C-Junioren

Zum Spitzenspiel stellte sich die Mannschaft des FC Stahl Rietschen in Weißwasser vor. Die Hausherren zeigten in den ersten 25. Min sehr guten Offensivfußball, wodurch zwei Tore durch N. Wiesner entsprangen. Nach einem der wenigen Konter der Gäste, entschied der Schiri seltsamerweise auf Strafstoß, der zum 2:1 verwandelt wurde. Im Gegenzug stellte J. Sticherling den alten Abstand mit einem Fernschuß, den der Gästekeeper durchrutschen ließ, wieder her. Noch vor der Halbzeit konnte Rietschen durch einen Abstimmungsfehler in der Abwehr nach einem Freistoß wieder verkürzen. Fazit zur Halbzeit: Weißwasser versäumte es seine Überlegenheit, in einen beruhigenden Vorsprung umzusetzen. In Halbzeit zwei stockte das Weißwasseraner Spiel durch mangelnde Laufbereitschaft und das nichteinhalten der Positionen. Rietschen kam besser ins Spiel, ohne sich ernsthafte Torchancen zu erspielen. Mit einem Gegentor hätte das Spiel vielleicht kippen können. In den letzten 15. Min des Spieles besann sich der VfB aber wieder, schnelles Kombinationsspiel führte zu einigen Chancen. Erst traf N. Wiesner vom Elfmeterpunkt,  A. Resch hatte diesen geschickt rausgeholt, dann traf gleicher Spieler mit seinen Toren Nummer 4 und 5 zum auch in der Höhe verdienten 6:2. Ziel der Mannschaft muss es sein, ihre Spielerischen Fähigkeiten über 70 min konstant zu halten.

Die C-Junioren des VfB Weißwasser zogen durch ein 9-1 Schützenfest in das Viertelfinale des Fußballverbandes Oberlausitz ein.Aus einem sicherem Mittelfeld agierend, setzte man den Gegner von Anfang an unter Druck. Vor allem das Spiel über die Außen und das direkte Passspiel gefielen. Einer dieser Aktionen führte in der 12. min zur 1-0 Führung. Diese wurde bis zur Halbzeit kontinuierlich bis auf 4-0 ausgebaut. Ein unverändertes Bild auch nach der Pause. Der VfB mit zahlreichen Torchancen und sehr schön herausgespielten Toren in regelmäßigem Abstand. Kosmetikkorrektur auf Seiten der Gastgeber, mit einem Konter in der Schlussminute.

Torschützen: N. Wiesner (3), A. Resch (2), L. Paladini (2),J. Sticherling (1), S. Stoyanov (1)

Erwartungsgemäß und auch in dieser Höhe jederzeit verdient, löste die C-Junioren ihre Auswärtsaufgabe in Mücka. Den spielerischen und technischen Mitteln hatte die junge Mückaer Mannschaft in keinster Weise etwas entgegenzusetzen. Durch viele leichtsinnige Fehler im Spielaufbau, sowie vielen vergebenen Chancen, vergab man einen noch höheren Sieg.

Torschützen: L. Paladini (3), N. Wiesner (2), S. Stoyanov (2), S. Marks (2), A. Resch, A. Causov, J. Sticherling

Im Gegensatz zum Pokalspiel vor 14 Tagen (9-1), hielt sich der Sieg der Gastgeber diesmal in Grenzen. Gegen eine Spreer Mannschaft, die mit Mann und Maus verteidigte, erspielte sich der VfB Chancen in Hülle und Fülle. Allein 3x die Latte und ein mal der Pfosten rettetten für Spree. Spielerisch hatte der Gast dem VfB nichts entgegenzusetzen. Für die 2-0 Pausenführung sorgten S. Weber und J. Sticherling. In Abschnitt zwei, die Weißwasseraner weiter mit regelrechtem Powerplay. Das es nur noch zu einem weiteren Tor durch D. Trester reichte, lag an der äusserst kläglichen Chancenverwertung am heutigen Tag.

Am vorletzten Hinrundenspieltag hatte der souveräne Tabellenführer aus Weißwasser, beim Zweiten in Holtendorf anzutreten. Der VfB löste die Aufgabe mit 8-0 sehr deutlich. Holtendorf hatte den spielerischen Fähigkeiten der Weißwasseraner nichts entgegenzusetzen. Immer wieder wurden über die Flügel Angriff um Angriff eingeleitet. So erarbeitete sich man viele Chancen. Der Halbzeitstand von 2-0 war für Holtendorf eher schmeichelhaft. Nach der Pause spielte der VfB weiterhin sehr druckvoll und nutzte seine Chancen besser. Das Ergebnis spiegelt auch den Spielverlauf wieder.

Torschützen: J. Sticherling (2), M. Radestock (2), S. Marks, A. Resch, A. Hilsky, D. Trester