B. Loos
Rückblick beim VfB Weißwasser 1909 auf die Spielzeit 2011/12

Die Fußballsaison 2011/12 in der erst neu gegründeten Kreisoberliga ist zu Ende. Der VfB Weißwasser 1909 belegte den 8.Tabellenrang und hat damit sein Saisonziel, den Klassenerhalt im einstelligen Bereich, geschafft.
Mit dem  souveränen Neuaufsteiger aus 2010/11 gingen viele Vorschusslorbeeren einher. Nicht immer konnten die Männer um Torwart und Mannschaftsführer Steven Knobel diesen entsprechen. Insgesamt stellt sich die Saison als eine Achterbahnfahrt dar.
Es entstand in der Spielzeit keine Serie über mehr als 3 Spiele, und auch das nur einmalig am Ende der Saison, allerdings erfolgreiche Spiele. So gelang den Kickern dann auch der Sprung vom seit dem 26.PST einnehmenden 12.Tabellenrang auf den 9. und mit dem Rückzug des Ostritzer BC nun auf den 8.Platz.
In der Mannschaft kamen 29 Spieler zum Einsatz, wobei nur Steffen Kästner alle 30 Punktspiele absolvierte. Was für ein Engagement, obwohl Steffen nicht mehr am Ort wohnt und arbeitet. Auch Steven Knobel und Stefan Beil erreichten mit 29 Einsätzen ein prima Resultat, denn nur eine Verletzung bzw. Sperre verhinderten die 30.
Enorme Fahrtwege nahmen unsere polnischen Spieler Rafal Zych und Tomasz Skrzypczak auf sich und kickten je 28 Mal für den VfB. Für Tomek ist es schade, dass die Saison zu Ende geht, kam er doch in den letzten Partien so richtig in Fahrt. Da beide aber dem VfB noch eine weitere Serie erhalten bleiben, können die Fans auf  neue sehenswerte Treffer hoffen. Mit 17 Toren belegte Tomasz Skrzypczak  intern den 2. und in der der Ligawertung einen hervorragenden 7.Platz. In diesem Zusammenhang muss Stefan Beil erwähnt werden, der 23 Treffer für den Verein beisteuerte und insgesamt Platz 3 belegte. Unter anderem auch aus diesem Grund wurde er von den Fans zum „wertvollsten Spieler“ gewählt.
Trainer Steffen Trause coachte die Mannschaft bis zum 25.PST, dann legte er das Amt aus persönlichen Gründen nieder, sicherlich in einer für den Verein denkbar ungünstigen Phase. Mannschaftsleiter André Gundlack, Vereinsvorsitzender Hans – Jürgen Beil und André Fritsche betreuten gemeinsam das Team bis zum Saisonfinale.
Kurz vor dem Halali zauberte der VfB noch mit den beiden Einsätzen von dem Bundesliga erfahrenen René Rydlewicz auf dem Rasen. Für alle Spieler war das eine super Erfahrung und gleichzeitig Motivation.
Doch auch von Verletzungen blieb das Team nicht verschont. Die große Hoffnung, Marc Pohl in dieser Saison wieder zu sehen, beschränkte sich auf einen Kurzeinsatz und wird voraussichtlich noch weiter warten müssen. Zwei neue Kreuzbandrupturen gegen Ende der Spielzeit bei Johann Fischer und Martin Schleußing reißen ebenso eine Lücke ins Team. Auch das Fehlen von Silvio Pätzold über mehrere Punktspiele machte sich in der Mannschaft bemerkbar. Deshalb hofft der Verein, dass Silvio auch für 2012/13 zur Verfügung steht. Die spielfreie Zeit wird gleichfalls Tomasz Skrzypczak nutzen, um seiner Achillessehne Ruhe zu gönnen.

Ein großer Dank geht auch an die Spieler, die nicht immer zum Einsatz kamen und in kritischen Situationen der Mannschaft halfen.
Nun ist der Verein dabei, das Team für die neue Saison zusammen zu stellen, um eine schlagkräftige Truppe ins Rennen zu bringen. Mit Andreas Helbig als Coach, André Fritsche als Co-Trainer und André Gundlack als Mannschaftsverantwortlichen steht schon mal der Kopf. Die „alte“ Mannschaft wird im Wesentlichen erhalten bleiben. Steffen Höhne kehrt zurück. Inwieweit er sportlich eingreifen kann, bleibt aufgrund seiner langwierigen Verletzung abzuwarten. Doch schaut man hinter die Kulissen, ist feststellbar, dass der Verein ganz viele  Nachwuchshoffnungen trägt, die auch ihre Chance beim Schopf fassen sollten, besonders, wenn sie in kritischen Situationen ins „kalte Wasser“ geworfen werden. An ihrer Seite stehen aber ebenso Spieler mit einer Menge Erfahrung, die angespornt von den „Jungen“,  Topp-Leistungen abrufen können.
Realistisches Ziel für die neue Saison ist wiederum der Klassenerhalt im einstelligen Bereich. Außerdem wünschen sich die Verantwortlichen, Fans und sicherlich die Spieler selbst eine abrufbare gute und konstante Leistung in den Partien.
Der Verein bedankt sich bei allen Helfern, Sponsoren, Zuschauern und den treuen Fans, die ihre Unterstützung in verschiedenster Form bekundet haben.

Auf einen Kracher gleich vor dem eigentlichen Saisonauftakt können sich alle Freunde des Fußballsports in und um Weißwasser freuen. Am 14.07.2012 wird um 14.30 Uhr der VfB im heimischen Stadion gegen Energie Cottbus auflaufen. Über zahlreiche Zuschauer, die die Mannschaft anfeuern, freuen sich die Spieler und Verantwortlichen.
Zu diesem Anlass erfolgt auch die Prämierung der Erstplatzierten unseres Tippspieles von der Vereinshomepage.
Die Planung der Saison ist also schon angelaufen. Die Termine der Vorbereitungsspiele sind auf der Startseite unter www.vfb-weisswasser.de ersichtlich.
Allen einen angenehmen und erholsamen Urlaub.