E1-Junioren

SV Rot-Weiß Bad Muskau - VfB Weißwasser 1.  7:0 ( 6:0 )

Zum Abschluss der Spielserie 2010 / 2011 fand die Erste wieder zu ihrer alten Form, auch im Auswärtsspiel.

Unsere Jungen drückten von Anfang an. Gefährlich war lediglich die rechte Außenbahn der Bad Muskauer mit den beiden Spielern mit den Rückennmmern 5 und 6.

In der 5. Minute begann Sergej Dino den Torreigen. Benjamin Wiesner, eben erst von der Klassenfahrt zurück konnte bereits zwei Minuten später auf 2:0 erhöhen. Nach einem guten Zuspiel von Jason Knittel in der 8. Minute konnte Benjamin mit einem super Kopfball aus fast 15m Entfernung das 3:0 markieren.

Das heutige Geburtstagskind, Nino Kara - herzlichen Glückwunsch - ,gelang mit seinem Tor in der 13. Minute das 4:0. Bereits eine Minute später wurde Gino Kleinfeld im Strafraum gefoult und Nino trat zum fälligen Neunmeter an. In seiner Aufregung, immerhin wäre es das 100. Saisontor geworden, schoß er links unten vorbei.

Das Einhundertste hat dann Sergej in der 18. Minute mit einem schönen Vollspannschuß ins linke obere Eck versenkt. Dafür gab es eine Runde Eis nach dem Spiel.

Kapitän Gino Kleinfeld konnte mit einem direkt verwandelten Freistoß in der 19. Minute dann den Pausenstand von 6:0 herstellen.

Mit diesem sicheren Ergebnis im Rücken begann die zweite Halbzeit. Ab jetzt versuchten die Jungs vom VfB es "ganz schön" zu machen und vergaßen dabei auch einmal auf das Tor zu schießen. Der sehr gute Torhüter der Muskauer schlug den Ball weit in die gegnerische Hälfte und es wurde ein uns andere Mal doch noch gefährlich vor dem Tor der Weißwasseraner. Was dann aber auf unser Tor kam hielt Konrad Kühlewindt in gewohnt guter Manier. Die Verteidigung stand zudem auch wieder gut und wurde nach Kräften von den Mittelfeldleuten unterstützt.

Jason Knittel schoß in der 35. Minute dann das einzige Tor der zweiten Halbzeit und markierte damit auch gleich den 7:0 Endstand.

Damit wurde unser Team überlegener Staffelsieger mit einem Torverhältnis von 102:1 und einem Vorsprung von 10 Punkten vor den zweitplatzierten Jänkendorfer Jungen.

  1. Spieltag - VfB Weißwasser 1. gegen SV Stahl Rietschen 7:0 (3:0)

Heute trat unsere Mannschaft wieder in der gewohnten Formation an und das Spiel lief auch wieder wie gewohnt.

Vom Einsatzwillen und vom Können sind heute keine Abstriche zu machen. Jeder, aber auch jeder hat auf seinem Platz mit guter Leistung aufgewartet.

In der 6. Minute konnte Nino Kara das erste Tor mit einem super aufgenommenen Direktschuss von Jason Knittel markieren. Jason selbst erhöhte in der 14. Minute auf 2:0 und bereits 4 Minuten später konnte Benjamin Wiesner den verdienten Pausenstand von 3:0 herstellen.

Nach der Pause begann Sergej Dino schon in der 26. Minute auf 4:0 erhöhen.

Mit einem wunderschönen Kopfball nach einer Stafette über Yannick Lill und Jeremy Buttler konnte Benjamin Wiesner das Tor zum 5:0 in der 28. Minute markieren. Nachdem Benjamin im Strafraum gefoult wurde verwandelte Maurice Meistring den fälligen Neunmeter in der 32. Minute zum 6:0 für den VfB.

In der letzten Spielminute verwandelte Sergej Dino mit seinem 2. Tor in diesem Spiel und einem super Hammer ins linke obere Eck zum Endstand von 7:0 nach einer schönen Vorlage von Jason.

Rietschen1

Rietschen2

Rietschen3

SV90 Jänkendorf gegen VfB WSW 1. 1:0 (0:0)

Heute war für unsere Jungen in Jänkendorf nicht viel zu holen.

Schon in der ersten Halbzeit hätten man gut mit zwei oder drei Toren zurück liegen können.

Die Jänkendorfer drückten und unsere Jungs konnten dieser Spielweise Nichts entgegenhalten.

Außer der wie immer sehr gut stehenden Verteidigung einschließlich des Torhüters erreichte kein Spieler auch nur annähernd die Normalform.

Aus der F-Jugend halfen auch noch Ben Rottnick, Carlo Kutschenreuter und Florian Hähnchen aus. Diese Jungen spielten auch in der höheren Altersklasse recht gut mit.

Doch ohne guten Sturm und Mittelfeld wird der Druck auf das Tor irgendwann so groß, dass auch folgerichtig auch einmal ein Gegentor fallen muss.In diesem Fall sollte man auch bei der Spieleinschätzung differenzieren; es waren nicht Alle schlecht!

Die Jänkendorfer waren halt an diesem Tag um dieses eine Tor besser.

Entlastend sei noch zu erwähnen, dass bei diesem großen Ball, dem sehr schlecht gepflegtem Rasen und einem überforderten Schiedsrichter kein technisch gutklassiges Spiel zustande kommen konnte. Das Spielfeld ist im Vergleich zu den anderen Plätzen viel zu kurz und sehr breit. Dies kommt der Spielweise der Jänkendorfer Jungen ( einfach den Ball nach vorn bolzen und irgend einer wird ihn schon erwischen) recht gut entgegen.

Bis zum Schluß konnten unsere Jungen keinen wirklich guten und technisch sauberen Fußball zu Stande bringen.

Weißwasser 1. gegen Niesky 2. 3:0 (1:0)

Unsere Jungen begannen auch dieses Spiel sehr druckvoll und mit den gewohnt guten Spielzügen.

Heute waren mit Henning Mechler und Carlo Kutschenreuter zwei Gastspieler  aus der F-Jugend in den Kader eingebunden. Die Verletztenliste war dieses Mal doch etwas lang. Dies hat aber dem guten Spiel keinen Abbruch getan.

Die Torgelegenheiten wurden im Minutentakt produziert, es dauerte jedoch bis zur 15. Minute, ehe Jeremy Buttler mit einem schönen Weitschuss den guten Torhüter der Nieskyer Reserve überwinden konnte.

Dies war auch gleichzeitig der Halbzeitstand und brachte damit auch nicht unbedingt Ruhe in das Spiel der Ersten des VfB.

Die zweite Halbzeit begann mit dem Versuch, auf unsere Jungen Druck auszuüben, um den Ausgleich zu schaffen. Die Bemühungen der Nieskyer wurden aber in den allermeisten Fällen schon im Mittelfeld geblockt. Den Rest fing in gewohnter Manier wieder Konrad Kühlewindt  als Torhüter ab.

In der 34. Minute markierte Karlo Kutschenreuter das 2:0 mit seinem ersten Tor in der ersten Mannschaft der E-Jugend nach einem schönen Zusammenspiel mit Gino Kleinfeld und Benjamin Wiesner.

Das Tor zum Endstand von 3:0 erzielte Jason Knittel nach Vorlage von Henning Mechler in der 45. Minute.

13. Spieltag

VfB Weißwasser 1. gegen SpG LSV 1951 Spree 3:0 (0:0) )

Die Jungen des LSV Spree lieferten unserer 1. Mannschaft ein sehr umkämpftes Spiel in der 1. Halbzeit. Mit enormem Laufpensum und gutem Spiel hielten sie das Spiel völlig offen.

Mit Beginn der 2. Halbzeit erhöhte der VfB jedoch den Druck und kam folgerichtig in der 28. Minute mit einem Tor von Nino Kara zum ersehnten ersten Tor.

Der LSV hielt noch eine kurze Zeit mit und ließ danach physisch und auch psychisch nach. Dies nutzte unsere Mannschaft um durch Gino Kleinfeld (47.) und Benjamin Wiesner (49.) doch noch auf 3:0 zu erhöhen.

Mannschaftsaufstellung: Konrad Kühlewindt, Yannick Lill, Maurice Meistring, Jeremy Buttler, Benjamin Wiesner, Fabius Radow, Ruslan Kober, Sergej Dino, Gino Kleinfeld, Jason Knittel und Nino Kara