Berichterstattung 2. Halbserie Frauen

B. Husgen                                    
13.PST: Frauenkleinfeldfußball Kreisliga, Weißwasser am So, 25.03.2018

VfB  Weißwasser  1909                      5    ( 3 )        
TSV 1861 Spitzkunnersdorf 2.             3    ( 1 )

Mit dem Ziel der Wiedergutmachung der Schlappe aus dem Spitzenspiel des vergangenen Punktspieltages gingen die Damen des VfB Weißwasser in diese Partie. Das gelang ihnen auch, obwohl sie in den Anfangsminuten gehörig unter Druck gerieten. Allerdings nutzte Tabea Dörwald auf Pass von Roxana Werner gleich die erste Konterchance in Minute Eins zum 1:0. Ihr Solo ab der Mittellinie vollendete sie von halb rechts ganz überlegt. Auf der Gegenseite rettete Ramona Förster in Torwartmanier einen flachen Schuss von der agilen Petra Stefanova.
Die Gäste drückten weiter und erneut eröffnete sich in der 6.Minte für den VfB eine weitere Kontergelegenheit. Diesmal legte Tabea Dörwald von halb rechts mit einem Diagonalpass Christin Schmidt auf und die erzielte das 2:0. Damit war der große Wind beim TSV raus.
Erst durch einen Neunmeter wegen angeschossener Hand im Strafraum kamen die Spitzkunnersdorferinnen über Elisa Franz in der 25.Minute zum 2:1 Anschluss. Die Latte verhinderte in der 33. Minute den Ausbau der Führung. Wieder war Christin Schmidt der Absender. Durch ein sehr schönes Zusammenspiel eine Minute später gelang der Angreiferin dann doch ihr zweiter Treffer. Caroline Tabor brachte das Leder mit einem Einwurf auf Tabea Dörwald und letztere leitete es schnell auf die Doppeltorschützin weiter. Bis zum Halbzeitpfiff blieb es bei der 3:1 Führung.
In Halbzeit Zwei ein Déjá – vu der Gäste. Sarah Rumprecht leitete in der 41.Minute mit einem langen Abschlag auf Christin Schmidt einen VfB – Angriff ein und erneut lag das Leder in den Maschen des TSV-Tores. Fünf Minuten darauf klatschte ein Schuss von ihr an den Pfosten. So blieb es statt des Quattricks bei einem Hattrick für Christin Schmidt, denn danach trafen nur noch die Gäste.
Mit einer Glanzparade verhinderte Torfrau Sarah Rumprecht in der 51.Minute einen Treffer nach Schuss von Elisa Franz. Eine Minute später fiel dann doch das 4:2. Auf der linken Seite konnten drei Abwehrspielerinnen aus Weißwasser Elisa Franz nicht stellen, die dann zur Hereingabe auf die Torschützin Petra Stefanova kam.
Spannung pur gab es noch mal ab der 61.Minute, als den Damen der TSV Reserve der 4:3 Anschluss gelang. Mit Unterstützung ihrer Gegnerinnen, die allesamt zu weit weg standen, brachte Elisa Franz wieder von links den Ball auf die im Rückraum wartende Melanie Hoffmann, die nicht lange fackelte.
Doch als in der 74.Minute dieselbe Spielerin die Ecke von Antje Knittel in den eigenen Kasten abwehrte, stand der Sieg für die Kickerinnen vom Turnerheim fest. Am 13.4. treten sie dann im Nachholder gegen Holtendorf an, um zwei Tage später die Spitzenbegegnung des 14.PST gegen Uhsmannsdorf zu absolvieren. Für alles toi, toi, toi!

Torfolge: 1:0 Tabea Dörwald (1.), 2:0 Christin Schmidt (6.), 2:1 Elisa Franz (25. NM), 3:1 Christin Schmidt (34.), 4:1 Christin Schmidt (41.), 4:2 Petra Stefanova (52.), 4:3 Melanie Hoffmann (61.), 5:3 Melanie Hoffmann (74. ET)

Aufstellung VfB Weißwasser 1909: Sarah Rumprecht – Tabea Dörwald, Ramona Förster,  Roxana Werner, Christin Schmidt, Caroline Tabor, Antje Knittel, Gina-Manja Nietzelt, Juliane Krautz

Gelbe Karte: keine

Aufstellung TSV 1861 Spitzkunnersdorf 2.: Anett Neumann – Laura Furmanczak, Susann Czeczina, Petra Stefanova, Melanie Hoffmann, Cassandra Enge, Magda Hansen, Ina Göbel, Julia Schneider, Elisa Franz

Gelbe Karte: keine

Schiedsrichter: Uwe Rathner (SV Skerbersdorf)

Zuschauer: 29