Birgit Loos

25.PST Kreisliga FVO Nord, Niesky am SA, 28.05.2011

FV Eintracht Niesky II                 0    ( 0 )
VfB 1909 Weißwasser               2    ( 0 )

Das Hinspiel gegen die Reserve von Niesky brachte in dieser Saison einen der beiden höchsten Siege der VfB – Männer. Da sollte auch im Rückspiel noch was gehen.
Doch die gastgebende Nieskyer Mannschaft zeigte enorme Laufbereitschaft und gutes Pressing. Das verhinderte, dass die Männer vom Turnerheim ins Spiel kamen.
Sie erarbeiteten sich über den Verlauf der 1.Halbzeit zwar einige Chancen, konnten aber nicht eine davon nutzen. Stefan Beil klebte das meiste Pech an den Schlappen. In der 6.Minute prüften die Gäste erstmals nach zwei Doppelpässen zwischen Stefan Beil und Rafal Zych Torhüter Andreas Rufer. Nur zwei Minuten später schickte Oliver Tzschacksch mit einem genialen Pass über 20m von halb links Stefan Beil in den Torraum. Wie dieser Kopfball das Tor verfehlte, bleibt Stefans Geheimnis.
Die Weißwasseraner erhöhten allmählich den Druck, kamen mit recht gefälligem Spiel bis zum Strafraum und brachen dann zusammen, bedingt auch durch ungenaues Passspiel.
Die Männer aus Niesky warteten auf die Fehler des Gegners und überbrückten schnell das Mittelfeld. In der 16.Minute erhielten sie einen Freistoß recht zentral. Pavel Savcenko im Tor der Gäste konnte sich hier mit einer tollen Parade erstmals auszeichnen. Und auch in der 22.Minute setzte sich Rene Riedel gegen zwei Abwehrspieler aus Weißwasser durch und kam noch zum Torschuss, der den Kasten nur knapp verfehlte. Im Gegenzug schmuggelte sich Marcus Schünemann durch die Nieskyer Abwehrreihe, traf aber beim Abschluss den Ball nicht richtig.
In der 36. Minute fasste sich Rafal Zych ein Herz und prüfte von rechts den Schlussmann aus Niesky. Dieser hatte Mühe, den unmittelbar vor ihm aufkommenden Ball unter Kontrolle zu bekommen. Nur zwei Minuten später traf Marcus Schünemann das Außennetz und Eric Habermanns halbhohen Schuss wehrte Andreas Rufer problemlos ab.
Trotz objektiver Überlegenheit schafften die Männer vom Turnerheim den Ball nicht ins Netz. Das war nach einer Halbzeit in dieser Saison selten der Fall.
Es konnte (musste) eigentlich erfolgreicher werden!
So kamen die Männer aus der Kreisstadt motiviert wieder aus der Kabine. Und tatsächlich fruchteten die wenigen Worte des Trainers Steffen Trause nach kurzer Zeit. Johann Fischer sah in der 49.Minute Stefan Beil unmittelbar vor dem gegnerischen Torwart. Seinen Ball nahm Stefan per Kopf und ließ Andreas Rufer nicht glücklich aussehen. So fiel der lange verdiente Führungstreffer zum 0:1.
Das Spiel verflachte nun, hatten die Kreisstädter doch weitere 3 Punkte auf der Haben-Seite. Einzelaktionen bestimmten das Spiel unter dem Motto: „Jeder versucht mal.“
Martin Schleußings Kopfball in der 64.Minute ging auch am Kasten vorbei.
Aus dem Gewühle im Strafraum in der 73.Minute fiel der Ball zu Eric Habermann, der sofort von halb rechts aufs Tor hält. Der Ball wird länger und länger, nur Andreas Rufer nicht mehr, und trifft ins lange, obere Eck zum 0:2. Damit war der Sieg perfekt und die Kicker aus Weißwasser verwalteten bis zum Ende den Vorsprung.
In der 88.Minute wäre nochmal Gelegenheit zum Ausbau der Führung gewesen. Der inzwischen eingewechselte Göran Sagner holte einen Hammer raus, den Torwart Rufer nur nach vorn abprallen lassen konnte und bei Eric Habermanns Nachschuss verkürzte er reaktionsschnell den Winkel und verhinderte für seine Mannschaft einen weiteren Gegentreffer.
Schön anzusehen war die Partie nicht, nur erfolgreich. Nun wartet am kommenden Donnerstag der gleiche Gegner an gleicher Stelle im Pokal auf die Männer vom VfB. Bei guter Leistung sollte das Halbfinale in Sichtweite sein. Dann gibt es nicht viel Regenerationszeit, müssen doch die Mannen um Spielführer Steven Knobel am darauffolgenden Samstag in der Nachholepartie in Schleife ran.

Torfolge: 0:1 Stefan Beil (49.),0:2 Eric Habermann (73.)

Aufstellung FV Eintracht Niesky II: Andreas Rufer –  Ronny Wolfram, Richard Jandik, Stefan Herrmann, Holger Walter, Kevin Kretschmer,  Rene Heinrich, Michael Schönknecht,  David Kern, (90.Sven Hainke), Rene Riedel (81.Eric Drescher), Alexander Große (38. Michael Gröscho)
Gelbe Karte:    Ronny Wolfram (42.) Kevin Kretschmer (80.)

Aufstellung VfB 1909 Weißwasser: Pavel Savcenko - Silvio Pätzold, Martin Schleußing, Oliver Tzschacksch, Eric Habermann, Oliver Kraatz, Johann Fischer (78.Göran Sagner), Toni Seeber (65.Dirk Nicko), Rafal Zych, Marcus Schünemann (83. Martin Tzschacksch), Stefan Beil 
Gelbe Karte:   keine

Schiedsrichter:  Gerd Henke, Görlitz

Linienrichter:     Armin Franke, Spree; Peter Klenin, Kodersdorf

Zuschauer:       44