SpG TSV Ruppersdorf - VfB Weißwasser 1909 2:5 (Hin 0:4)

Mit einem 4:0 Hinspielsieg und 50 Eltern und Fans im Gepäck ging es Freitagnachmittag zum Rückspiel um die Kreismeisterschaft nach Ruppersdorf. Der VfB wollte trotz des komfortablen Vorsprunges das Spiel gestalten. Dieses gelang aber vorerst nicht. Ruppersdorf zeigte sich gegenüber dem Hinspiel verbessert und mit dem sehr kleinen Hartplatz kamen die Weißwasseraner anfangs überhaupt nicht zurecht. Ruppersdorf stand in der Abwehr sehr sicher und versuchte immer wieder mit langen Bällen seine Stürmer einzusetzen. Aber auch die VfB Abwehr ließ nichts zu. So spielte sich die erste Halbzeit meist zwischen den Strafräumen ab, wobei Weißwasser mehr Spielanteile hatte. Als in der 22.Minute erneut ein langer Ball aus der Ruppersdorfer Abwehr geschlagen wurde, erlief sich Ruppersdorfs treffsicherster Stürmer den Ball und vollendete sicher allein vor dem Torwart zum 1:0. Das sonst so sichere und druckvolle Kombinationsspiel des VfB - Fehlanzeige. Bis auf zwei Fernschüsse kam der VfB nicht so richtig zu Chancen. Kurz vor der Halbzeit dann aber doch fast der Ausgleich. S. Marks bekommt 5 Meter vor dem Tor eine Flanke und nimmt den Ball Volley, doch der Ruppersdorfer Schlussmann rettet mit einer unglaublichen Parade.

Der VfB nahm sich für die zweite Halbzeit vor, den Ball zu kontrollieren und zu kombinieren. Doch in der 38.M;inute steht es nach Abstimmungsproblemen in der Abwehr 0:2. Die Hälfte des Vorsprunges war nun aufgebraucht. Der VfB nur kurz geschockt und jetzt energischer in den Zweikämpfen. In der 42.Minute konnte S. Weber nur regelwidrig im Strafraum gestoppt werden. Den fälligen 11m verwandelte Mannschaftskapitän N. Wiesner sicher zum Anschluss. Bereits zwei Minuten später setzt J. Sticherling zum Solo aus der eigenen Hälfte an, vor dem Strafraum noch ein Doppelpass mit L. Paladini und der Gewaltschuss schlägt unhaltbar zum 2:2 ein. Die Moral der Ruppersdorfer , die bis dahin bravorös kämpften, war nun gebrochen. Der VfB lief jetzt viel und auch zu seinem Kombinationsfußball fand man nun zurück. In der 52.Minute Flanke D. Fietz auf S. Marks und dessen Kopfballbogenlampe aus 12 m senkt sich ins Tor zur 3:2 Führung. A. Resch erzielte in der 63.Minute freistehend nach einer Ecke das 4:2. Einen Leckerbissen gab es in der 65.Minute, als K. Hildebrandt im Strafraum angespielt wird, er den Ball mit der Hacke über zwei Gegenspieler befördert und von der Außenlinie den Ball über den Torwart zum 5:2 lupft - ein klasse Tor. Mit dem 5:2 und dem 4:0 Hinspielerfolg wird der VfB ohne Punktverlust in der Saison absolut verdient Kreismeister der C-Junioren. Der Jugendausschussvorsitzende G. Dießner überreichte anschließend die Medaillen und den Siegerpokal.

Besonders erwähnenswert ist das absolut anständige Auftreten der unterlegenen Ruppersdorfer Mannschaft und des Ruppersdorfer Publikums, ein Vorbild für Fairness im Sport.

Der VfB feierte noch minutenlang auf dem Platz mit den zahlreichen Fans. Sektdusche, Raupe, uffta, es war alles dabei. Auch die Rückfahrt im Bus bleibt für einige sicherlich in Erinnerung. Anderthalb Stunden durchhaltende Gesänge ließen den Tag würdig ausklingen.

Finalea

Finaleb

Finalec

Finaled

Finalee

Finalef

Finaleg

Finaleh

Finalei

Finalej

Finalek

Finalel