B-Junioren

VfB 1909 - Holtendorfer SV 3:0 (0:0)

Zum ersten Punktspiel der Saison erwartete die junge B-Junioren Mannschaft des VfB, den Holtendorfer SV. Nachdem man sich in den Vorbereitungsspielen gegen zwei Bezirksligisten sehr gut verkaufte, war man für den Saisonauftakt gut gerüstet. Der VfB übernahm in der ersten Halbzeit das Kommando, erspielte sich aber kaum nennenswerte Chancen. Die Abwehr ihrerseits stand sicher und so ging es mit einem 0:0 in die Pause. zu Beginn der 2. Halbzeit war der Abwehrverbund der Gäste anscheinend noch in der Kabine. Nach einem Haarsträubenden Fehler, reagierte N. Wiesner am schnellsten und schob zum 1:0 ein. Kurze Zeit später setzte J. Sticherling zum Solo aus der eigenen Abwehr an, ließ sich nicht stoppen und erzielte das 2:0. Der VfB weiter im Übergewicht, ohne zu glänzen. Sich weiter bietende Chancen wurden fahrlässig vergeben. Kurz vor Ultimo eine erneute Einzelaktion, Solo von N. Wiesner, 3:0. Hervorzuheben an diesem Tag der Abwehrverbund, der keine klare Chance der Gäste zuließ. Das Kombinationsspiel und das Flügelspiel lassen aber noch reichlich Platz nach oben offen.

Trebendorfer SV : VfB 0:9 (0:2)

Mit einem hohen 9:0 Auswärtssieg, kehrten die B-Junioren des VfB vom Nachbarn zurück. In diesem Spiel setzte man das Augenmerk darauf, seine spielerische Linie zu verbessern. Der VfB von Anfang an spielbestimmend, Trebendorf wehrte sich eine halbe Stunde tapfer. Doch dann wurde der Torreigen eröffnet. N. Wiesner (28.) mit einem Aufsetzer und K. Hildebrandt (34.)mit einem Kopfballheber sorgten für einen 2:0 Pausenvorsprung. Das es nicht höher in die Pause ging, lag vor allem an der mangelnden Chancenverwertung und am gut aufgelegten Trebendorfer Schlussmann. Nach dem Wechsel lief eine Angriffswelle nach der anderen auf das Tor des Gastgebers, Trebendorf hatte den technisch versierten VfB-Spielern nichts entgegenzusetzen. Folgerichtig fielen nun auch die Tore. S. Marks (56./64.), M. Radestock (58.), L. Paladini (72.), G. Stoyanov (74.) und N. Wiesner (79.) durften sich in die Torschützenliste eintragen.

Großschönau:VfB 2:7 (1:3)

Mit einer umgestellten Formation ging es zum weiten Auswärtsspiel nach Großschönau. der VfB benötigte gut 25 min um ins Spiel zu finden. Mangelnde Absprache und Fehlpässe prägten das Spiel. Ab der 27 min hatte man aber seinen Spielrhythmus gefunden und kam innerhalb 4 Minuten zu 3 Toren. Leider kehrte dann wieder der Schlendrian ein, so dass Großschönau kurz vor und kurz nach der Halbzeit zu zwei Treffern gelangen konnte. Diese gingen einer enorm großen Fehlerkette des VfB hervor. Mangelnde Positionsbesetzung nach Ballverlust und fehlende Absprachen ind der Abwehr begünstigten die Gegentore. Mehr wollte der VfB aber nicht zulassen. Weißwasser zog nun sein gewohnt sicheres und schnelles Kombinationsspiel auf und kam kontinuierlich zu weiteren Toren. Ein verschossener Elfmeter und 4-mal Aluminium verhinderten einen höheren Sieg. Die Tore teilten sich die Offensivkräfte S. Marks (3) und G. Stoyanov (4).

VfB - Ruppersdorf 7:2 (5:1)

Im Spitzenspiel trafen der VfB und Ruppersdorf aufeinander. Nach kurzem abtasten übernahm der VfB die Kontrolle über das Spiel. Das erste Tor gelang aber dem Gast. Ein wunderbar getretener Freistoß prallte von der Latte ab und kein Abwehrspieler fühlte sich für den Ruppersdorfer Spieler zuständig, der unbedrängt zum 0:1 einschieben konnte (11 min). Das Gegentor sollte der Heimmannschaft aber beflügeln. Von nun an spielte der VfB eine überragende erste Halbzeit. Nur zwei Minuten nach dem Gegentor die Antwort der Hausherren. S. Marks nimmt ein Zuspiel aus 16 m volley und trifft zum 1:1. In der 22 min wird der Torschütze wunderbar auf der linken Seite freigespielt, seine gefühlvolle Flanke verwertet N. Wiesner zum 2:1 per Kopf. Kurz darauf ein glücklicher 11m für den VfB. Einem Ruppersdorfer Abwehrspieler sprang der Ball an den angelegten Arm und der Schiri entschied auf Strafstoß. D. Trester verwandelte sicher (27 min). Der VfB weiter druckvoll und kam noch vor der Pause zu zwei weiteren Treffern. In der 38. min Angriff über rechts, Flanke N. Wiesner, Kopfballtor S. Marks. und in der 40. min, 30 m Solo J. Sticherling, 5:1.

Die zweite Halbzeit verlief dann ausgeglichener. Ruppersdorf versuchte weiterhin sein eigenes Spiel durchzuziehen und kamen dadurch einige Male gefährlich vor das Weißwasseraner Tor. So gelang ihnen in der 61. min, durch einen schnell vorgetragenen Angriff das 5:2. Doch der heute neben D. Trester beste Akteur des VfB, S. Marks, stellte nur eine Minute später, den alten Abstand wieder her. Er traf mit gefühlvollen Heber zum 6:2. Ein erneutes Solo von J. Sticherling nach Doppelpass mit S. Marks besiegelte dendas 7:2.

Eine geschlossene Mannschaftsleistung und eine sehr starke erste Halbzeit waren heute die Garanten zum Sieg gegen eine starke Ruppersdorfer Mannschaft, in einem sehr fairen Spiel.

VfB - Reichwalde 10:2 (7:0)

Mit einem Kantersieg gegen gute Reichwalder, setzte der VfB seinen Siegeszug fort. Obwohl der Sieg hoch ausfiel, war der spielerische Aspekt nur Mittelmaß. Reichwalde spielte anfangs gut mit, doch Weißwasser schoß die Tore. Diese wurden meist durch Einzelaktionen erzielt. So konnte man bis zur Pause einen 7:0 Vorsprung herausspielen. Nach 3 weiteren treffern stellte der VfB dann aber das Fußballspielen ein und ermöglichte den Reichwaldern einige Chancen. Zwei von diesen nutzten sie auch zum 10:2 Endstand. Für Weißwasser ein hoher Sieg, ohne aber spielerisch zu glänzen.

Die Tore erzielten: N. Wiesner (4), S. Marks, L. Paladini (2), J. Sticherling (2) und Y. Beye