VfB  1909 Weißwasser - FV Eintracht Niesky II   9:1 (6:0)  

Zu einem wiederholt hohen Sieg kamen die Kicker vom Turnerheim am letzten Wochenende gegen die Eintracht aus Niesky II. Trainer Steffen Trause war mit der Angriffsleistung seiner Mannen in der 1.Halbzeit hoch zufrieden. So starteten diese in der 2.Minute mit einem Hand-Elfmeter, den Silvio Pätzold zum 1:0 verwandelte. In der 7.Minute verhinderte nach einem Fernschuss von Martin Tzschacksch die Latte schlimmeres für die Gäste, doch erzielte selbiger nach einem schönen Doppelpass mit Stefan Beil nur zwei Minuten später das 2:0.  Nach Neuanstoß kam erstmalig Niesky in die gegnerische Hälfte und machte durch Rene Riedel mit einem Pfostenschuss auf sich aufmerksam. Doch das war so ziemlich alles, was die Gäste in der 1.Halbzeit zeigten, denn dann spielte nur noch Weißwasser in eine Richtung.  Nach einer Ecke von Eric Habermann in der 16.Minute konnte Stefan Beil am langen Pfosten zum 3:0 einköpfen. Dann dauerte es wieder nur fünf Minuten, bis eine Standardsituation zum Torerfolg führte. Ein von Eric Habermann getretener Freistoß auf halb Links rutschte dem Nieskyer Torwart durch die Handschuhe und trudelte zum 4:0 ins Netz. Die Gastgeber machten jetzt weiter Druck auf den Ball und den ballführenden Spieler und eroberten sich immer wieder das Leder. In der 25.Minute schickte Tomacz Trubilowicz Martin Schleußing zum Solo. Dieser ließ sich nicht bitten und versenkte aus etwa 15m den Ball zum 5:0.  Die Vorarbeit für den letzten Treffer der ersten Halbzeit leistete Stefan Beil, als er auf den Torwart zustürmte. Nach diesem unglücklichen Zusammenstoß erhielt Martin Tzschacksch den Abpraller und zog aus 35m flach ins leere Tor zum 6:0 ab. Mit diesem hohen Vorsprung in die Pause zu gehen, heißt auch für den Trainer, die Spieler für den zweiten Durchgang wieder neu zu motivieren. Das das nicht einfach ist, zeigte sich im Anschluss auf dem Platz.  Die Nieskyer mauerten und Weißwasser tat sich schwer, diese Festung zu knacken. Vielmehr erarbeiteten sich die Gäste Konterchancen und kamen in der 61.Minute durch Rudi Lätsch zum Ehrentreffer. Nun zeigte sich der Weißwasseraner Trainer nicht mehr zufrieden, weder mit der Angriffsleistung noch mit der Abstimmung in der Abwehr. Von außen versuchte er einzugreifen und traf mit dem Doppelwechsel in der 67.Minute ins Schwarze.  Nur eine Minute später erzielte Stefan Beil erneut einen Treffer zum 7:1. Die Gegenwehr von Niesky hielt sich nun wieder in Grenzen. Doch mussten die Zuschauer noch bis kurz vor Schluss in die 87.Minute warten, ehe die Gastgeber erneut erfolgreich waren. Steffen Kästner schickte von rechts den in den Raum laufenden Johann Fischer, der zum 8:1 erhöhen konnte.  Nur zwei Minuten später brachte letzterer eine Ecke flach in den Strafraum und Paul Schimek hielt den langen Fuß dran, so dass der Endstand von 9:1 hergestellt war. Kurz vor Schluss kassierte nach einem wiederholten Foul Matthias Heier von der Eintracht noch die Gelb-Rote Karte.             (bl)

Mannschaftsaufstellung:
VfB 1909 Weißwasser: Steven Knobel, Silvio Pätzold, Tomacz Trubilowicz (67. Paul Schimek), Marc Pohl, Martin Schleusing, Arian Leffs, Eric Habermann (86. Walter Vetter), Johann Fischer, Rafal Zych, Martin Tzschacksch (67. Steffen Kästner), Stefan Beil
FV Eintracht Niesky II: Andreas Rufer, Matthias Heier (GK+G/RK), Sven Reimann, Rudi Lätsch, Nino Walter (49.Marcel Schmidt), Rene Standke, Daniel Standke, Rene Riedel, Rene Heinrich, Tobias Gauernack (87. Michael Gröscho), Kevin Kretschmar