D1-Junioren

Sächsischer Landespokal – Ausscheidungsrunde D-Jugend
VfB Weißwasser 1. gegen Budissa Bautzen 1. 1:7 (1:4)

Für unsere Jungen begann das Spiel ungewohnt mit dem 0:1 (Jannek Keppler) in der ersten Minute. Die Mannschaft aus Bautzen wirkte spritziger und Ballsicherer. Hier kam der Unterschied von 2 Spielklassen schon zum Ausdruck. Daneben waren die Jungen von Budissa ein Jahr älter und bei so manchem Zweikampf mit Körperkontakt war Dies auch zu sehen.
Trotz enormer Gegenwehr – unsere Erste spielte nicht einmal schlecht – konnte Kevin Kote in der 8. und 10. Minute auf 0:3 erhöhen. Spieltechnisch war hier einfach ein höherer Level vorhanden. In der 15. Minute markierte Toni Nixdorf das 0:4 ehe Sergej Dino mit dem Kopf nach einer schönen Flanke von Gino Kleinfeld das Ehrentor zum 1:4 erzielte.
In der Zweiten Hälfte stellte der Trainer der Weißwasseraner die Mannschaft etwas um und zog Jason Knittel auf die zentrale Verteidigerposition zurück. Jetzt wurde das Spiel unserer Jungs bedeutend ruhiger und sie kassierten über mehr als 20 Minuten nicht nur kein Gegentor, sondern kamen ihrerseits zu sehr gefährlichen Spielzügen bis zum gegnerischen Tor, ohne jedoch einen erfolgreichen Abschluß markieren zu können.
In der 26. Spielminute verletzte sich Nino Kara ohne gegnerische Einwirkung (Bänderdehnung) und wird für einige Spieltage – gute Besserung- ausfallen. Im Anschluß an die folgende Umstellung auf die alte Spielformation fielen in den Minuten 28, 29 und 30 (Hannes Möller, Paul Hensel und wieder Kevin Kote)die Tore zum 1:7 Endstand.
Nach Spielende wurde unser Mitstreiter Ruslan Kober verabschiedet. Er wird in den Süden der Bundesrepublik umziehen und dort hoffentlich genauso gut wie in Weißwasser Fußball spielen.
Weißwasser mit: Kurt Ulbricht,Richard Roth, Yannik Lill, Maurice Meistring, Jeremy Buttler, Benjamin Wiesner, Ruslan Kober, Gino Kleinfeld, Sergej Dino, Jason Knittel, Nino Kara


Lok Schleife – VfB Weißwasser 1. 1:4 ( 0:1 )

Das Verletzungspech zu Beginn dieses Spieljahres hält an. Nino Kara fällt nun doch längerfristig aus und so langsam wird die Personaldecke doch ziemlich dünn.

So spielten Nico Lukschanderl und auch wieder Kurt Ulbricht bei diesem Auswärtsspiel mit.

Schleife kam auch wie erwartet sehr schnell und stark ins Spiel. Unsere Jungen hielten zwar mit, waren aber gegenüber den anderen Spielen anfangs sehr zaghaft. Erst nach längerer Zeit kam auch bei uns ein richtiges Mannschaftsspiel auf. Eigentlich hätte das frühe 1:0 durch Richard Roth in der ersten Minute bessere Sicherheit geben müssen. Aber fast alle blieben zu weit weg von ihren Gegnern und ließen so manchen Torschuss der Schleifer Jungen zu. Hier parierte Kurt in gewohnt sicherer Manier, was auf sein Tor zukam.

Die Auswertung in der Halbzeitpause erfolgte in völliger Ruhe und die Männer setzten die Hinweise und Korrekturen des Trainergespanns Andre Kleinfeld und Silvio Wimmer besser um.

Es entwickelte sich ein wirklich schönes Spiel auf beiden Seiten. In der 40. Minute konnte nach einer schönen Ballstafette wiederum Richard Roth zum 2:0 einlochen.

Nach Ablauf der 46. Spielminute gab es eine recht kuriose Szene: Der Ball war zuerst nach einem gegnerischen Schuß im Toraus. Einer unserer Jungs schlug den Ball zurück. Im Folgenden warf sich einer der Gegner zwischen zwei unserer Jungs und konnte sich natürlich nicht mehr halten.

Der Schiedsrichter sah diese Situation als 9-Meter würdig an und pfiff. Zum fälligen Strafstoß trat Francesko Möser an und Kurt hielt den Ball mit einer sehr guten Reaktion. Wiederum war daraufhin der Schiedsrichter der Meinung, unser Torhüter hätte zu weit vor der Linie gestanden und pfiff sofort nach dem gehaltenen Schuß zur Wiederholung. Dieser Strafstoß wurde vom selben Spieler getreten und war so nicht haltbar.

Auch diese Situation konnte dem Spiel aber keine Wendung geben. Im Gegenteil; unsere Jungs spielten von da an bedeutend konzentrierter und mit einer Portion Wut im Bauch. In der 52. Minute erhöhte Sergej Dino auf 3:1 ehe wiederum Richard Roth zum Endstand von 4:1 abschloss.

Weißwasser mit: Kurt Ulbricht,Nico Lukschanderl, Benjamin Wiesner, Sergej Dino, Ruslan Kober, Yannick Lill, Jason Knittel, Maurice Meistring, Richard Roth, Jeremy Buttler, Gino Kleinfeld

VfB Weißwasser – SpG Boxberg 10:0 ( 3:0 )
An die Erfolge der Vorserie scheinen unsere Jungen anknüpfen zu wollen, für Spielkultur des Vorjahres reichte es in diesem ersten Saisonspiel noch nicht. Der Gegner spielte nicht sehr stark und unsere Helden glichen sich mit zunehmender Spieldauer diesem Niveau an.
Nur der schon recht guten Athletik und dem doch vorhandenen gutem Mannschaftsspiel war der sehr hohe Sieg zu verdanken. Zur Freude Aller konnte Jason Knittel in der Schlußminute das 10:0 markieren.
Die Torschützen unseres Teams:
1:0 Richard Roth 12. Minute
2:0 Benjamin Wiesner 14. Minute
3:0 Gino Kleinfeld 21. Minute
4:0 Richard Roth 31. Minute
5:0 Richard Roth 37. Minute
6:0 Benjamin Wiesner 41. Minute
7:0 Sergej Dino 47. Minute
8:0 Gino Kleifeld49. Minute
9:0 Richard Roth 53. Minute
10:0 Jason Knittel 60. Minute
Weißwasser mit: Kurt Ulbricht,Benjamin Wiesner, Sergej Dino, Ruslan Kober, Yannick Lill, Jason Knittel, Maurice Meistring, Richard Roth, Jeremy Buttler, Gino Kleinfeld, Nino Kara

3. Spieltag VfB Weißwasser gegen SG Mücka 7:2 ( 4:1 )

Im heutigen Spiel gegen die SG Mücka vertrat Yannick Lehmann von der E-Jugend unseren verletzten Stammtorhüter Konrad Kühlewindt nach Kräften. Er machte seine Sache recht gut. Vielen Dank dafür.

Das Spiel begann sehr vielversprechend, zumal Richard Roth und Sergej Dino in der ersten und zweiten Spielminute bereits das 2:0 perfekt gemacht hatten. In der 8. Minute war es wiederum Richard Roth, der mit einem schönen straffen Schuß das 3:0 herstellte.

Gino Kleinfeld blieb in der 10. Minute das 4:0 vorbehalten. Danch brach unser Spiel auseinander. Unsere Jungen passten sich der Spielweise des Gegners an und ließen mit fortschreitender Zeit immer mehr nach. Es kamen keine Pässe mehr richtig an, das Stellungsspiel wurde vernachlässigt und überhaupt, von der vorhandenen spielerischen Fähigkeit war nicht mehr viel zu sehen. Folgerichtig kam in der 10. Minute die Nummer 5 des Gegeners zum 4:1 und Mücka hielt auch weiter wacker bis zur Pause dagegen.

Die zweite Halbzeit ging wieder genauso los, wie zu Beginn des Spieles, nur dass keine Tore fielen. Erst in der 55. Minute konnte Yannik Lill mit einem beherzten Schuß von der Mittellinie den sehr guten Mückaer Torhüter zum 5:1 überwinden. Dies war das Signal, wieder Fußball zu spielen. Richard Roth erhöhte in der 56. Minute auf 6:1 und Gino Kleinfeld brachte nach einem schönen Angriffszug das 7:1 unter.

Bei der nachlassenden Konzentration zum Ende des Spieles kam wieder der Spieler mit der Nr. 5 auf Seiten der Mückaer zum Tor und erzielte den Endstand von 7:2.

VfB Weißwasser mit:

Yannick Lehmann, Yannik Lill, Jeremy Buttler, Maurice Meistring,Benjamin Wiesner (KPT), Gino Kleinfeld, Sergej Dino, Richard Roth, Jason Knittel,

4. Spieltag FC Stahl Rietschen gegen VfB Weißwasser 1:4 (0:3)

Beim heutigen Spiel konnte def VfB wieder einmal eine geschlossene Mannschaftsleistung bieten. Bereits in der 4. Minute konnte Benjamin Wiesner die 4. Torgelegenheit unserer Jungen zum Tor verwandeln.

Danach hielt Rietschen weiter recht gut dagegen und was durch die Verteidigung kam hielt der sehr gute Rietschener Torhüter. In der 15. Minute konnte Jason Knittel das 2:0 erzielen. Das in diesem Vergleich gute Passspiel der Weißwasseraner Jungen brachte Sicherheit in die gesamte Mannschaft.Kurz vor der Pause erzielte Richard Roth in der 26. Minute den Pausenstand von 3:0 nach einer solch schönen Ballstafette.

In der zweiten Halbzeit stellte die Rietschener Mannschaft etwas um und erzielte nach einer Unaufmerksamkeit der Verteidigung das Anschlußtor durch Robert Richard, ehe Nico Lukschanderl in der 50. Minute mit seinem Tor zum 4:1 den überaus verdienten Endstand herstellte.

VfB Weißwasser mit: Kurt Ulbricht, Yannik Lill, Jeremy Buttler, Maurice Meistring, Benjamin Wiesner, Nico Lukschanderl, Richard Roth, Sergej Dino, Jason Knittel, Gino Kleinfeld