C-Junioren

Im ersten Rückrundenspiel untermauerte der VfB seine Titelambitionen. Gegner Schleife, der im Hinspiel beim 3:2 Sieg für Weißwasser Paroli bot, wurde mit 11:0 demontiert. Der VfB spielte sehr diszipliniert und errang durch hohe Laufbereitschaft im Mittelfeld enormes Übergewicht. Das spiegelte sich in einigen Chancen wieder. Schleife wurde meist in dieeigenen Hälte gedrängt, verteidigten aber bis dato sehr gut. Der 2:0 Halbzeitstand entsprach auch dem Spielverlauf. In der zweiten halbzeit dann eine wahre VfB-Gala. Angriff auf Angriff rollte auf das Schleife Tor, wunderschöne Spielzüge, Direktpassspiel wurden nun konsequent in Tore umgesetzt. Spätstens nach den 7:0 war die Moral der Schleifer gebrochen und der VfB baute sein Torekonto kontinuierlich aus.

Tore für den VfB: Weber (3);Wiesner (3); Paladini (2); Causov; Sticherling; Marks

Beim gutklassig besetzten Turnier der C-Jugend setzte sich überraschend der Gastgeber VfB Weißwasser mit 5 Siegen und einem Remis durch. Mannschaftliche Geschlossenheit  und Spielwitz waren der Garant für den Turniersieg. Mit 10 Punkten wurde Bezirksligist Niesky zweiter. Einen Podestplatz erkämpfte sich, durch eine Steigerung im Turnierverlauf der SV Döbern( 8P). Mit dem undankbaren vierten Platz, musste sich Budissa Bautzen (8P) begnügen. Süden Forst (7P), TV Forst (7P) und Großdubrau (2P)lautet die weitere Reihenfolge. Tobias Woick von Süden Forst wurde mit 6 Treffern Torschützenkönig. Der Titel bester Spieler ging an Danny Kuradi von TV Forst. Arnold Hilsky, VfB Weißwasser wurde nach einer ganz starken Turnierleistung bester Torwart.
Der VfB spielte mit: D.Fietz, M.Radestock, J.Sticherling, K.Hildebrand, A.Hilsky, M.Flinker, S.Marks

Am Sonntag, den 30.01.11 fand die Endrunde um die Hallenkreismeisterschaft, in Seifhennersdorf an der tschechischen Grenze statt. Der VfB galt als einer der Titelanwärter. Im ersten Spiel, gleich ein Dämpfer für den VfB. Gegen Lok Schleife fand man nie ins Spiel und verlor überraschend aber verdient mit 2-3. So war man in den folgenden Spielen schon gehörig unter Druck. Im zweiten Turnierspiel steigerte man sich und konnte den Holtendorfer SV klar mit 4-0 bezwingen. Einen 3-1 Erfolg gegen die Mannschaft des Trebendorfer SV sicherte die Teilnahme an den Halbfinalspielen. Das erste Halbfinale verlor Schleife 1-2 gegen Löbau. Der VfB startete gegen den Staffelersten der Gruppe A Kemnitz fulminant und führte schnell 2-0. Eine Unachtsamkeit führte zum Anschlusstreffer für Kemnitz. In den letzten zwei Minuten wurde es dann richtig spannend. Ein vermeintlicher Wechselfehler führte zu einer Zweiminutenstrafe für Weißwasser. Doch in Unterzahl, kämpfte der VfB und spielte seine technische Überlegenheit aus, so gelang kurz vor Ultimo die 3-1 Entscheidung. Mit 3-1 über Schleife sicherte sich Kemnitz die Bronzemedaille. Das Finalspiel wurde seitens des VfB klar dominiert. Gegner Löbau hatte nicht den Hauch einer Chance und mit dem hoch verdienten 3-0 Erfolg wurden die Weißwasseraner Hallenkreismeister. Der FVO überreichte bei der Anschließenden Siegerehrung jedem Teilnehmer ein kleines Präsent und für die drei Erstplatzierten die Medaillen. Niklas Wiesner vom VfB Weißwasser wurde zudem als bester Spieler des Turnieres ausgezeichnet.

Für den VfB spielten: Y.Beye, A.Causov, P.Schulz, D.Trester, M.Radestock, J.Sticherling, K.Hildebrand, A.Resch, N.Wiesner, L.Paladini

HKM1

Es hätte zum Auftakt auch weniger spannend sein dürfen. Mit einer Energieleistung hat der VfB ein eigentlich schon  verloren geglaubtes Spiel noch gedreht. Die neuformierte C-Jugendmannschaft offenbarte über die gesamten 70 Minuten  aber noch große Schwächen. Vor allem die Hintermannschaft war anfällig und so überraschte es auch nicht, dass der  Gast 7 Minuten vor der Halbzeit mit einem perfekt ausgespielten Konter die Führung gelang. Und das war nicht  einmal unverdient. Auch im zweiten Durchgang spielte Schleife den geradlinigeren Fußball, einfach, direkt und schnell.  Was der VfB probierte, sah im Ansatz nicht schlecht aus, blieb aber eben auch zu oft im Selbigen stecken. Immerhin  gelang Anatolij Resch gleich nach Wiederanpfiff der Ausgleich der jedoch postwendend mit der erneuten Führung der  Gäste beantwortet wurde. Doch der VfB kämpfte sich ins Spiel zurück. Einem Freistoßtor von Joe Sticherling folgte sogar  noch der Siegtreffer durch Lorenzo Paladini. Ob verdient oder nicht, der Auftakt ist gemacht und die Mannschaft wird sich  mit Sicherheit noch steigern.

Man tut dem Gegner sicherlich nicht mehr weh, die Partie als besseres Trainingsspiel für den VfB zu bezeichnen, als es  das Endresultat ohnehin getan hat. Gegen eine extrem jung besetzte C-Jugendmannschaft des Gastgebers kam  der ebenfalls ja auch recht junge Jahrgang der Trainer Andre Bordihn und Thomas Schulz zu einem 16-0 Kantersieg.  Die Leistungsunterschiede in der einzigen Spielklasse des FVO sind eben doch recht deutlich und das merkte man  dann auch über die gesamten 70 Minuten. Von Beginn an gestaltete sich die Partie zu einem Schützenfest in  einem ungleichen Duell. Der Bezirksklassensieger des letzten Jahres in der D-Jugend machte mit einer tapfer  kämpfenden Gastgebermannschaft was man wollte. Tore fielen wie reife Früchte und schon zur Pause stand es  8-0. Zwischendurch half Rauschwalde auch das ein oder andere Mal Latte oder Pfosten, das beim Endresultat nicht  eine 20 auf der Seite der Gäste stand.

Torschützen: Niklas Wiesner (4), Anton Causov (3), Sergiusz Marks (2), Anatolij  Resch (2), Lorenzo Paladini, Markus Radestock, Joe Sticherling, Kuno Hildebrandt, Sven Weber