2.Männer

SV Trebendorf – VfB Weißwasser 2. 1:3 (1:1)

Mit einem eindrucksvollen Ergebnis startete die zweite Männermannschaft in die neue Kreisligasaison. Mit Dirk Nico und Andre Fritsche – zwei ganz „alte“ Hasen, sowie Alexander Glatz und Robert Balko – zwei ehemalige Juniorenspieler, wurde der bisherige Kader aufgestockt. Jetzt warten wir noch auf die Zusage von Stefan-Simon Kozik!

Die erste brenzlige Situation gegen den VfB nach 7 Minuten konnte A. Fritsche und N. Trester im eigenen Strafraum klären. In der 12. Minute die erste klare Torschance für den VfB, T. Seeber bedient R. Haberland und dessen Torschuss streicht am rechten Pfosten vorbei. Nach 19 Minuten gelingt R. Balko nach einer genialen Einzelleistung die überraschende 1:0 Führung. Leider hielt diese nur zwei Minuten, denn als im VfB Strafraum ein Ball zu kurz abgewehrt wurde, konnte C. Guilundo aus 14 Metern das 1:1 erzielen. In der Folgezeit hatte Trebendorf gute Torschüsse aus der zweiten Reihe, der Gefährlichste wurde von P. Münzer (30.) abgegeben und strich die Lattenoberkante. Nach 36 Spielminuten gefährliche Freistoßsituation für Trebendorf, N. Trester hatte den Fuß zu hoch, doch P. Savcenko glänzte wie schon in der letzten Saison im VfB Tor und lenkte den Ball über die Querlatte. Nur zwei Minuten später ergab sich für den VfB eine verheißungsvolle Freistoßsituation. M. Tzschacksch zog ab, der Ball wurde abgefälscht und urplötzlich hat T. Seeber den Ball vor dem Fuß, leider vertan. Nächste prima Aktion in der 43. Minute von T. Seeber über rechts außen, an drei Gegenspieler tankt er sich vorbei, aber der Finalpass zu R. Balko kommt nicht an. Trebendorf kann einen Konter aufbauen und P. Savcenko klärt in höchster Not mit einer Fußabwehr. Dann war Halbzeit und alle waren froh, dass sich S. Winkler seine Torchancen für die zweite Halbzeit aufgehoben hat.

Nach 52 Minuten war es soweit. Über die linke Seite dribbelt S. Winkler in den gegnerischen Strafraum und der Trebendorfer Schlussmann lenkte sein Geschoss über die Querlatte. In der 57. Minute hatte auch Trebendorf wieder eine gute Kopfballtorchance, der Ball strich um cm am Tor vorbei. Die nächste prima Aktion wurde von R. Balko, der sich im Mittelfeld den Ball erkämpfte, eingeleitet. Sein Pass auf S. Winkler ermöglichte das Eindringen in den gegnerischen Strafraum, doch vor dem Tor kam M. Tzschacksch einen Schritt zu spät. Dann sollten sich die Angriffsbemühungen des VfB aber als erfolgreich erweisen. Nach einer Ecke in der 61. Minute durch S. Winkler erzielte T. Seeber im zweiten Versuch die 2:1 Führung für die Gäste. Trebendorf drängte jetzt mit Macht auf den Ausgleich, dass ergab Räume für den VfB. So in der 66. Minute als die Gäste urplötzlich zu einem 4:2 Überzahlspiel kamen, den Angriff aber zu hastig abschlossen. In der 72. Minute musste A. Fritsche in höchster Not zu Ecke klären. Weitere Kontermöglichkeiten ergaben sich für den VfB. 82. Minute, N. Trester erkämpft sich den Ball an der Mittellinie, prima sein Pass auf S. Winkler aber der Torschuss zu harmlos. In der 85. Minute musste P. Savcenko noch mal alles zeigen, als er einen geschnippelten Ball über das rechte Dreiangel lenkte. Im Gegenzug spielt M. Tzschacksch S. Winkler genial an, dieser tanzt zwei Gegner aus und der Torschuss geht um cm am Tor vorbei. Die 91. Minute, die Entscheidung. A. Fritsche erkämpft sich am Anstoßpunkt den Ball, geht noch mal mit nach vorn, sein Pass auf S. Winkler eröffnet diesem den freien Weg zum Trebendorfer Tor und die erste Sensation war mit dem 3:1 für den VfB perfekt. Spielerisch muss noch zugelegt werden aber kämpferisch hat schon alles gestimmt.

Aufstellung: P. Savcenko, D. Nico, A. Glatz, N. Trester, A. Fritsche, R. Balko(GK.), W. Vetter, T. Seeber, S. Winkler(GK.), M. Tzschacksch, R. Haberland, ab 73. J. Krautz für W. Vetter

VfB Weißwasser 2. – SV See 2.     1:3  (HZ 1:1)

Der VfB musste seine  Mannschaft gegenüber der Vorwoche auf sechs Positionen neu besetzen, dass brachte keine spielerische Sicherheit.
Die Gäste übernahmen sofort die Initiative und hatten Chancen- und Feldvorteile. Als Beier in der 5. Minute die VfB Abwehr schwindlig spielte, brachte er eine geniale Flanke auf Wellna, doch dessen Kopfballtreffer wurde wegen Abseitsposition nicht anerkannt. Beier von den Gästen konnte in den ersten zwanzig Minuten machen was er wollte, er war nicht zu stoppen. Dann ein Eckball für See von links, Jablonski geht zum Ball, was Seeber und Tzschacksch vom VfB nicht taten, und die 1:0 Führung für die Gäste war perfekt. Erst nach einer halben Stunde erspielten sich die Einheimischen Tormöglichkeiten. Eine verheißungsvolle Möglichkeit nach 34 Minuten von Tzschacksch blieb noch ungenutzt. Wenig später gelang über die Station Trester zu Tzschacksch die beste VfB Torchance, der Gästeschlussmann lässt den Ball prallen und Vetter schiebt die Kugel zum schmeichelhaften 1:1 Ausgleich in die Maschen.

In Halbzeit zwei war lange verteiltes Spiel mit den besseren Möglichkeiten für die Gäste. In der 70. Spielminute hatte VfB-Schlussmann Lehmann eine Idee, um es vorweg zu nehmen, es war die Falsche. Zwei Meter vor dem rechten Torpfosten hätte er den Ball über rechts ins Spiel bringen können, entschied sich aber spontan die Kugel durch den Strafraum über links zu spielen. Beim Schussversuch rutschte er aus und der Ball rollte vor der Torlinie entlang, diese Einladung nahm Leliso dankend an und markierte die erneute Führung zum 2:1 für die Gäste. Die nächste Unstimmigkeit in der VfB Abwehr nutzte nach 78 Minuten der beste Spieler auf dem Platz, Beier. Nach dem Motte „nimm du ihn, ich hab ihn sicher“ waren sich Lehmann und Glatz nicht einig, Beier lief dazwischen und erzielte den 3:1 Endstand. Am kommenden Wochenende schnuppert die Zweite wieder Pokalluft, bevor der nächste Punktspielgegner Niesky 2. heißt.

Aufstellung VfB:    Lehmann, Glatz, Balko, Trester, Leschke, Ch. Neumann, Vetter, Seeber, Tzschacksch, Savcenko, Weimann, Grez (55.)für Trester, E. Neumann (69.) für Ch. Neumann, Schuster (75.) für Weimann

B. Loos
04.PST Kreisliga, Weißwasser am SA, 17.09.2011

VfB 1909 Weißwasser II.                4    ( 0 )       
SV Gebelzig                                    0    ( 0 )

Die erste Hälfte gestalteten beide Mannschaften offen, wobei der größere Ballbesitz auf Seiten der Gebelziger lag. Die klareren Torchancen erkämpften sich die Gastgeber, ohne aber für 100prozentige zu sorgen.
Die 2.Hälfte zeigte eine deutlich spielerisch verbesserte Weißwasseraner Mannschaft, die in der 47.Minute nach einem schnellen Angriff über Sebastian Winkler auf Vorlage von Martin Tzschacksch das 1:0 erzielte. Und auch zum 2:0 nur vier Minuten später traf Sebastian Winkler. Kapitän Martin Tzschacksch sorgte dann für die endgültige Entscheidung zum 3:0 auf Vorlage seines Bruders Oliver in der 59.Minute und zum 4:0 in der 75.Minute nach Vorarbeit von Pavel Savcenko.

Torfolge: 1:0 Sebastian Winkler (47.), 2:0 Sebastian Winkler (51.), 3:0 Martin Tzschacksch (59.), 4:0 Martin Tzschacksch (75.)

Aufstellung VfB 1909 Weißwasser II: Pavel Savcenko – Nico Trester (84.Kevin Trause), Göran Sagner, Alexander Glatz, Oliver Tzschacksch, Martin Tzschacksch, Christopher Robel, Marc Gaumer (61.Denis Grez), Julian Grosa, Sebastian Winkler, Tom Wiesner (46.Robert Haberland)
Gelbe Karte:    Nico Trester, Göran Sagner   

Aufstellung SV Gebelzig: Andy Segbers – Karsten Obierski, Marius Becker, David Kliche, Daniel Kreusch (56.Nico Meßner), Toni Schütze, Thomas Kliche, Willi Weise, Henry Domke, Pierre Robert (Jan Kretschmer 82.), Martin Gerber
Gelbe Karte:    Thomas Kliche (36.), Pierre Robert, David Kliche

Schiedsrichter:  Marcel Block (Rietschen)

Linienrichter:    Matthias Kaden (Trebendorf) und Henryk Domko (Rietschen)

Zuschauer:       25

B. Loos
06.PST Kreisliga, Weißwasser am SA, 01.10.2011

VfB Weißwasser 1909 II.                3    ( 1 )       
SV 48 Reichwalde                          0    ( 0 )

Der VfB Weißwasser 1909 II. dominierte in der 1.Halbzeit gegen eine schwache Reichwalder Mannschaft. Bei besserer Chancenverwertung wäre ein weitaus größerer Vorsprung möglich gewesen. So erzielte in der 14.Minute Johann Fischer per Kopf auf Vorlage von Göran Sagner zum 1:0 den einzigsten Treffer der 1.Hälfte.
Reichwalde wurde in dem Maße stärker, wie Weißwasser die Abwehrarbeit vernachlässigte. Häufiger drohte Gefahr eines Gegentreffers. Nach vorn machten aber die jungen Spieler des VfB mobil und steuerten zwei weitere Treffer bei. Zum 2:0 traf in der 71.Minute Marc Gaumer nach einer guten solistischen Leistung. Und den Schlussstand von 3:0 stellte Kevin Trause nach einem Hackentrick von Christopher Robel in der 88.Minute her.

Torfolge:  1:0 Johann Fischer (14.), 2:0 Marc Gaumer (71.), 3:0 Kevin Trause (88.)

Aufstellung VfB Weißwasser 1909 II: Pavel Savcenko - Göran Sagner, Alexander Glatz, Oliver Tzschacksch, Martin Tzschacksch (80.Kevin Trause), Christopher Robel, Marc Gaumer, Paul Schimek, Max Leschke, Johann Fischer (62. Tom Wiesner), Toni Seeber
Gelbe Karte:    keine   

Aufstellung SV 48 Reichwalde: Sven Handrack – Marian Kuhla, Maik Nentwig, Sören Sinkwitz, Jens Lehmann, Philipp Hänel, Robin Herz (50.Markus Mocha), Thomas Vogt, Johannes Migdoll, Christian Röseler, Billy Kieschnik (72. Steffen Tannasch)
Gelbe Karte:    Maik Nentwig (12.)

Schiedsrichter:  Marco Jejcal (SV Lok Schleife)

Linienrichter:    Sven Burgstädt (Schleife) und Hagen Gahner (Schleife)

Zuschauer:       37

B. Loos
08.PST Kreisliga, Weißwasser am SA, 22.10.2011

VfB Weißwasser 1909 II.                5    ( 4 )       
SV Blau Weiß Kromlau                   1    ( 0 )

Die Reserve des VfB Weißwasser dominierte in der 1.Halbzeit und überließ den Gästen nur selten Angriffsaktionen. Nach dem Doppelschlag per Kopf von Christopher Robel in der 7. und 11.Minute
traf auch Paul Schimek zweimal flach mit dem Fuß in der 29. und 41.Minute. Somit stand die Entscheidung der Partie schon zur Halbzeit.
In der 2.Hälfte waren die Gastgeber in ihrem Spiel nicht mehr zwingend und ließen mehrere Gelegenheiten liegen.
Durch einen Foulelfmeter kamen die Gäste aus Kromlau über ihren Mannschaftsführer Mike Riedel in der 76.Minute zum Ehrentreffer, wobei der eingewechselte Chris Schuster in der 81.Minute per Kopf den alten Abstand wieder herstellte.

Torfolge:  1:0 Christopher Robel (7.), 2:0 Christopher Robel (11.), 3:0 Paul Schimek (29.), 4:0 Paul Schimek (41.), 4:1 Mike Riedel 11m (76. ), 5:1 Chris Schuster (81.)

Aufstellung VfB Weißwasser 1909 II: Pavel Savcenko - Göran Sagner, Alexander Glatz, Eric Habermann, Martin Tzschacksch, Christopher Robel, Robert Balko (59.Robert Haberland), Paul Schimek, Max Leschke, Julian Grosa (59. Kevin Trause), Toni Seeber (70.Chris Schuster)
Gelbe Karte:    keine   

Aufstellung SV Blau Weiß Kromlau: Marco Engmann – Paul Liebscher, Sirko Rabe, Marcel Jannack (71.Artem Gusev), Andre Schneider, Jörg Ulbricht, Sebastian Hildebrandt, Mike Riedel, Matthias Menzel, Martin Mewes, Ronny Schipper
Gelbe Karte:    Marcel Jannack (66.)

Schiedsrichter:  Norbert Kasper (SV Klitten)

Linienrichter:    Henryk Domko (Stahl Rietschen) und Joachim Rodig (SV Klitten)

Zuschauer:       36