C-Junioren

SpG Grün-Weiß Uhsmannsdorf – VfB Weißwasser   2:0 (HZ 1:0)

Zum letzten Punktspiel der C – Junioren musste der VfB seinen Gegner erst mal suchen. Weder in Uhsmannsdorf noch in Spree war jemand anzufinden. Dann die Info ab nach Rothenburg. Beim Hinspiel im November war die Konstellation ebenso, der damalige Zweite VfB spielte gegen den Dritten Uhsmannsdorf und damals konnte der VfB das Spiel für sich entscheiden. Diesmal siegten die Hausherren.
Die Gäste haben gut ins Spiel gefunden und standen gut. P. Schulz hatte als erster VfB Spieler die Chance zum Torschuss, gehalten. Der Ball setzte nach einem schnellen Abschlag in der VfB Hälfte auf und weil die Abwehrspieler Fl. Schmidt und Do. Fietz in die Sonne sehen mussten, bekamen sie den Ball nicht weg und Uhsmannsdorf ging nach 10 Minuten mit ihrer ersten Torchance in Führung. Wiederum P. Schulz zog nach 12 Minuten ab, da hätte alles gepasst, aber der heimische Schlussmann hielt den Ball. Weitere Möglichkeiten für die Gäste ergaben sich nach einer Ecke (18.) und für K. Klein (20.) mit einem Hinterhaltsschuss der das Tor verfehlte. Nach 31 Minuten wird A. Thomas von De. Fietz über rechts geschickt, die Eingabe landete am kurzen Pfosten und somit beim heimischen Schlussmann. Dann vielleicht die Schlüsselszene des Spiels. In der 32. Minute stürmt De. Fietz allein mit Ball am Fuß auf das Uhsmannsdorfer Tor und schießt den Tormann an! Somit ging es mit der schmeichelhaften Führung für die Hausherren in die Halbzeit.
Gleich nach Wiederanpfiff erarbeitete sich der VfB über die Stationen Do. Fietz zu De. Fietz und der weiter zu M. Drogoin die nächste Möglichkeit, aber der Vollstrecker im Strafraum hat gefehlt. Nach 39 kam die Ernüchterung bei den Gästen. Ein langer Ball kam auf das Tor zu A. Resch, der fängt den Ball und plötzlich rutscht er Ihm aus den Händen. Der Uhsmannsdorfer Angreifer sagt „Danke“ und schob den Ball über die Torlinie zum 2:0. Aber der VfB macht weiter Druck. 43. Minute, M. Drogoin setzt sich über rechts gut durch, der Angriff wird zur Ecke geklärt. Den anschließenden Eckball konnte K. Klein nicht aufs Tor bringen. Dann ein taktischer Wechsel. A. Resch im VfB Tor ging in den Angriff und M. Drogoin übernahm die Position des Torhüters. Als das Spiel wieder angepfiffen wurde und noch Zuordnungsprobleme bei den Gästen herrschten, kamen die Hausherren zu einem ordentlichen Torschuss und M. Drogoin lag wagerecht in der Luft, als ob er nie etwas anderes als Tormann gespielt hätte. Dann wieder ein gutes Zusammenspiel zwischen K. Klein, A. Siderov und P. Schulz, doch der Ball strich am Tor vorbei. Nach 65 Minuten setzt A. Resch zum Solo an, umkurft fünf Gegenspieler, am gegnerischen Strafraum legt er quer, doch da steht A. Siderov im Abseits. M. Drogoin zeigte zwischenzeitlich, auch bei hohen Bällen, seine Strafraumbeherrschung. Kurz vor Schluss hatte A. Resch noch eine gute Schussposition, der Ball ging über die Querlatte. Noch mal eine Angriffs-kombination zwischen Do. Fietz und K. Klein, der Ball wird zur Ecke geklärt. Dann der Schlusspfiff und die heimische Spielgemeinschaft feierte den 2. Tabellenplatz der Staffel Nord und wird mit der Mannschaft in der kommenden Saison bei den B - Junioren weiterspielen. Beim VfB bleibt die Mannschaft bis auf Do. Fietz und K. Hildebrandt zusammen und greift nach den Ferien die Tabellenspitze an.   

Aufstellung VfB: A. Resch, Do. Fietz, L. Roth, K. Klein, Fl. Schmidt, P. Schulz   M. Drogoin, M. Birgel, S. Stoyanov, De. Fietz, A. Siderov, A. Thomas   

VfB Weißwasser - R.-W. Bad Muskau  3 : 1  (HZ 3 : 0)

Besser konnte die Begegnung für den VfB nicht beginnen, nach wenigen Sekunden kommt ein weiter Abschlag vom VfB Schlussmann Kurt Ulbricht zu Dennis Fietz, der verlängert in den Lauf von Markus Drogoin und der tunnelt den Muskauer Schlussmann - 1:0! In der 6. Minute kommt von Markus Radestock eine Flanke zum Strafraum, zwei Muskauer Spieler agierten nach dem Motto: "nimm du ihn, ich hab ihn sicher" und Markus Drogoin erzielt zu diesem frühen Zeitpunkt die 2:0 Führung. Der VfB bleibt in der ersten Hälfte die bessere Mannschaft und hat auch mehr Ballbesitz. Dominic Fietz konnte in der 15. Minute mit einem Gewaltschuss aus 18 Metern sogar die 3:0 Führung erzielen. VfB Schlussmann Kurt Ulbricht wurde im ersten Abschnitt nach 22 Minuten geprüft und klärte prima mit Fussabwehr! Im zweiten Abschnitt war das Spiel ausgeglichener. Die Gäste kamen zu zwingenden Möglichkeiten, aber Kurt Ulbricht stand immer richtig. Bei einem Torschuss der Gäste war viel Glück dabei, als der Ball unter unserem Tormann durchrutschte, aber auch am Tor vorbei ging. Dann ergaben sich aber  wieder Möglichkeiten für den VfB. Eine davon hatte Markus Drogoin, als er wieder auf den Muskauer Schlussmann stürmte, doch dieses mal lies sich dieser nicht tunneln und die große Möglichkeit war vertan. Fast im Gegenzug kamen die Gäste zum Anschlusstreffer, Jakub Zielinsky erzielte mit einem Weitschuss unter die Querlatte das 1:3. Eine vielversprechende Torchance ergab sich für Lilly Schubert. Nach Klasse Vorarbeit von Markus Drogoin zischte der Ball durch den Gästestrafraum, aber Lilly kam nicht hinter den Ball. Die Querlatte rette zwischenzeitlich auf beiden Seiten. Drei Minuten vor dem Ende folgte noch ein "Schwimmfest" im VfB Strafraum. Alle neun Abwehrspieler waren mal am Ball, um diesen aus der Gefahrenzone zu bringen, immer wieder sprang der Ball zum Mit- oder Gegenspieler. Mit vereinten Kräften wurde das Ergebnis über die Zeit gebracht.
Am 17.06.2012 folgt nun das letzte Punktspiel der Saison in Uhsmannsdorf. Mit einem Unentschieden könnte man den zweiten Platz der Staffel Nord verteidigen.
 
gelbe Karte. Dennis Fietz
 
Schiedrichter: Falco Krahl (SV Trebendorf)
 
Aufstellung VfB: Kurt Ulbricht, Leonhard Roth, Maik Fleischer, Kurt Klein, Florian Schmidt, Markus Radestock, Dominic Fietz, Nico Lukschanderl, Markus Drogoin, Dennis Fietz, Sasho Stojanov, Maximilian Birgel, Asan Siderov, Lilly Schubert

FC Stahl Rietschen – VfB Weißwasser  0:5  (HZ 0:3)

Nachdem man sich mit der Anstoßzeit und Anstoßort in Rietschen geeinigt hat, begannen die Gäste mit gutem Spielaufbau. Zwingende Torchancen konnten zu Beginn aber nicht heraus gespielt werden. Do. Fietz (11.) und A. Siderov (17.) hatten die besten Möglichkeiten, leider fehlte noch die Präzision. Über einen schönen Spielzug von Do. Fietz zu M. Drogoin und A. Siderov kamen die Gäste zum 1:0 Erfolg nach 18 Minuten. Drei Minuten später konnten die Gäste auf 2:0 erhöhen, wiederum kam eine gute Eingabe von M. Drogoin in den Strafraum und S. Stojanov vollendete. Mit dem 3:0 noch vor der Halbzeit durch K. Hildebrandt, mit einem satten Torschuss unter die Querlatte, waren die Fronten geklärt. Die zweite Halbzeit wurde auf dem großen Rasenplatz fortgesetzt. M. Drogoin setzte sich abermals über rechts durch, seine Eingabe erreichte den freistehenden De. Fietz und dieser markiert das 4:0 nach 39 Minuten. Die Hausherren hatten in der 45. Minute ihren großen Auftritt, als erst der Pfosten und dann K. Ulbricht im VfB Tor retten konnte. Im Gegenzug wurde De. Fietz gut in Szene gesetzt, frei vor dem Tor schoss er den Rietschener Schlussmann an. Weitere gute Möglichkeiten, das Ergebnis nach oben zu schrauben, hatte S. Stojanov (67.) und M. Drogoin (68.). Den Endstand von 5:0 erzielte A. Siderov mit einem Lupfer über den heimischen Schlussmann kurz vor dem Schlusspfiff. Das kommende Punktspiel gegen die SpG Mücka wurde von Sonntag auf Mittwoch (16.05.2012 um 17:30 Uhr) verschoben.

Aufstellung VfB: K. Ulbricht, Fl. Schmidt, M. Fleischer, L. Roth, K. Klein, Do. Fietz, K.Hildebrandt, N. Lukschanderl, A. Siderov, S. Stojanov,  M. Drogoin, De. Fietz, Y. Lachmann

VfB 1909   -  Holtendorfer SV    1: 3 (1:1)
 
Der VfB, der auf Stammtorhüter Kurt Ulbricht und Torschützenkönig Dennis Fietz verzichten musste, begann diese Begegnung ordentlich. Im Hinterkopf bei einigen Spielern war noch die herbe Schlappe aus dem Hinspiel, aber die Mannschaft hat sich schöne Chancen erarbeitet. Asan Siderov hatte nach 7 Minuten die erste Tormöglichkeit des Spieles. Nach 25 Minuten wieder ein Zusammenspiel zwischen Asan Siderov und Sally Stojanov, dessen Torschuss ging knapp vorbei. Einen schnellen Angriff spielte der VfB in der 28. Minute, als Sally Stojanov den Ball zu Asan Siderov durchsteckte und dieser zum 1:0 einschob. Jetzt reagierten die Gäste und gingen verstärkt in die Zweikämpfe. Zwei Minuten  nach der VfB Führung glichen die Gäste zum 1:1 aus, wobei VfB Abwehrspieler Maik Fleischer klar mit den Armen weggestoßen wurde. In der zweiten Halbzeit hatte Markus Drogoin nach 39 Minuten eine schöne Einschussmöglichkeit, knapp vorbei. Die Gäste, die in der zweiten Halbzeit den Wind im Rücken hatten, erarbeiteten sich ihre Möglichkeiten und die wurden nach 47 Minuten mit dem 1:2 belohnt. Aaron Thomas hatte auf VfB-Seite nach Flanke von Markus Drogoin die klarste Möglichkeit das Unentschieden für den VfB zu erzielen, die Schuhgröße war noch zu klein. Leonard Roth, der den VfB Kasten hütete, konnte noch mit zwei Fussparaden glänzen. Da vom Holtendorfer SV 10 Spieler zu den B - Junioren stoßen, kann unser Trainerteam mit der Leistung unserer C - Junioren sehr zufrieden sein. 

Aufstellung VfB: L. Roth, M. Birgel, M. Fleischer, K. Klein, Fl. Schmidt, N. Lukschanderl, K. Hildebrandt, Do. Fietz, M. Drogoin, S. Stojanov, A. Siderov, A. Thomas, Y. Lachmenn, N. Schelzske

VfB Weißwasser – SpG Grün - Weiß Uhsmannsdorf   4 : 3 (HZ 3:0)

Am letzten Punktspieltag des Jahres 2011 gab es auf der Sportstätte Glückauf noch einen besonderen Leckerbissen. Der Zweite der Tabelle, der VfB, hatte den Dritten, die SpG Grün - Weiß Uhsmannsdorf zu Gast. Dass die Gäste nicht zufällig auf dem dritten Tabellenplatz sind, zeigte sich gleich in der 1. Minute, als ein Angriff durch die Mitte mit gutem Torschuss abgeschlossen wurde. K. Ulbricht im VfB Tor war auf dem Posten. Die Einheimischen waren ge-warnt und übernahmen mehr und mehr, speziell durch Do. Fietz im Spielaufbau, dass Spielgeschehen. In der 8. Minute wird De. Fietz im gegnerischen Strafraum von den Beinen geholt, Elfmeter. K. Hildebrandt ließ sich die Gelegenheit nicht entgehen und verwandelte sicher zum 1:0. Zehn Minuten später kommt N. Lukschanderl von rechts zum flanken, De. Fietz setzt im Strafraum energisch nach und kann von der Unsicherheit zweier Gästespieler profitieren, die den Ball nicht unter Kontrolle kriegen, 2:0. Dann kamen die Gäste zu zwei Möglichkeiten. Nach 26 Minuten ein guter Torschuss, den K. Ulbricht hält. Zwei Minuten später kann Fl. Schmidt im letzten Moment vor dem einschussbereiten Gästeangreifer klären. Fast im Gegenzug läuft De. Fietz allein mit Ball am Fuß auf das Gästetor und schießt den Tormann an. Weitere drei Minuten später setzen sich die Gäste über halblinks durch und kommen zum Torabschluss. Glück für den VfB das der Ball das Tor verfehlte. Eine Minute vor der Halbzeit die wohl beste spielerische Aktion des Spieles. Do. Fietz spielt den Ball auf links zu L. Schubert, die wieder zurück in die Mitte zu Do. Fietz, der ins Zentrum zu De. Fietz und der setzt M. Drogoin in Szene. Mit wuchtigem Torschuss erzielt dieser den 3:0 Halbzeitstand.
Die zweite Hälfte hätte nicht besser beginnen können. 38. Minute, Eckball von Do. Fietz und S. Stoyanov schießt den Ball an die Lattenunterkante ins Tor zum 4:0. In der 54. Minute gibt es nach einem Foulspiel Elfmeter für die Gäste, 4:1. Fünf Minuten später, nach mächtiger Unordnung in der VfB Abwehr, will K. Klein den Ball aus dem Strafraum schlagen und trifft auch seinen Gegenspieler, wieder Elfmeter und 4:2. Als die Gäste in der 66. Minute nach einem Eckball schließlich auf 4:3 herankamen, brach das ganz große zittern aus. Y. Lachmann hatte die wohl beste Idee, indem es nur noch lang nach vorn ging um die Spielzeit zu überbrücken.
Mit großem Kampf wurde das Punktspiel gewonnen und ab jetzt bereitet sich die Mannschaft auf die anstehenden Hallenturniere vor.   

Aufstellung VfB: K. Ulbricht, Fl. Schmidt, M. Fleischer, L. Roth, K. Klein, Do. Fietz,                  N. Lukschanderl, De. Fietz, K. Hildebrandt, L. Schubert, M. Drogoin, N. Schelzke, S. Stoyanov,
A. Siderov, Y. Lachmann