maurice Meistring, Eric Lorenz, Jeremy Buttler, Benjamin Wiesner (Cptn), Richard Roth, Lea Keller, Yannick Lill, Nico Lukschanderl, Gino Kleinfeld und Jason Knittel.

Zur Zwischenrunde der Hallenkreismeisterschaften fuhren unsere D1- Jungen nach Görlitz/ Rauschwalde. Die Gegner waren der SV Horken Kittlitz, SV Lok Schleife, NFV Gelb-Weiß Görlitz, SpG LSV 1951 Spree und SpG Zodel. Alles eigentlich schwere Gegner. Dazu mussten unsere Jungen noch das Fehlen von Gino Kleinfeld verkraften.

Unser erstes Spiel gegen die SpG Zodel wurde auch entsprechend nervös und mit Unsicherheiten in der Abwehr begonnen. Eine leichte Steigerung konnte nur zwischenzeitlich kurz verzeichnet werden. Dieses Spiel wurde mit 2:1 verloren. Das Tor für unser Team schoss Richard Roth.

Das zweite Spiel gegen den NSV Gelb-Weiß Görlitz begann verheißungsvoll mit einem Tor durch Nico Lukschanderl bereits nach 7 Sekunden. Doch bereits nach dem Anstoß des Gegners trat die Unsicherheit in der Abwehr wieder zu Tage und die Jungs mussten den Ausgleich hinnehmen. Wiederung Nico Lukschanderl konnte mit der zunehmenden Sicherheit auf 2:1 erhöhen, aber der Ausgleich durch die starken Gegner folgte nahezu im Gegenzug. Im weiteren Verlauf konnten sich unsere Jungen wieder stabilisieren. Kurz vor Ablauf der Spielzeit konterten die Görlitzer zum Endstand von 2:3 aus unserer Sicht und das zweite verlorene Spiel war perfekt. Vom Spielverlauf her war Dies ein unnötiger Verlust.

Gegen den LSV Spree lief es schon wieder viel besser. Unsere Jungen bestimmten das Spiel und ließen nur wenige Konter zu. Der Kampfgeist der jetzt aufgebotenen Jungen brachten die Wende in diesem Turnier zu unserem Gunsten. Ihnen war auch bekannt, dass nun alle Spiele gewonnen werden müssen, wenn überhaupt noch eine Chance auf die Endrunde erhalten werden soll. Hier erzielten Nico Lukschanderl und Richard Roth (2) die Tore zum 3:0.

Gegen Horken Kittlitz – nach nur einem Spiel Pause- lief es dann auch wieder wie gewohnt von Beginn an. Das 4:0 war auch in diesem Falle hoch verdient. Richard Roth eröffnete wieder den Torreigen, Jason Knittel traf zwei Mal und Yannick Lill schloss mit einem schönen Fernschuß zum Tor ab.

Im letzten Turnierspiel für unsere Mannen ging es gegen den SV Lok Schleife schon um Alles. Auch für Lok Schleife war es die gleiche Konstellation. Diesen hätte schon ein Unentschieden zum Weiterkommen und damit einem Heimturnier als Ausrichter der Endrunde ausgereicht. Es wurde deshalb ein faires aber stark umkämpftes Spiel. Mit einem 1:0 nach Tor von Richard Roth wurde dieses Spiel gewonnen und als Drittplatzierter ging der VfB Weißwasser aus dem Turnier und in die Endrunde. Unser erster Gegner bei diesem Turnier wird wieder der NFV Gelb-Weiß Görlitz sein und hoffentlich auch die Punkte dann auf unserer Seite gutgeschrieben.

Platzierung:

1. NFV Gelb-Weiß Görlitz

2.SpG Zodel 68

3. VfB Weißwasser 1909

4.SV Lok Schleife

5.SV Horken Kittlitz

6.SpG LSV 1951 Spree

Torschützen für Weißwasser:

Richard Roth – 5

Nico Lukschanderl-3

Jason Knittel -2

Yannick Lill -1

Vorrundengruppe 6 Hallenkreismeisterschaft 2011 / 2012

Sa. 10.12.2011 in der Sporthalle Boxberg

Teilnehmer:

VfB Weißwasser 1909, SV Lok Schleife, FV Eintracht Niesky 2.,SG Mücka, SpG FSV Boxberg, SV Rot-Weiß Bad Muskau

Bei diesem Turnier hatte unsere Mannschaft einmal nicht gleich das Eröffnungsspiel erwischt und so konnten sie sich mental auf dieses Turnier besser einstimmen. Außerdem konnte man ja auch noch die kommenden Mannschaften begutachten.

Im ersten Spiel für unsere Jungs ging es gegen den Hausherren aus Boxberg. Bereits kurz nach dem Anpfiff konnte Richard Roth zum 1:0 einschieben. Dies brachte Sicherheit und diese Sicherheit blieb nahezu im gesamten Turnier. Gino Kleinfeld und wiederum Richy schlossen zum Endstand von 3:0 ab.

Das zweite Spiel gegen die SG Mücka war auch das Beste unserer Mannschaft. Nico Lukschanderl (2), Richard Roth und Jason Knittel brachten ihre Schüsse zum 4:0 Sieg im gegnerischen Tor unter.

Wie erwartet war unser Gegner im dritten Spiel, der SV Lok Schleife , auch der schwerste Gegner. Lange war das Spiel umkämpft, ehe Richard Roth zum 1:0 abschließen konnte. Dies war auch der Endstand.

Bad Muskau war im vierten Spiel unser Kontrahent. Die Jungen und Mädchen aus der Parkstadt spielten diesmal super mit und hielten ganz gut dagegen. Tormöglichkeiten gab es auf beiden Seiten, aber bis zum Schlusspfiff blieb es beim 0:0 und der Punkteteilung. Alle Achtung zu der Leistung und viel Erfolg weiterhin.

Unser fünftes und letztes Spiel fand gegen den FV Niesky statt. Auch hier bestimmten unsere Jungen das Spiel. Tore sollten aber lange Zeit nicht fallen, bis in der 7. Spielminute Richard Roth zum 1:0 und gleich eine Minute später Jason Knittel das 2:0 zum Endstand verwandelten.

Unsere Jungen konnten heute in allen Mannschaftsteilen mit guten und sehr guten Leistungen überzeugen. Manchmal konnte man aber auch noch viel künftige Arbeit für die Trainer Andre Kleinfeld und Sylvio Wimmer erkennen. Im Gegensatz zu den Punktspielen musste Konrad Kühlewindt im Tor einige Male rettend eingreifen.

Damit wurde unsere Mannschaft ohne Gegentor Turniersieger und ist damit gemeinsam mit dem SV Lok Schleife für die Zwischenrunde am 18.12. in Görlitz qualifiziert. Unsere weiteren Gegner werden dort die SpG LSV 1951 Spree, SpG Zodel, NFV Gelb-Weiß Görlitz und SV Horken Kittlitz sein.

Torschützen für den VfB: Richard Roth 5,Nico Lukschanderl 2,Jason Knittel 2, Gino Kleinfeld 1

FC Stahl Rietschen gegen VfB Weißwasser 1:7 (0:4)

Das heutige Spiel war auf beiden Seiten von einem guten Mannschaftsspiel geprägt. So leicht, wie das Ergebnis aussah, hatten es unser Jungen in Trebus nicht, das Spiel zu gewinnen.

Zum ersten Mal war auch aus der zweiten Mannschaft der Leon Schönwälder eingesetzt. Hier konnte man auch Spaß am Spiel erkennen und er war damit der Erste aus dem jüngeren Kader, der sich von Anfang an super in die Mannschaft einfügte und sich auch sichtlich wohlfühlte. Vielen Dank und auch weiterhin Alles Gute.

Da unser Team als Mannschaft gut funktionierte und auch jeder seinen bestmöglichen Einsatz bracht konnte aber auch dieses Spiel sicher beherrscht werden. Richard Roth begann in der 9. Minute mit einem beherzten Schuß aus der Distanz und damit war der Bann gebrochen. Yannick Lill (wieder ein gutes Spiel) konnte kurz darauf in der 12. Minute sein 2. Saisontor für den VfB schießen.

Wiederum Richard Roth erzielte in der 14. Minute das 3:0, bevor Nico Lukschanderl in der 17. den Pausenstand von 4:0 herstellte.

Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit konnte Jason Knittel auf 5:0 erhöhen. Der Gegner kämpfte aber trotz des Rückstandes unvermittelt weiter und konnte in der 33. Minute mit einem sehenswerten Konter auf 1:5 verkürzen. Hier war der Torschütze Niclas Nitsche. Er ist auch mit 9 Toren der Beste seines Teams in der Torjägerliste unserer Staffel.

Gino Kleinfeld erzielte nach einem schönen Angriffszug in der 41. Minute das 1:6 und unser Torschütze vom Dienst, Richard Roth (bei den Punktspielen Erster der Torschützenliste unserer Staffel mit 23 Toren) mit einem satten Schuß den Endstand von 1:7 herstellte.

9. Spieltag: VfB Weißwasser gegen Rot Weiß Bad Muskau 11:0 ( 4:0)

Das Spiel gegen die leicht veränderte Bad Muskauer Mannschaft (einige Kinder hatten ihre Mannschaftskameraden aus verschiedenen Gründen im Stich gelassen) fand in den ersten Minuten nur unmittelbar an der Mittellinie statt. Unsere Jungen fanden ganz einfach nicht so richtig zu ihrem Spiel. Bad Muskau wusste sich noch recht gut zu wehren und immer wieder war noch ein Fuß oder Körper zwischen Schuß und Tor. Man kann den Jungen von Rot Weiß allgemein eine gute kämpferische Leistung bis zum Schluss bescheinigen, obwohl sie nicht mit der kompletten Mannschaft antreten konnten.

Ab der Mitte er ersten Halbzeit wurde unser Spiel um wenige Nuancen besser und so konnte Richard Roth mit dem 1:0 in der 15. Minute unser erstes Tor markieren. Um den Hattrick komplett zu machen erhöhte er in der 19. und 21. Minute auf 3:0. Den Pausenstand von 4:0 stellte Kapitän Benjamin Wiesner in der letzten Spielminute her. .

Nach der Pause ging es wie in der ersten Halbzeit weiter, nur dass das Spiel jetzt in der anderen Spielhälfte stattfand. Bad Muskau wehrte sich weiter tapfer, musste aber der spielerischen Überlegenheit immer wieder Tribut zollen. In der 41. Minute durfte unser Torwart, Konrad Kühlewindt zum ersten Mal auch den Ball in die Hand nehmen, ansonsten war bei ihm Warmhalten angesagt. Richard Roth begann wieder den Torreigen mit dem 5:0 in der 37. Spielminute ehe Nico Lukschanderl mit dem schönsten Tor des Tages (Abpraller senkt sich extrem hinter dem Torhüter in das Tor) das 6:0 in der 45. Minute schoss.

Danach ging es Schlag auf Schlag, zumal die Weißwasseraner erst jetzt richtig Spaß am Fußballspielen zu bekommen schienen. Jetzt lief der Ball auch besser zwischen den Reihen und die Torgelegenheiten waren im Minutentakt zu verzeichnen. Richard Roth erhöhte in der 47. und 48. Minute auf 8:0 und Jason Knittel schoss mit einem schönen Treffer in der 52. Minute das 9:0 für unsere Mannschaft.

Mannschaftsführer Benjamin erzielte in der 53. Spielminute das vor allem von den Eltern viel umjubelte 10:0, da für jedes 10. Tor in einem Spiel ein Obolus in die Mannschaftskasse fällig wird.

Die Kinder auf beiden Seiten ließen sich aber davon nicht weiter beeindrucken und spielten wie vorher. Gino Kleinfeld erzielte in der 56. Minute das 11:0 mit einem recht locker abgelegten Schuß, welches auch gleichzeitig den Endstand bedeutete.

VfB Weißwasser mit: Konrad Kühlewindt, Yannick Lill, Maurice Meistring, Jeremy Buttler, Benjamin Wiesner, Gino Kleinfeld, Nico Lukschanderl, Richard Roth, Jason Knittel