Aktuelles

Die acht besten Mannschaften in Sachsen qualifizierten sich in den Sachsenligen Nord, West, Mitte und Ost für diese Endrunde zur Ermittlung des Sachsenmeisters 2018 / 19.Löbau musste aus organisatorischen Gründen leider absagen. So spielten die 7 Teams Jeder gegen Jeden.
In dieser Spielsaison konnte sich die Mannschaft des VfB Weißwasser, deren Spieler alle aus der Werkstatt der Lebenshilfe Weißwasser kommen, als Zweiter der Ostsachsenliga für die Endrunde qualifizieren.Diese Finalrunde fand erneut in Leipzig statt.
Im vorigen Jahr erspielte sich das Team das sechste Mal seit 2004 den Titel des Sachsenmeisters. Bei der diesjährigen Finalrunde konnten die Weißwasseraner nur ersatzgeschwächt antreten, da vier Führungsspieler verletzungsbedingt nicht entsprechend trainieren konnten.Dennoch konnte man sich bei diesem stark besetzten Turnier durch beispielhaften Kampfgeist den 5. Platz mit folgenden Ergebnissen erspielen:

-gegen Zwickau II. 0:0;

-Leipzig 0:0;

-Zwickau I. 0:3;

-Dresden II. 2:1;

-Döbeln / Roßwein 0:1;

-Dresden I. 0:0.

Nach der Siegerehrung war der Jubel beim Team groß, unter diesen Bedingungen noch den 5.Platz erkämpft und erspielt zu haben.
Als Sachsenmeister hat sich Zwickau I. für die Endrunde der Deutschen Meisterschaft qualifiziert. Sie wird vom 16.09. bis 19.09.19 in Duisburg ausgetragen.

Endstand der Sachsenmeisterschaft 2018 / 19:

1. Zwickau I.

2. Döbeln / Roßwein

3. Leipzig

4. Dresden I.

5. Weißwasser

6. Zwickau II.

7. Dresden II.

Für VfB Weißwasser / LH Weißwasser waren aktiv im Einsatz:

Stanley Schirpke; Marcel Knobelsdorf; Daniel Knobelsdorf; Sebastian Gebauer; Marcel Schenk; Marco Gröger; Roy Förster; Enrico Kalkreuter; Mario Grabsch; Christian Lange; Sebastian Prohl;

Trainer: Bernd Höhne

Betreuer: Enrico Blauth; Felix Leberl

Nach dem abschließenden Spieltag der Ostsachsenliga am 27.04.2019 der in Turnierform ausgetragen wurde, holte sich das Behindertenteam des VfB Weißwasser/Lebenshilfe Weißwasser den Titel des Vizemeisters in Ostsachsen.
Man gewann die Spiele gegen Kamenz/Lieske jeweils mit 5:0 und ebenso verlor man gegen Löbau jeweils mit 0:1.
Löbau wurde mit 4 Punkten Vorsprung Ostsachsenmeister.
Da sich die ersten beiden Teams der Nord-,West-,Süd- und Ostsachsenliga für die Endrunde der Sachsenmeisterschaft qualifizieren ist neben Löbau auch der VfB Weißwasser dabei.
Diese Endrunde der besten 8 Mannschaften in Sachsen wird am 22.06.19 in Leipzig ausgetragen.

Teams
Weißwasser
Löbau
Kamenz/Lieske

Spiele/Ergebnisse Hinrunde:

Weißwasser Löbau 0 : 1
Löbau Kamenz/Lieske 2 : 0
Kamenz/Lieske Weißwasser 0 : 5

 

Tabelle nach der Hinrunde:

 Team Tore Punkte
1.Löbau 3 : 0 6
2.Weißwasser 5 : 1 3
3.Kamenz/Lieske 0 : 7 0

 

Spiele/Ergebnisse Rückrunde:

Weißwasser Löbau 0 : 1
Löbau Kamenz/Lieske 1 : 1
Kamenz/Lieske Weißwasser 0 : 5

 

Abschlusstabelle Ostsachsenliga nach der Rückrunde:

Team Tore Punkte
1.Löbau 5 : 1 10
2.Weißwasser 10 : 2 6
3.Kamenz/Lieske 1 : 13 1

 

 Für das Behindertenteam des VfB Weißwasser/Lebenshilfe Weißwasser waren im Einsatz:

Marcel Knobelsdorf; Sebastian Gebauer; Daniel Knobelsdorf; Mario Grabsch;Enrico Kalkreuter; Christian Lange; Marco Gröger; Roy Förster
Trainer: Bernd Höhne; Betreuer: Sascha Melcher

Hallen-Fußballturnier in Dresden am 09.03.19

Das Turnier wurde in vier Vorrundengruppen mit je 4 Mannschaften ausgetragen. Es haben 16 gute Teams aus mehreren Bundesländern teilgenommen.
Das Team vom VfB Weißwasser und der Werkstatt der LH Weißwasser siegte in der Vorrunde A gegen Oschatz und Dresden II. je 2:0 und gegen Leipzig gar 6:1. Damit belegten die Männer den 1. Platz in dieser Vorrundengruppe.
Im Viertelfinale musste das Team gegen Altleuben antreten. Die Weißwasseraner konnten frühzeitig mit 1:0 in Führung gehen und dieses Ergebnis auch bis zum Ende absichern.
Im Halbfinale war Strahlsund der Gegner, der die Partie klar beherrschte und mit 5:1 gewann.
Die 0:4 Niederlage im Spiel um Platz 3 und 4 gegen Senftenberg fiel eindeutig zu hoch aus.
Bei diesem stark besetzten Turnier herrschte beim Team aus Weißwasser dennoch mit dem 4.Platz große Zufriedenheit. Der kämpferische Einsatz und die spielerische Linie aller Kicker beeindruckte.
Den Turniersieg holte sich deutlich überlegen Berlin durch einen 10:1 Sieg gegen Stralsund.

Der Endstand lautete:

1. Berlin
2. Stralsund
3. Senftenberg
4. Weißwasser
5. Dresden II.
6. Roßwein
7. Altleuben
8. Neustadt Hohenwald
9. Dresden I.
10. Pirna
11. Oschatz
12. Borna
13. Riesa
14. Niederlungwitz
15. Leipzig
16. Dresden III.

Dresden Punkt Um Cup 09.03.19 Teamfoto
Auf dem Foto (privat)

hinten v.l.n.r.:

Mathias Bräunlich; Christian Lange; Stanley Schirpke; Roy Förster; Daniel Knobelsdorf; Enrico Kalkreuter; Mario Grabsch; Marko Gröger; Trainer: Bernd Höhne

vorn v.l.n.r.:

Tatjana Schmittel; Phillip Wagenitz: Enrico Barth: Sebastian Gebauer; Marcel Knobelsdorf; Sebastian Prohl

Es fehlen: Marcel Schenk; Betreuer: Fred Huschto; Andre Ameis

Am Samstag, den 26.01.19, fand in der Dreifelder-Sporthalle das zum 13. Mal ausgetragene Hallenfußballturnier des VfB Weißwasser und der Lebenshilfe Weißwasser
um den Lebenshilfe-Cup für Menschen mit Behinderung statt. Sechs Teams aus Brandenburg und Sachsen gingen an den Start.
Die Eröffnung nahmen unser OB Torsten Pötzsch und der Geschäftsführer der Werkstätten der Lebenshilfe Weißwasser Sascha Melcher vor.
Die Zuschauer sahen spielerisch ansprechende, spannende und kampfbetonte Partien.
Die beteiligten Sportler hatten viel Spaß an diesem gut organisierten Turnier. Besonders heiß ging es in den Partien der ersten heimischen Vertretung gegen Senftenberg und Cottbus II. her.

Bei den Begegnungen „Jeder gegen Jeden“ mit einer Spielzeit von 13 Minuten gab es für das Team des VfB Weißwasser I. folgende Ergebnisse:
7:0 gegen die zweite Vertretung, 8:1 gegen Guben, 1:0 gegen Senftenberg, 0:0 gegen Cottbus I. und 1:2 gegen Cottbus II. Im Abschlussspiel gegen Cottbus II. hätte ein 1:0 für den Gewinn des Wanderpokals gereicht, doch während des Turniers verletzten sich zwei Führungsspieler, deren Ausfälle nicht kompensierbar waren.
So erkämpfte und erspielte sich das Team des VfB Weißwasser I. erneut den 3.Platz.

Der Glückwunsch aller Beteiligten ging an die Mannschaft aus Senftenberg, die den
Wanderpokal zum dritten Mal hintereinander gewann. Damit findet dieser im Brandenburgischen seine dauerhafte Heimat.

Zum besten Torschützen avancierte Maik aus der ersten Cottbuser Mannschaft mit sagenhaften 12 Treffern in 5 Partien. Auf Platz 2 und 3 kamen die beiden VfB - Spieler Marcel Schenk mit 7 Toren, dicht gefolgt von Phillip Wagenitz mit 6 Treffern.

André Neujahr, der das Turnier am Mikrophon moderierte, erhielt ein herzliches Dankeschön.
Gleiches gilt für die Schiedsrichter Nico Fohl und Sebastian Winkler sowie für Karla Werner, die die liebevolle Versorgung mit Speisen übernahm.

Die Abschlusstabelle:
1. Senftenberg        12: 5    12
2. Cottbus I.            23: 7    10
3. Weißwasser I.     17: 3    10
4. Cottbus II.             7: 9      9
5. Weißwasser II.      8:18    3
6. Guben                   4:29    0

Lebenshilfe Cup 2019.01.26

oben v.l.n.r.:
Betreuer: GF der Werkstätten Sascha Melcher; Mathias Bräunlich; Christian Lange; Enrico Kalkreuter; Phillip Wagenitz; Marco Gröger; Marcel Schenk; Trainer: Bernd Höhne

unten v. l.n.r.:
Daniel Knobelsdorf; Sebastian Prohl; Roy Förster; Stanley Schirpke; Marcel Knobelsdorf; Enrico Barth; Sebastian Gebauer

Vom 3.-6.9.2018 fand in Duisburg zum 19. Mal die Endrunde zur Deutschen Meisterschaft der Menschen mit Behinderung im Fußball statt.
Die 16 Landesmeister spielten in Turnierform mit 4 Vorrundengruppen um den Meistertitel. Die Behindertenmannschaft des VfB Weißwasser 1909, deren Fußballer alle in der Werkstatt der Lebenshilfe Weißwasser beschäftigt sind, hat dabei als Sachsenmeister die eigene hohe Zielstellung einen einstelligen Tabellenplatz zu belegen tatsächlich erfüllen können. Das Team erkämpfte und erspielte sich einen sensationellen 7. Platz.

Im ersten Vorrundenspiel gelang gegen Kaiserslautern gleich ein Sieg mit 5:3. Dann hatte man gegen den Dritten der Meisterschaft Rendsburg/Eckernförde aus Schleswig-Holstein beim 0:7 keine Chance. Das 3. Spiel gegen Nürnberg wurde 2:0 für Weißwasser gewertet, da es wegen undisziplinierten Verhaltens der Nürnberger abgebrochen werden musste.
Das Weißwasseraner Team belegte damit in der Vorrundengruppe B den 2.Platz und sicherte sich damit bereits das einstellige Endergebnis.

Ab dem Achtelfinale gab es noch einmal eine deutliche Leistungssteigerung, vor allem im taktischen Bereich. So machte man gegen den Favoriten aus Frankfurt ein gutes Spiel, verlor aber trotzdem mit 5:1. Das Viertelfinale ging mit 6:1 an Ravensburg. Im Spiel um Platz 7 und 8 konnte die Mannschaft bis zur Pause einen 3:0 Vorsprung gegen Ilmenau/Rudolstadt erspielen und gewann letztendlich mit 3:2.
Das spannende Finale der Deutschen Meisterschaften dauerte bis ins 9m Schießen an. Mit einem 7:6 holte sich Hannover gegen Berlin den diesjährigen Titel.

Endstand Deutsche Meisterschaften 2018

1. Hannover Niedersachsen
2. Berlin Berlin
3. Eckernförde / Rendsburg Schleswig Holstein
4. Frankfurt / Main Hessen
5. Münster Nordrhein-Westfalen
6. Ravensburg Baden-Württemberg
7. Weißwasser Sachsen
8. Ilmenau / Rudolstadt Thüringen
9. Magdeburg Sachsen-Anhalt
10. Elversberg Saarland
11. Stralsund Mecklenburg-Vorpommern
12. Bremen Bremen
13. Hamburg Hamburg
14. Cottbus Brandenburg
15. Kaiserslautern Rheinland-Pfalz
16. Nürnberg Bayern


DM 2018 Teamfoto

Für das Team der LH / des VfB waren im Einsatz:

hinten von links nach rechts: Betreuer Enrico Blauth; Mannschaftsleiter Sascha Melcher; Betreuer Matias Bräunlich; Christian Lange; Enrico Kalkreuter; Mario Grabsch; Marco Gröger; Marcel Schenk; Trainer Bernd Höhne
vorn von links nach rechts: Roy Förster; Marcel Knobelsdorf; Sebastian Gebauer; Daniel Knobelsdorf; Stanley Schirpke;