News

Nach reichlich drei Monaten Winterpause beginnt an diesem Wochenende für die Männermannschaften des VfB Weißwasser die Rückrunde der Saison 2019/20.

Der Gegner zum Rückrundenauftakt der 1. Mannschaft ist die SG Weixdorf. Weixdorf liegt in der Tabelle derzeit zwar nur an der 11. Stelle und somit 4 Plätze hinter dem VfB, konnte aber die drei bisherigen Partien beider Mannschaften für sich entscheiden. Besonders das Spiel im August des vergangenen Jahres dürfte dabei noch in Erinnerung sein, als der VfB durch ein unglückliches Eigentor in der Nachspielzeit noch ein Unentschieden aus der Hand gab. Ob es unsere Männer diesmal besser machen und die Punkte im Turnerheim bleiben, zeigt sich dann am Samstag. Angestoßen wird das Spiel um 15:00 Uhr.

Zuvor empfängt unsere zweite Mannschaft die zweite Vertretung des Holtendorfer SV. Die Vorzeichen sprechen eine deutliche Sprache für unsere Männer. Ein 1:6 Auswärtssieg am ersten Punktspieltag in der Eibauer Schwarzbierliga Staffel 1 und 15 Punkte Vorsprung in der Tabelle stehen auf der Habenseite unserer Mannschaft. Allerdings erzielte in der Hinrunde Stefan Beil, er spielt ja bekanntermaßen wieder in der 1. Mannschaft, allein die Hälfte der Tore für den VfB. Und sicherlich wird sich Holtendorf für die Schlappe am ersten Spieltag revanchieren wollen. Der Anpfiff erfolgt um 12:45 Uhr auf dem Kunstrasenplatz im Turnerheim.

Am Sonntag bestreitet dann unsere dritte Mannschaft ihr erstes Spiel in der Rückrunde. Der Gegner dieser Begegnung ist der Tabellennachbar, der SV Blau-Weiß Lodenau. Nachdem der VfB im Hinspiel zum Ende des Spiels den 3. Treffer markierte und somit schon wie der Sieger der Partie aussah, mussten unsere Männer, ebenso wie die erste Mannschaft, in der Nachspielzeit noch ein Tor hinnehmen. Somit blieb es bei einem dennoch beachtlichen Unentschieden für Weißwasser. Sollte unserem dritten Team am Sonntag ab 15:00 Uhr ein Sieg auf eigenem Platz gelingen, würden sie den Tabellenplatz mit Lodenau tauschen.

Mit dem 13. Punktspieltag beenden nun auch unsere beiden ersten Männermannschaften die Hinrunde in ihren Ligen. Dabei legt die erste Mannschaft am Samstag um 14:00 Uhr im Vorspiel gegen den Aufsteiger aus Königswartha vor, während unsere zweite Männer im Hauptspiel um 16:00 Uhr den SV 48 Reichwalde empfängt. Beide Weißwasseraner Mannschaften befinden sich derzeit an der siebenten Stelle in der Tabelle und empfangen den jeweils Achtplatzierten ihrer Liga. Während Königswartha nur einen Punkt hinter der Ersten platziert ist, trennen Reichwalde immerhin 6 Punkte von unserer zweiten Mannschaft, die zudem ein Spiel weniger absolviert hat.

Nachdem die dritte Vertretung des VfB Weißwasser die Spiele der ersten Halbserie bereits absolviert hat, stehen für die 1. und 2. Männermannschaft noch zwei Spieltage in der Hinrunde auf dem Programm. Dabei trifft die erste Mannschaft am Sonntag um 14:00 Uhr auf den FC Stahl Rietschen-See. Es ist nun schon das zweite Aufeinandertreffen beider Teams in diesem Jahr. Denn noch vor Saisonbeginn setzten sich unsere Männer mit einem 2:1-Erfolg in der 1. Pokalrunde gegen Rietschen-See durch. In der Liga befindet sich, mit lediglich zwei gewonnenen Spielen, der FC im Moment an Position 13, liegt dabei aber auch nur 4 Punkte hinter dem VfB, der die zweite Tabellenhälfte anführt. Das Derby in der Stahl-Arena wird zeigen, ob Rietschen-See näher an den VfB heranrückt, oder Weißwasser durch einen Sieg den Anschluss an die erste Tabellenhälfte halten kann. Mit einem Remis können eigentlich beide Teams nicht zufrieden sein.
Unsere zweite Mannschaft spielt an diesem Samstag um 13:30 Uhr beim SV Aufbau Kodersdorf und bekommt es somit mit dem Ligaprimus der Eibauer Schwarzbierliga Staffel 1 zu tun. Kodersdorf war in 10 von 11 Punktspielen siegreich, erzielte mit 52 die meisten und kassierte mit 11 die wenigsten Tore der Liga. Es wird für unsere Männer also ziemlich schwierig, beim Gastgeber aus Kodersdorf Punkte zu entführen.

War für unsere Erste im letzten Jahr nach der dritten Runde beim SC Syrau Schicht im Schacht, geht die Reise in diesem Jahr im Sachsenpokal noch weiter. Durch einen Sieg gegen den SV Germania Mittweida sicherte sich die Mannschaft den Einzug ins Achtelfinale. Dieses wird am Samstag um 13:00 Uhr angepfiffen. Mit dem SSV Markranstädt kommt diesmal eine Mannschaft aus dem Leipziger Umland ins Turnerheim. Seit der Saison 1990/91 spielte Markranstädt ausschließlich in der Sachsen- bzw. Oberliga Süd. In dieser Spielzeit schnuppert der SSV nun erstmalig Landesklassenluft. Und ein Blick auf die Tabelle zeigt, dass es die einzige Saison in der Landesklasse Nord werden könnte. Die Bilanz nach 11 Spieltagen spricht eine deutliche Sprache. Acht gewonnene Spiele, drei Unentschieden und ein Torverhältnis von 30:3 bedeuten den ersten Tabellenplatz. In den bisherigen drei Pokalrunden kickte Markranstädt mit dem TSV IFA Chemnitz, dem SV Fortuna Trebendorf und dem BSC Rapid Chemnitz drei Landesklassisten aus dem Wettbewerb.
Für den VfB bleibt also wieder mal nur die Rolle des Underdog. Aber die hatte die Mannschaft gegen den Hainsberger SV und den SV Germania Mittweida auch schon und erreichte trotzdem jeweils die nächste Pokalrunde. Also mit etwas Glück und wie schon mehrfach erwähnt, der Pokal hat … ihr wisst schon!

Zum 11. Punktspieltag in der Landesklasse Ost bestreitet der VfB Weißwasser sein Heimspiel gegen den Ortsnachbarn aus Trebendorf. Der SV Fortuna Trebendorf belegt zur Zeit den sechsten Tabellenplatz und steht damit einen Platz vor unseren Männern. Beide Mannschaften trennt lediglich ein Punkt in der Tabelle. Will der VfB an Trebendorf vorbei ziehen, muss also zwingend ein Sieg her. In der vergangenen Saison gelang das sowohl zu Hause, als auch in Trebendorf. Ob Weißwasser auch dieses Mal die drei Punkte einstreichen kann, entscheidet sich Morgen ab 14:00 Uhr im Turnerheim.

Unsere 2. Mannschaft kam am letzten Wochenende nicht über ein 2:2 beim Uhyster SV hinaus. Derzeitig auf Platz Sechs der Tabelle stehend empfängt die Mannschaft Morgen mit dem 1. Rothenburger SV den aktuell Drittplatzierten der Eibauer Schwarzbierliga Staffel 1. Von den bisherigen Spielen beider Mannschaften gegeneinander gewann der VfB vier Partien, fünf Mal unterlag man und ebenfalls fünf Spiele endeten unentschieden. Mit einem Sieg am morgigen Samstag wäre die Direktbilanz beider Teams also ausgeglichen. Der Anpfiff der Begegnung erfolgt um 12:15 Uhr.

Im Kellerduell des vergangenen Spieltages konnte unsere dritte Vertretung einen 5:0 Auswärtssieg bei der SpG SV Fortuna Trebendorf 1996 verbuchen und sich dadurch vom elften auf den neunten Tabellenplatz verbessern. Mit der SpG FC Stahl Rietschen-See kommt am Sonntag ein Gegner ins Turnerheim, den unsere dritte Mannschaft in guter Erinnerung haben dürfte. Alle bisherigen Duelle (6) konnte der VfB für sich entscheiden. Am Sonntag ab 14:00 Uhr hat unsere Dritte die Möglichkeit, der Direktbilanz den siebenten Sieg gegen Rietschen-See hinzuzufügen.